Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hoffenheim will in die Champions League, Hannover nur Ruhe

Sinsheim. Im letzten Freitagspiel der Saison will Hoffenheim weiter Kurs auf die Champions League nehmen. Im Mittelpunkt wird aber jemand stehen, der eigentlich gar nicht mehr nach Sinsheim reisen wollte.

Hoffenheim will in die Champions League, Hannover nur Ruhe

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann blickt dem Spiel gegen Hannover 96 optimistisch entgegen. Foto: Jan Woitas

Sportlich geht es im Freitagabendspiel nur für 1899 Hoffenheim um etwas, die Kraichgauer wollen gerne in die Champions League. Hannover 96 sehnt sich zum Auftakt des 32. Spieltages der Fußball-Bundesliga nur nach einem: Ruhe.

Rein rechnerisch kann der Aufsteiger zwar noch absteigen, doch bei sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz sind die Niedersachsen so gut wie durch. Dennoch herrscht rund um den Club Chaos. Vor allem die Personalie Horst Heldt beschäftigte tagelang den Verein.

DIE SITUATION IN HOFFENHEIM: Die Kraichgauer sind das Team der Stunde. Seit acht Partien ist die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann ungeschlagen, zuletzt trumpften sie beim 5:2 in Leipzig ganz groß auf. In der Hinrunde herrschte auch bei den Hoffenheimern Unruhe, immer wieder gab es Spekulationen um Nagelsmann. Seitdem das vorbei ist, läuft es wie geschmiert. Die Champions League ist bei zwei Punkten Rückstand auf Bayer Leverkusen noch in Reichweite, die erneute Europa-League-Teilnahme fast schon gesichert. „Wir sind froh, dass wir im Flow sind, und wollen das jetzt zu Ende bringen“, sagte Nagelsmann.

DIE SITUATION IN HANNOVER: Es hat wohl selten einen Aufsteiger gegeben, bei dem sportlicher Erfolg und Stimmung im Verein so wenig zusammenpassten. Dank einer starken Hinrunde sind die Niedersachsen die gesamte Saison über nicht in Abstiegsgefahr geraten. Doch seit ein paar Spielen merkt man dem Team von Coach André Breitenreiter an, dass die ständigen Querelen rund um den Club auch die Spieler belasten. Tagelang wurde diese Woche über die Zukunft von Heldt diskutiert. Der Sportdirektor will unbedingt nach Wolfsburg, doch am Donnerstag sprach 96-Boss Martin Kind ein Machtwort. Heldt darf nicht weg - für Ruhe wird das aber nicht sorgen.

BLICK AUF DIE ZAHLEN: Hannover ist ein gerngesehener Gast in Sinsheim. Acht Mal war 96 dort zu Gast, einen Sieg gab es für die Niedersachsen noch nie. Sechs Mal gewann Hoffenheim, zwei Mal trennten sich die Clubs mit einem Unentschieden. Aber: Trainer Julian Nagelsmann hat keine guten Erinnerungen an die Roten. Er hat gegen Hannover in seinen beiden Partien als 1899-Coach noch keine Punkte geholt - auswärts setzte es Niederlagen für sein Team.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Kölner Innenverteidiger Heintz wechselt zum SC Freiburg

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC  Freiburg. Die Breisgauer bestätigten die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga.mehr...

Erste Bundesliga

Drittliga-Relegation: Traditionsvereine unter Druck

Düsseldorf. Fünf der sechs Vereine, die ab Donnerstag um den Aufstieg in die 3. Liga kämpfen, haben schon mal in der Fußball-Bundesliga gespielt. Doch die Tradition verstärkt auch den Druck.mehr...

Erste Bundesliga

Mainz bestätigt offiziell Engagement von Mwene

Mainz. Der FSV Mainz 05 hat nun auch offiziell die Verpflichtung von Phillipp Mwene bestätigt. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger kommt ablösefrei vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern, teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Erste Bundesliga

Niersbach, Zwanziger und Schmidt droht Prozess

Frankfurt/Main. Die Affäre um die WM 2006 wandert vor Gericht. Dort müssen sich Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt wohl wegen Steuerhinterziehung verantworten. Die Anklage liegt ihnen jetzt vor.mehr...

Erste Bundesliga

Trainingsauftakt bei Werder Bremen am 2. Juli

Bremen. Werder Bremen startet am 2. Juli in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. In den ersten Tagen führt Chefcoach Florian Kohfeldt mit seinen Spielern die üblichen individuelle Leistungstests durch, das erste Mannschaftstraining ist für den 8. Juli vorgesehen.mehr...

Erste Bundesliga

Zuschauer-Info über Videobeweis: DFL und DFB testen weiter

Frankfurt/Main. DFL und DFB wollen weiter verschiedene Möglichkeiten testen, wie Fußball-Zuschauer in den Bundesliga-Stadien besser über Entscheidungen mit Hilfe des Videoassistenten informiert werden können.mehr...