Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hochzeitspaare in Lünen

/
Hochzeiten im Halbstundentakt gab es auch in der 14. Etage des Lüner Rathauses. Hoch über den Dächern der Lippestadt wartet hier ein Brautpaar mit Anhang auf seinen Termin.
Hochzeiten im Halbstundentakt gab es auch in der 14. Etage des Lüner Rathauses. Hoch über den Dächern der Lippestadt wartet hier ein Brautpaar mit Anhang auf seinen Termin.

Foto: Goldstein

Standesbeamtin Dagmar Michael begrüßt Mona Teschner und Matthias Aust zu ihrer Trauung unter dem Dach des Rathauses.
Standesbeamtin Dagmar Michael begrüßt Mona Teschner und Matthias Aust zu ihrer Trauung unter dem Dach des Rathauses.

Foto: Goldstein

Neun Trauungen hatte Dagmar Michael ihn ihrem Trauzimmer im Rathaus zu absolvieren, zwischenzeiltich streikte ihr Kugelschreiber bei den vielen Unterschriften, die zu leisten waren.
Neun Trauungen hatte Dagmar Michael ihn ihrem Trauzimmer im Rathaus zu absolvieren, zwischenzeiltich streikte ihr Kugelschreiber bei den vielen Unterschriften, die zu leisten waren.

Foto: Goldstein

Die Zeremonie ist geschafft, jetzt gibts erst einmal ein Gläschen Sekt auf das freudige Ereignis.
Die Zeremonie ist geschafft, jetzt gibts erst einmal ein Gläschen Sekt auf das freudige Ereignis.

Foto: Goldstein

Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit einem der "Grundsteine" fürs Eheglück, die am 8.8. jedes Paar bekam.
Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit einem der "Grundsteine" fürs Eheglück, die am 8.8. jedes Paar bekam.

Foto: Rottgardt

Anzeige
Das erste Brautpaar im Museum, Ewa Stepien und Andreas Wycisk, mit ihren Trauzeuginnen Monika Stepien (l.) und Justine Gayak (r.) sowie Dolmetscherin Krystyna Barszczewski (hinter der Braut) und Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler.
Das erste Brautpaar im Museum, Ewa Stepien und Andreas Wycisk, mit ihren Trauzeuginnen Monika Stepien (l.) und Justine Gayak (r.) sowie Dolmetscherin Krystyna Barszczewski (hinter der Braut) und Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler.

Foto: Rottgardt

Pünktlich um 8.08 Uhr gaben sich Ewa Stepien und Andreas Wycisk das Ja-Wort im Museum Schwansbell.
Pünktlich um 8.08 Uhr gaben sich Ewa Stepien und Andreas Wycisk das Ja-Wort im Museum Schwansbell.

Foto: Rottgardt

Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit den Ringen des ersten Brautpaares am 8.8.08 im Museum.
Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit den Ringen des ersten Brautpaares am 8.8.08 im Museum.

Foto: Rottgardt

Der Hochzeitskuss durfte natürlich nicht fehlen. Andreas Wycisk und Ewa Stepien hielten sich auch an den schönen Brauch.
Der Hochzeitskuss durfte natürlich nicht fehlen. Andreas Wycisk und Ewa Stepien hielten sich auch an den schönen Brauch.

Foto Rottgardt

Das glückliche Ehepaar Ewa und Andreas Wycisk nach dem Ja-Wort.
Das glückliche Ehepaar Ewa und Andreas Wycisk nach dem Ja-Wort.

Foto: Rottgardt

Braut Ewa hat die Blumen, Bräutigam Andreas Wycisk hält den "Grundstein" in der Hand.
Braut Ewa hat die Blumen, Bräutigam Andreas Wycisk hält den "Grundstein" in der Hand.

Foto: Rottgardt

Braut Ewa hat die Blumen, Bräutigam Andreas Wycisk hält den "Grundstein" in der Hand.
Braut Ewa hat die Blumen, Bräutigam Andreas Wycisk hält den "Grundstein" in der Hand.

