Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Horror-Haus-Prozess, Turbo-Abi, Gärtner-Mord und Fußball-Sensation

NRW In NRW wird es keine schnelle Entscheidung zum Turbo-Abi geben, der Mordprozess um das so genannte "Horror-Haus" in Höxter beginnt. Prominente Republikaner wollen Hillary Clintion wählen, eine Sensation im DFB-Pokal, die Verhandlung des "Gärtner-Mordes" - hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das Wetter:

Auch der Tag heute startet trüb und mit einstelligen Temperaturen. Im Laufe des Tages aber reißt der Himmel teilweise auf, die Sonne zeigt sich und es wird ein wenig wärmer. Die genaue Wettervorhersage für Ihren Ort finden Sie hier.

Der Verkehr:

Zur interaktiven Abfrage einzelner Autobahnen geht es hier.

 

 

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert:

  • In Nordrhein-Westfalen wird es vor der Landtagswahl keine Grundsatzentscheidung mehr über die Zukunft des umstrittenen „Turbo-Abiturs“ geben. Das hat Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Dienstagabend nach einer großen Konferenz mit rund 50 Schul-Akteuren aus Verbänden, Parteien und Initiativen klargestellt.

Düsseldorf Der "Runde Tisch" zum sogenannten Turbo-Abitur am Dienstagabend sorgte schon im Vorfeld für Aufregung: Die CDU hatte ihre Teilnahme an den Gesprächen mit NRW-Schulministerin Löhrmann abgesagt. Am "runden Tisch" stellte Löhrmann dann vor allem eines klar: dass es vorerst keine Entscheidung zum Turbo-Abi geben wird.mehr...

  • Kurz vor dem geplanten EU-Kanada-Gipfel ringt Belgien weiter nach einem Ausweg aus der Blockade des Handelspakts Ceta. Die Verhandlungen zwischen den Regionen und der belgischen Föderalregierung gingen am späten Abend vorerst ergebnislos zu Ende, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Nähere Details drangen zunächst nicht nach außen.
  • Justizminister Heiko Maas hat den Betreibern großer Internetportale und sozialer NetzwerkeKonsequenzen angedroht, falls es bei der Löschung strafbarer Hass-Kommentare keine Fortschritte gibt. Er erwarte bis März 2017 "deutliche Verbesserungen", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Ändere sich nichts, würden die Unternehmen stärker in die Pflicht genommen.
  • Die Bundesregierung warnt vor drohender Altersarmut. Viele Bürger würden im Ruhestand nicht ausreichend abgesichert sein, sollten sie nicht selbst mehr für ihre Altersvorsorge tun, warnte die Bundesregierung nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" in ihrem "Alterssicherungsbericht 2016". Das Versorgungsniveau zukünftiger Rentner werde "ohne zusätzliche Altersvorsorge in den kommenden Jahren deutlich zurückgehen". Ein erhebliches Risiko bestehe vor allem für Geringverdiener.
  • Colin Powell, früherer US-Außenminister unter dem Republikaner George W. Bush, wird bei der Präsidentenwahl am 8. November für die Demokratin Hillary Clinton stimmen. Der Kandidat seiner eigenen Partei, Donald Trump, sei nicht für das Präsidentenamt geeignet. "Er beleidigt Amerika fast jeden Tag." Er ist einer von vielen Republikanern, die sich gegen Trump aussprechen. Auch George W. Bush und sein Vater, Ex-Präsident George Bush, unterstützen Trump nicht. Powells republikanische Amtsnachfolgerin Condoleezza Rice hatte sogar seinen Rückzug von der Kandidatur gefordert.
  • Sensation im DFB-Pokal: Die Sportfreunde Lotte bleiben der Favoritenschreck im DFB-Pokal. Nach dem Erfolg in der ersten Runde gegen Werder Bremen hat das Team von Trainer Ismail Atalan am Dienstagabend den nächsten Bundesligisten bezwungen. Im Elfmeterschießen besiegte der Drittligist in Unterzahl Bayer Leverkusen mit 4:3.' tag='

 

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Der Mordprozess um das sogenannte Horror-Haus von Höxter beginnt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 46-jährigen Wilfried W. und seiner ein Jahr älteren Ex-Frau Angelika W. zweifachen Mord durch Unterlassen sowie mehrfache Körperverletzung vor. Die beiden Angeklagten sollen immer wieder mit Kontaktanzeigen Frauen in ihr Haus in Höxter gelockt und einige von ihnen schwer misshandelt haben. Zwei der Frauen starben in Folge der Quälereien, eine weitere Frau entkam.

