Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hoffenheim holt keinen neuen Stürmer

Sinsheim (dpa) Bundesliga-Tabellenführer 1899 Hoffenheim wird entgegen der ursprünglichen Planung doch keinen weiteren Angreifer verpflichten. Das erklärte Manager Jan Schindelmeiser zwei Tage vor dem Fußball-Auswärtsspiel des Aufsteigers bei Bayer Leverkusen.

Hoffenheim holt keinen neuen Stürmer

1899 Hoffenheim muss einige Ausfälle verkraften.

«Wir haben fünf Stürmer und wollen kein Risiko eingehen, mit einem weiteren Neuzugang die gute Atmosphäre zu stören», sagte Schindelmeiser. Dagegen schloss der Manager nicht aus, dass der Verein bis zum Ende der Transferfrist noch einen Verteidiger verpflichten wird. Allerdings sei dies zum derzeitigen Stand «eher unwahrscheinlich».

Verzichten muss Trainer Ralf Rangnick gegen Leverkusen auf Verteidiger Andreas Ibertsberger. Der österreichische Nationalspieler hat seinen Muskelfaserriss in der Wade noch nicht ganz auskuriert. Auch Chinedu Obasi fehlt. Der nigerianische Stürmer kehrte von den Olympischen Spielen in Peking nicht nur mit einer Silbermedaille zurück, sondern brachte auch einen Faserriss im Schienbeinbereich mit. Angeschlagen sind auch Jochen Seitz (Sprunggelenk-Verletzung), Marvin Compper und Marco Terrazzino (beide Adduktoren-Probleme). Rangnick ist aber zuversichtlich, dass zumindest Compper spielen kann. Auch der neue Stürmer Wellington ist seit Mitte der Woche wieder im Training.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...