Foto: Rottgardt

Daniela Vestring und Björn Hoppe mit ihren Trauzeugen, der Schwester des Bräutigams, Jenny Brunnert (r.) und deren Mann Thomas Brunnert (l.).
Daniela Vestring und Björn Hoppe mit ihren Trauzeugen, der Schwester des Bräutigams, Jenny Brunnert (r.) und deren Mann Thomas Brunnert (l.).

Foto: Rottgardt

Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit Brautpaar Daniela und Björn Hoppe sowie den Trauzeugen beim Ja-Wort in Schwansbell.
Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit Brautpaar Daniela und Björn Hoppe sowie den Trauzeugen beim Ja-Wort in Schwansbell.

Foto: Rottgardt

Daniela Vestring und Björn Hoppe hatten den wohl ungewöhnlichsten Brautstrauß.
Daniela Vestring und Björn Hoppe hatten den wohl ungewöhnlichsten Brautstrauß.

Foto: Rottgardt

Das Ja-Wort, um 10.08 Uhr - Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit dem Brautpaar Miriam und Thomas Schlüchter und den Trauzeuginnen Sandra Wrobel (l.) und Silke Dettmann (r.).
Das Ja-Wort, um 10.08 Uhr - Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit dem Brautpaar Miriam und Thomas Schlüchter und den Trauzeuginnen Sandra Wrobel (l.) und Silke Dettmann (r.).

Foto: Rottgardt

Auch wenn Miriam Pacher und Thomas Schlüchter etwas warten mussten war die Vorfreude doppelt so groß.
Auch wenn Miriam Pacher und Thomas Schlüchter etwas warten mussten war die Vorfreude doppelt so groß.

Foto: Rottgardt

Deutsch-österreichische Liebe zwischen Thomas Schlüchter und Miriam Pacher, die als drittes Paar im Museum Schwansbell heirateten.
Deutsch-österreichische Liebe zwischen Thomas Schlüchter und Miriam Pacher, die als drittes Paar im Museum Schwansbell heirateten.

Foto: Rottgardt

Annette Lachetta und Bartek Michalczyk vor ihrer standesamtlichen Trauung in Schwansbell.
Annette Lachetta und Bartek Michalczyk vor ihrer standesamtlichen Trauung in Schwansbell.

Foto: Rottgardt

Im historischen Ambiente der alten Schlossmühle in Lippholthausen hatte Standesbeamtin Susanne Wolter sechs Paare zu trauen.
Im historischen Ambiente der alten Schlossmühle in Lippholthausen hatte Standesbeamtin Susanne Wolter sechs Paare zu trauen.

Foto: Goldstein

Elke und Jürgen Stenzhorn gaben sich unter dem Mühlrad der Schlossmühle das Ja-Wort.
Elke und Jürgen Stenzhorn gaben sich unter dem Mühlrad der Schlossmühle das Ja-Wort.

Foto: Goldstein

Erst die Formalitäten dann das Vergnügen.
Erst die Formalitäten dann das Vergnügen.

Foto: Goldstein

Durch ein Spalier von roten Rosen, gehalten von den Kollegen des Löschzuges fünf aus Brambauer wurden Detlef und Marion Kröner zur Drehleiter geführt.
Durch ein Spalier von roten Rosen, gehalten von den Kollegen des Löschzuges fünf aus Brambauer wurden Detlef und Marion Kröner zur Drehleiter geführt.

Foto: Goldstein

Gleich in zweifacher männlicher Begleitung ließ sich die Braut in den Himmel heben.
Gleich in zweifacher männlicher Begleitung ließ sich die Braut in den Himmel heben.

Foto: Goldstein

Marion und Detlef Kröner (r.) ließen sich nach der Trauung von den Feuerwehrkollegen mit der Drehleiter bis auf 30 Meter in den Himmel über der Schlossmühle in Lippholthausen heben.
Marion und Detlef Kröner (r.) ließen sich nach der Trauung von den Feuerwehrkollegen mit der Drehleiter bis auf 30 Meter in den Himmel über der Schlossmühle in Lippholthausen heben.

