Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hörder Musical-Schule steht in den Startlöchern

HÖRDE Die neue Musical-Schule, die 2010 „Phoenix – Das Musical“ auf die Bühne bringt, steht in den Startlöchern: Samstag können sich Interessierte informieren und im September dann in kostenlosen Workshops ausprobieren, ob ihnen Musik und Tanz im Musical Spaß macht.

von Von Julia Gaß

, 26.08.2008
Hörder Musical-Schule steht in den Startlöchern

Winfried Meyer leitet die neue Musical-Schule, eine im weiten Umland einmalige Institution.

Winfried Meyer, Gründer der im weiten Umkreis einmaligen Schule, hat das Konzept des Instituts gegenüber dem ersten Konzept  noch einmal ausgeweitet. Auch Kinder zwischen 6 und 10 Jahren sollen nun spielerisch an Musicals herangeführt werden, zum Beispiel, indem sie sich wie die Katzen aus „Cats“ verkleiden und die Titel singen lernen. „Und das Interesse von Erwachsenen zwischen 30 und 40 Jahren war so groß, dass wir auch für sie Kurse einrichten“, so Meyer. Namhafte Dozenten wie Petra Hasse, Rainer M. Klaas, René Krüger und Andreas Christ hat der Chorleiter und Dirigent, der in den USA „Song-Schreiben“ studiert hat, verpflichtet. Und auch mit einer Professorin für Musicals an der Folkwang-Hochschule Kontakte geknüpft.

Noch hat die Musical-Schule keine eigenen Räume, ihr Wunsch-Domizil ist das Schalthaus 101 auf Phoenix-West. Starten wird die Akademie im Gemeindezentrum von Herz-Jesu in Hörde, wo Meyer auch ein Musical-Café einrichtet, und in der Tanzschule Bailar in Schüren. Einmal in der Woche proben die Musical-Fans in den Sparten und Altersstufen. Außerdem sind drei bis vier Workshops pro Woche geplant, die für die Mitglieder kostenlos sind, aber auch anderen offen stehen. Instrumente lernen können Kinder und Erwachsene, „mit Ausrichtung auf den Popularmusikbereich“, so Meyer. Gehör- und Stimmbildung, Harmonie- und Notenlehre, Band- und Künstlercoaching sowie Songschreiben sind weitere Angebote.

Sponsoren sind noch willkommen. „Die Resonanz ist jetzt schon groß. Wenn wir nach den Herbstferien mit 30, 40 Leuten beginnen können, ist das schon ein guter Start“, meint Meyer. Im September können Interessierte ausprobieren, ob ihnen die Musical-Ausbildung Spaß macht. Alle Workshops und Proben sind dann kostenlos.

  • Beim Infotag am Samstag (30.8.) stellen sich die Dozenten im Bürgersaal der Bezirksverwaltungsstelle Hörde, Hörder Bahnhofstraße 16, vor. Von 11 bis 19 Uhr gibt es Workshops, Vorführungen der Dozenten und Informationen über die Schule.Musik, Tanz, Schauspiel, Bühnentechnik und Maske sind Sparten der „Musical-Schule“, die einmalig in Dortmund ist.
  • 25 Euro soll der Monatsbeitrag der „Musical-Schule“ kosten. Dafür nehmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an wöchentlich mindestens einer Probe teil und können die Workshops kostenlos nutzen.
  • Im September können alle die Workshops kostenlos ausprobieren.