Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hollywood-Stars machen es vor - Naturkosmetik boomt

Nürnberg (dpa) - Julia Roberts schwört ebenso darauf wie Madonna oder auch Brad Pitt - spätestens seitdem Hollywood-Größen sich zu deutscher Naturkosmetik bekannt haben, boomt die Branche.

Immer mehr Frauen - und zunehmend auch Männer - wollen sich mit «sanften» Produkten ohne synthetische Zusätze pflegen. Das Marktvolumen für Naturkosmetik in Deutschland hat sich Schätzungen zufolge seit 2003 auf rund 650 Millionen Euro verdoppelt. Auf der «Vivaness» in Nürnberg, der ersten eigenständigen Messe für Naturkosmetik, präsentieren 165 Unternehmen noch bis zum Sonntag ihre Produkte von der Rosencreme bis zum «Aroma Roll-On».

Im gesamten Kosmetik-Markt besetzt die Naturkosmetik mit Marken wie Dr. Hauschka, Lavera, Weleda, Logona oder Farfalla mit einem Anteil von 6,3 Prozent bisher nur eine Nische. Doch während der Gesamtmarkt kaum noch wachse, erziele die Naturkosmetik zweistellige Zuwachsraten, erläutert die Branchenexpertin Cornelia Schellenberg. «Einzelne Unternehmen haben Zuwächse bis zu 30 Prozent.» Dominierend ist die Hautpflege mit einem Marktvolumen von 215 Millionen Euro, gefolgt von Bade- und Duschzusätzen (96 Millionen), dekorativer Kosmetik (87) und Haarpflege (62).

Die Kundschaft ist vor allem weiblich und gehört der Generation 35 plus an. Die Frauen sind auch bereit, gutes Geld für die «sanfte Pflege» auszugeben: Naturkosmetik entwickle sich hin zum Premium-Produkt, heißt es in der Branche. Die Zunahme von Allergien und Hauterkrankungen verstärke die Nachfrage noch. Daneben habe der Markt seinen Boom auch den weiten Distributionskanälen zu verdanken: Ähnlich wie Bio-Lebensmittel findet man die Tuben und Tiegel mit Naturkosmetik längst außerhalb des Fachhandels, zum Beispiel in Drogeriemärkten, Apotheken oder sogar bei Discountern. Auch der Versandhandel spiele eine Rolle.

Mit dem Boom wachsen aber auch die Probleme. Viele Anbieter haben erkannt, dass sich unter dem Label «Natur» Geld verdienen lässt. «Ein Naturkosmetik-Produkt ist für die Verbraucherin schwer zu erkennen», sagt Expertin Schellenberg. Denn es gebe keine verbindliche Definition, geschweige denn ein einheitliches Siegel. «Pseudo- Naturkosmetik», ein «Gemisch aus natürlichen und synthetischen Stoffen», werde deshalb auf dem Markt ebenfalls angeboten. Auch die frühere Bundesverbraucherministerin Renate Künast (Grüne) sprach sich kürzlich für eine einheitliche Kennzeichnung aus, die Naturkosmetik von konventionellen Produkten klar abgrenze.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Lifestyle

Sommerende genießen: Tipps für die letzten schönen Tage

Berlin (dpa/tmn) Der Sommer hatte eigentlich schon gegen den Herbst verloren. Doch jetzt verdrängt er das Grau noch einmal für ein paar Tage - die Gelegenheit für uns, die angenehmsten Sommeraktivitäten zu genießen.mehr...

Leben : Lifestyle

Neue Methoden fürs Formen von Augenbrauen

Hamburg (dpa/tmn) Sie werden mit Farbe verdichtet, mit Öl gepflegt und mit Fäden in Form gezupft: So einen Hype um Augenbrauen wie derzeit gab es lange nicht mehr. Nachdem sie jahrelang maximal ausgedünnt wurden, stehen jetzt Augenbrauen in voller Fülle wieder im Fokus der Kosmetik.mehr...

Leben : Lifestyle

Naturkosmetik nutzt Vegan-Trend

Nürnberg (dpa) "Nur Blümchen drin" stimmt nicht: Naturkosmetik ist nicht automatisch vegan - also ohne tierische Stoffe. Die Hersteller setzen jedoch bewusst auf diesen Trend - und zeichnen ohnehin vegane Produkte vermehrt auch als solche aus.mehr...

Leben : Lifestyle

US-Expertin: «Augencreme ist Geldverschwendung»

Hamburg (dpa/tmn) Verbraucher sollten beim Kosmetikkauf nicht Preis und Image einer Marke entscheiden lassen. Besser ist es, einen Blick auf das Kleingedruckte auf der Verpackung zu werfen und Produkte danach auszuwählen, rät Paula Begoun.mehr...

Leben : Lifestyle

Die Dufttrends für den Sommer

Recklinghausen/Berlin (dpa/tmn) Manche Männer finden Frauen beizeiten «zum Anbeißen». Vor allem sie kommen in dieser Saison bei den Parfüms auf ihre Kosten. Denn die Duftkreateure haben sich für die neuen Sommerkompositionen bei allerlei Süßem bedient.mehr...