Foto: Goldstein

Hochzeiten im Halbstundentakt gab es auch in der 14. Etage des Lüner Rathauses. Hoch über den Dächern der Lippestadt wartet hier ein Brautpaar mit Anhang auf seinen Termin.
Standesbeamtin Dagmar Michael begrüßt Mona Teschner und Matthias Aust zu ihrer Trauung unter dem Dach des Rathauses.
Neun Trauungen hatte Dagmar Michael ihn ihrem Trauzimmer im Rathaus zu absolvieren, zwischenzeiltich streikte ihr Kugelschreiber bei den vielen Unterschriften, die zu leisten waren.
Die Zeremonie ist geschafft, jetzt gibts erst einmal ein Gläschen Sekt auf das freudige Ereignis.
Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit einem der "Grundsteine" fürs Eheglück, die am 8.8. jedes Paar bekam.
Das erste Brautpaar im Museum, Ewa Stepien und Andreas Wycisk, mit ihren Trauzeuginnen Monika Stepien (l.) und Justine Gayak (r.) sowie Dolmetscherin Krystyna Barszczewski (hinter der Braut) und Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler.
Pünktlich um 8.08 Uhr gaben sich Ewa Stepien und Andreas Wycisk das Ja-Wort im Museum Schwansbell.
Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit den Ringen des ersten Brautpaares am 8.8.08 im Museum.
Der Hochzeitskuss durfte natürlich nicht fehlen. Andreas Wycisk und Ewa Stepien hielten sich auch an den schönen Brauch.
Das glückliche Ehepaar Ewa und Andreas Wycisk nach dem Ja-Wort.
Braut Ewa hat die Blumen, Bräutigam Andreas Wycisk hält den "Grundstein" in der Hand.
Braut Ewa hat die Blumen, Bräutigam Andreas Wycisk hält den "Grundstein" in der Hand.
Daniela Vestring und Björn Hoppe mit ihren Trauzeugen, der Schwester des Bräutigams, Jenny Brunnert (r.) und deren Mann Thomas Brunnert (l.).
Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit Brautpaar Daniela und Björn Hoppe sowie den Trauzeugen beim Ja-Wort in Schwansbell.
Daniela Vestring und Björn Hoppe hatten den wohl ungewöhnlichsten Brautstrauß.
Das Ja-Wort, um 10.08 Uhr - Standesamtsleiter Ernst-Jörgen Seiler mit dem Brautpaar Miriam und Thomas Schlüchter und den Trauzeuginnen Sandra Wrobel (l.) und Silke Dettmann (r.).
Auch wenn Miriam Pacher und Thomas Schlüchter etwas warten mussten war die Vorfreude doppelt so groß.
Deutsch-österreichische Liebe zwischen Thomas Schlüchter und Miriam Pacher, die als drittes Paar im Museum Schwansbell heirateten.
Annette Lachetta und Bartek Michalczyk vor ihrer standesamtlichen Trauung in Schwansbell.
Im historischen Ambiente der alten Schlossmühle in Lippholthausen hatte Standesbeamtin Susanne Wolter sechs Paare zu trauen.
Elke und Jürgen Stenzhorn gaben sich unter dem Mühlrad der Schlossmühle das Ja-Wort.
Erst die Formalitäten dann das Vergnügen.
Durch ein Spalier von roten Rosen, gehalten von den Kollegen des Löschzuges fünf aus Brambauer wurden Detlef und Marion Kröner zur Drehleiter geführt.
Gleich in zweifacher männlicher Begleitung ließ sich die Braut in den Himmel heben.
Marion und Detlef Kröner (r.) ließen sich nach der Trauung von den Feuerwehrkollegen mit der Drehleiter bis auf 30 Meter in den Himmel über der Schlossmühle in Lippholthausen heben.