BIELEFELD/HÖXTER Nach den tödlichen Quälereien im „Horror-Haus“ von Höxter weitet sich der Kreis möglicher weiterer misshandelter Frauen aus. Die Ermittler konnten bislang deutschlandweit vier Frauen identifizieren, die von den beiden heute 46 und 47 Jahre alten Tatverdächtigen in den vergangenen Jahren misshandelt worden sein sollen.mehr...

  • Eine Frau, die sich nach dem Germanwings-Absturz als Hinterbliebene ausgegeben haben soll, steht am Mittwoch vor dem Kölner Amtsgericht. Sie ist wegen zweifachen Betrugs angeklagt. Die 35-Jährige soll sich auf Kosten der Lufthansa Flüge nach Frankreich erschlichen haben, indem sie sich als Cousine eines Opfersausgab. Das Urteil wird noch heute erwartet. 

HALTERN Weil sie sich als Cousine einer Lehrerin des Halterner Joseph-König-Gymnasiums ausgab, die beim Absturz der Germanwings-Maschine ums Leben gekommen ist, reiste eine junge Frau aus Beverungen (Ost-Westfalen) in Begleitung von drei Personen zweimal auf Lufthansa-Kosten in die Unglücksregion nach Südfrankreich. Die Lufthansa hat nun Anzeige gegen die "falsche Angehörige" erstattet.mehr...

  • Mit dem neuen Hype ums Essen beschäftigt sich eine Fachtagung von Medizinern und Ernährungswissenschaftlern in Hannover. Längst gehe es nicht mehr allein darum, den Hunger zu stillen oder zu genießen, teilten die Veranstalter mit. Aspekte wie Moral, Selbstverwirklichung und Individualisierung spielten eine immer größere Rolle. Der Ernährungspsychologe Thomas Ellrott will der Frage nachgehen, ob Ernährung eine neue Ersatzreligion ist. 
  • Eine 90 Jahre alte Frauund drei Männer aus Dortmund und Iserlohn müssen sich wegen der Entführung eines Geschäftsmannes in Ostfriesland vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten erpresserischen Menschenraub und besonders schwere räuberische Erpressung sowie Beihilfe dazu vor. Das Opfer war im April mehr als einen Tag in der Gewalt der Täter.
  • Die Stadt Monheim will ihren umstrittenen Plan umsetzen, zwei islamischen Gemeinden kostenlosGrundstücke für den Bau von zwei Gemeindezentren samtMoscheen zu überlassen. Der Stadtrat will an diesem Mittwoch darüber entscheiden. Bürgermeister Daniel Zimmermann will die Gemeinden aus den Hinterhöfen holen und besser integrieren. 
  • Michael Wendler will vor Gericht 230.000 Euro Schadenersatz wegen eines Sturzes bei den Dreharbeiten für das RTL-Sommer-Dschungelcamp erstreiten. Der Schlagersänger („Sie liebt den DJ“) gibt an, dass ihm durch den erlittenen Handbruch mehrere Konzerte mit entsprechenden Einnahmen entgangen sind. Das Landgericht Köln hat für die erste Verhandlung heute sein persönliches Erscheinen angeordnet.

NRW Michael Wendler ist ein vielgefragter Mann, vor allem wenn es um Spaß und Stimmung bei Schlager-Partys geht. Vor ein paar Tagen dann die Nachricht: Wendler sagt wegen einer Handverletzung verschiedene Auftritte in der Region ab. Ins Sommer-Dschungelcamp will er trotzdem fahren.mehr...

  • Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten wollen bei einem Treffen in Brüssel Details der jüngsten Aufrüstungspläne für Osteuropa besprechen. Beim Bündnisgipfel im Juli war beschlossen worden, mehrere Tausend Soldaten nach Polen und in die baltischen Staaten Litauen, Estland und Lettland zu schicken. Seitdem laufen die Vorbereitungen für die Truppenverlegung auf Hochtouren. Klar ist bereits, dass die Bundeswehr in Litauen einen Nato-Verband anführen wird.
  • Wie stellen sich die Bürger eine gute Lebensqualität vor, was macht sie aus? Das ist Thema im Bundeskabinett. In Bürgerdialogen, im Internet oder per Post hatte die Regierung Menschen befragt, was sie sich darunter vorstellen. Der Abschlussbericht, der der dpa vorliegt, zeigt eine Diskrepanz zwischen einem der wichtigsten Wünsche und der Realität: Toleranz und rücksichtsvoller Umgang. Denn rechtsextremistische Gewalt nimmt zu.
  • Der sogenannte Witwen-Mord von Sölde beschäftigt ab heute das Dortmunder Landgericht. Ein 71-jähriger Mann aus Warstein soll am 12. April 2016 die allein lebende Gisela A. in ihrem Haus erstochen, und anschließend versucht haben, die Spuren mit einem Feuer zu verwischen. ' tag='
  • Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer rückt mit neuen Geschäftszahlen in den Blickpunkt: Vorstandschef Werner Baumann präsentiert die Ergebnisse des dritten Quartals und dürfte zudem einen Blick in die Zukunft werfen. Derzeit gilt die Pharmasparte mit fünf neuen Medikamenten als Wachstumstreiber im Konzern. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen den Spitzenumsatz dieser Arzneimittel von 7,5 auf 10 Milliarden Euro angehoben. 
  • Auf die Dauerfinalisten des FC Bayern und Borussia Dortmund warten in der 2. Runde des DFB-Pokals Pflichtaufgaben. Der BVB ist am Mittwochabend (20.45 Uhr) gegen den Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin klarer Favorit, auch für die Bayern gilt ein Weiterkommen gegen den FC Augsburg als Formsache.
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Das Morgen-Update

Razzia in 16 NRW-Städten, BVB-Blamage, Vater wegen Tragödie vor Gericht

NRW Das Verbot einer Hells-Angels-Ortsgruppe und die Razzia in 16 NRW-Städten, die Blamage des BVB in der Champions League, der Beginn der Jamaika-Koalitionsgespräche, ein Vater muss sich für den tragischen Tod seiner beiden Kinder und deren vier Freunde vor Gericht verantworten: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Tödliches Wegsehen und viele Auszeichnungen

NRW Ein Emmy für Donald Trump - zumindest fast. Ein neuer Vorschlag für Nordkorea, China, Russland und die USA. Ein deutlicher BVB-Sieg mit anschließendem Streit. Und Mann, der starb, weil viele wegsahen statt Hilfe zu rufen. Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Flieger dreht Ehrenrunde, Rückruf von Aldi-Salami, Wlan-Sicherheitslücke

NRW Der Rückruf einer Aldi-Salami, die spektakuläre Ehrenrunde eines Air-Berlin-Flugzeuges beim letzten Anflug auf Düsseldorf, ein Brand in einem Autohaus in Dortmund, eine Sicherheitslücke in der Wlan-Verchlüsselung WPA2, der BVB und RB Leipzig in der Champions League unter Zugzwang: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Öffentliches Leben lahmgelegt

Sturm „Ophelia“ wütet in Irland - drei Tote

Dublin/Belfast Der früher als Hurrikan eingestufte Sturm „Ophelia“ legt das öffentliche Leben in Irland weitgehend lahm. Drei Menschen sterben. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. Der Sturm zieht in Richtung Schottland weiter.mehr...

Wetterfronten

Sturm in Irland, Herbstsonne in NRW

DÜsseldorf/Dublin Zwei Menschen sterben, als der Sturm „Ophelia“ über Irland und Teile Großbritanniens fegt. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. In Nordrhein-Westfalen dagegen haben Eisdielen plötzlich Hochkonjunktur. NRW erlebt einen goldenen Herbst - und das hat laut alter Bauernregel Einfluss auf den Schnee an Weihnachten.mehr...

Das Morgen-Update

Tote bei Waldbränden, Prozess um Silvesterunfall, Messi wird wieder Vater

NRW Mehrere Tote bei verheerenden Waldbränden in Spanien und Portugal, Aufräumen und Neudenken nach den Wahlen in Niedersachsen und Österreich, der Prozess um den furchtbaren Silvesterunfall in Datteln, neue Stromumlagen und Weltstar Lionel Messi wird zum dritten Male Vater: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...