Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Hochwasser-Drama in Sachsen und Polen

Land unter an der Grenze zu Polen: Dauerregen hat den Grenzfluss Neiße in Sachsen auf knapp anschwellen lassen. Die Menschen in Polen und im deutschen Grenzgebiet kämpfen verzweifelt gegen die Fluten.

/
Schaulustige beobachten das Neiße-Hochwasser in Görlitz.
Schaulustige beobachten das Neiße-Hochwasser in Görlitz.

Foto: dpa

Eine Mieterin blickt aus einem mit Sandsäcken geschützten Wohnhaus in der westpolnischen Stadt Görlitz.
Eine Mieterin blickt aus einem mit Sandsäcken geschützten Wohnhaus in der westpolnischen Stadt Görlitz.

Foto: dpa

Ein Helfer bringt ein Kind in Sicherheit.
Ein Helfer bringt ein Kind in Sicherheit.

Foto: dpa/pap

Dieses italienische Restaurant in Görlitz wurde in der Nacht zum Sonntag von den Wassermassen der Neiße eingeschlossen.
Dieses italienische Restaurant in Görlitz wurde in der Nacht zum Sonntag von den Wassermassen der Neiße eingeschlossen.

Foto: dpa

Wegen des Hochwassers evakuierte Bewohner von Görlitz stehen am frühen Sonntagmorgen im Notquartier in der Turnhalle einer Berufsschule.
Wegen des Hochwassers evakuierte Bewohner von Görlitz stehen am frühen Sonntagmorgen im Notquartier in der Turnhalle einer Berufsschule.

Foto: dpa

Sanitäter tragen eine evakuierte ältere Bewohnerin von Görlitz ins Notquartier.
Sanitäter tragen eine evakuierte ältere Bewohnerin von Görlitz ins Notquartier.

Foto: dpa

Versunkene Autos in Görlitz.
Versunkene Autos in Görlitz.

Foto: dpa/pap

Ein Auto fährt im strömenden Regen durch die wegen der Hochwassergefahr der Neiße ohne Strom völlig dunklen Teile von Görlitz.
Ein Auto fährt im strömenden Regen durch die wegen der Hochwassergefahr der Neiße ohne Strom völlig dunklen Teile von Görlitz.

Foto: dpa

In der Notunterkunft.
In der Notunterkunft.

Foto: dpa

In der Notunterkunft.
In der Notunterkunft.

Foto: dpa

Blick auf die Hochwasser führende Neiße am polnischen Ufer von Görlitz.
Blick auf die Hochwasser führende Neiße am polnischen Ufer von Görlitz.

Foto: dpa

Auch viele Tiere wurden aus den Fluten gerettet.
Auch viele Tiere wurden aus den Fluten gerettet.

Foto: dpa/pap

Zwei ältere Bewohner von Görlitz in einem Notquartier.
Zwei ältere Bewohner von Görlitz in einem Notquartier.

Foto: dpa

Sanitäter kümmern sich die Evakuierten.
Sanitäter kümmern sich die Evakuierten.

Foto: dpa

Ein Bild der Zerstörung in der südwestlichen polnischen Stadt Bogatynia.
Ein Bild der Zerstörung in der südwestlichen polnischen Stadt Bogatynia.

Foto: dpa/pap

Auch hier richteten die Wassermassen Chaos an.
Auch hier richteten die Wassermassen Chaos an.

Foto: dpa/pap

Die zweiteilige Bildkombo zeigt oben den am Samstag überfluteten Schlosshof des Wasserschlosses Klaffenbach in Chemnitz und unten den Schlosshof einen Tag nach der Flut.
Die zweiteilige Bildkombo zeigt oben den am Samstag überfluteten Schlosshof des Wasserschlosses Klaffenbach in Chemnitz und unten den Schlosshof einen Tag nach der Flut.

Foto: dpa

Ein Stadion im ostsächsischen Zittau ist am Sonntag komplett vom Wasser der Neiße überspült.
Ein Stadion im ostsächsischen Zittau ist am Sonntag komplett vom Wasser der Neiße überspült.

Foto: dpa

Aufräumen nach der Überflutung in Chemnitz.
Aufräumen nach der Überflutung in Chemnitz.

Foto: dpa

Ein Chemnitzer zeigt am Sonntag an einer Hausmauer, wieviel höher das Wasser 2010 im Vergleich zur Jahrhundertflut 2002 (blaue Marke) stand.
Ein Chemnitzer zeigt am Sonntag an einer Hausmauer, wieviel höher das Wasser 2010 im Vergleich zur Jahrhundertflut 2002 (blaue Marke) stand.

Foto: dpa

Schaulustige beobachten das Neiße-Hochwasser in Görlitz.
Eine Mieterin blickt aus einem mit Sandsäcken geschützten Wohnhaus in der westpolnischen Stadt Görlitz.
Ein Helfer bringt ein Kind in Sicherheit.
Dieses italienische Restaurant in Görlitz wurde in der Nacht zum Sonntag von den Wassermassen der Neiße eingeschlossen.
Wegen des Hochwassers evakuierte Bewohner von Görlitz stehen am frühen Sonntagmorgen im Notquartier in der Turnhalle einer Berufsschule.
Sanitäter tragen eine evakuierte ältere Bewohnerin von Görlitz ins Notquartier.
Versunkene Autos in Görlitz.
Ein Auto fährt im strömenden Regen durch die wegen der Hochwassergefahr der Neiße ohne Strom völlig dunklen Teile von Görlitz.
In der Notunterkunft.
In der Notunterkunft.
Blick auf die Hochwasser führende Neiße am polnischen Ufer von Görlitz.
Auch viele Tiere wurden aus den Fluten gerettet.
Zwei ältere Bewohner von Görlitz in einem Notquartier.
Sanitäter kümmern sich die Evakuierten.
Ein Bild der Zerstörung in der südwestlichen polnischen Stadt Bogatynia.
Auch hier richteten die Wassermassen Chaos an.
Die zweiteilige Bildkombo zeigt oben den am Samstag überfluteten Schlosshof des Wasserschlosses Klaffenbach in Chemnitz und unten den Schlosshof einen Tag nach der Flut.
Ein Stadion im ostsächsischen Zittau ist am Sonntag komplett vom Wasser der Neiße überspült.
Aufräumen nach der Überflutung in Chemnitz.
Ein Chemnitzer zeigt am Sonntag an einer Hausmauer, wieviel höher das Wasser 2010 im Vergleich zur Jahrhundertflut 2002 (blaue Marke) stand.