Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Horrorfilm „A Quiet Place“ dominiert US-Kinocharts

New York. Ein stiller Kampf gegen todbringende Aliens ist in Nordamerikas Kinos zum Überraschungshit geworden. Der Horrorfilm „A Quiet Place“ startete auf Platz eins und hat sich den Spitzenplatz jetzt wieder zurückerobert - gegen harte Konkurrenz.

Horrorfilm „A Quiet Place“ dominiert US-Kinocharts

Emily Blunt (l) als Evelyn und Millicent Simmonds als Regan Abbott in einer Szene des Films „A Quiet Place“. Foto: Jonny Cournoyer/Paramount Pictures

Der Überraschungserfolg „A Quiet Place“ hat die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts zurückerobert. Der unbehaglich stille Horrorfilm spielte an den Kinokassen in den USA und Kanada über das Wochenende rund 22 Millionen Dollar (etwa 18 Millionen Euro) ein und belegte damit in seiner dritten Woche wieder den Spitzenplatz, wie der „Hollywood Reporter“ am Sonntag berichtete.

Der Film mit Emily Blunt und John Krasinski ist auch in Deutschland bereits im Kino und dort diese Woche in den offiziellen Kinocharts von Media Control auf Platz drei.

Nordamerikas Vorwochensieger „Rampage“ mit Dwayne Johnson rutschte dagegen mit 21 Millionen Dollar knapp auf den zweiten Platz ab. Die Videospielverfilmung „Rampage - Big Meets Bigger“ unter der Regie von Brad Peyton („San Andreas“) kommt Mitte Mai in deutsche Kinos.

Der dritte und vierte Rang gingen an Neueinsteiger: „I Feel Pretty“ mit Amy Schumer spielte rund 16,2 Millionen Dollar ein, „Super Troopers 2“ 14,7 Millionen Dollar. Auf dem fünften Rang landete der Horrorfilm „Wahrheit oder Pflicht“ mit den Hauptdarstellern Lucy Hale und Tyler Posey, der rund 7,9 Millionen einspielte. In Deutschland ist der übernatürliche Thriller um Studenten, die gegen einen tödlichen Fluch kämpfen, ab Mitte Mai zu sehen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kino

Frauen werfen Morgan Freeman sexuelle Belästigung vor

Los Angeles. Begrapschen, Anmache, anzügliche Kommentare: Das sind Vorwürfe, die mehrere Frauen gegen Oscar-Preisträger Morgan Freeman erheben. Damit gerät ein weiterer Hollywood-Star im Zuge der #MeToo-Bewegung in die Schlagzeilen.mehr...

Kino

„The Commuter“ auf DVD: Action mit Liam Neeson

Berlin. Liam Neeson ist eher beiläufig und ziemlich spät zum Action-Helden geworden. Nach einer ganzen Reihe von körperbetonten Filme hat der britische Schauspieler jetzt aber genug.mehr...

Kino

Disney-Museum ehrt Zeichentrick-Legenden „Nine Old Men“

San Francisco. Ohne sie würde es „Schneewittchen“, „Bambi“ und „Das Dschungelbuch“ nicht geben: Neun legendäre Zeichner - die „Nine Old Men“ - haben sich für Walt Disney ins Zeug gelegt. Auch ein gebürtiger Münchner. Ihnen widmet das Disney-Museum in San Francisco nun eine große Schau.mehr...