Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hummels distanziert zu Tuchel - „Frankreich WM-Favorit“

München. Fußball-Nationalspieler Mats Hummels hat sich bei der Diskussion über die Nachfolge von Trainer Jupp Heynckes beim FC Bayern München distanziert über seinen früheren Coach Thomas Tuchel geäußert.

Hummels distanziert zu Tuchel - „Frankreich WM-Favorit“

Mats Hummels - mit Ilkay Gündogan (r) vor dem Flug nach England - lobt die Arbeit von Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Foto: Christian Charisius

„Das würde ich dann kommentieren, wenn es so weit kommt“, sagte Hummels der „Bild am Sonntag“. Er habe darüber mit der Bayern-Führung schon einmal gesprochen, als es um die Nachfolge von Carlo Ancelotti ging.

Hummels und Tuchel arbeiteten in der Spielzeit 2015/16 bei Borussia Dortmund zusammen, was nicht immer reibungslos verlief. Beim abschließenden DFB-Pokalfinale, dass der BVB gegen den FC Bayern im Elfmeterschießen verlor, hatte Tuchel seinen Verteidiger kritisiert („Er kann es besser“).

Hummels ist unterdessen „hin- und hergerissen“, ob Julian Nagelsmann der richtige Bayern-Trainer wäre. „Er ist nur zwei Jahre älter als ich. Aber ich halte es nicht für unmöglich“, betonte der 28-Jährige, der nur lobende Worte für Heynckes übrig hat. „Die Disziplin. Die klare Struktur, die er vorgibt. Das sind Sachen, die den Jungs sehr guttun. Und er hat definitiv einen neuen Teamgeist reingebracht“, beschreibt Hummels das Erfolgsrezept von Heynckes. Bei Ancelotti seien indes womöglich die Probleme mit der deutschen Sprache ein Grund für die Schwierigkeiten gewesen.

In Sachen Nationalmannschaft zählt Hummels den kommenden Länderspiel-Gegner Frankreich zu den Topfavoriten auf den WM-Titel. „Die Franzosen haben eine unfassbare Breite bei den jungen Spielern. Auf dem Niveau habe ich so etwas selten gesehen. Wir haben das auch. Aber vom Standing her, dass die Spieler schon in jungen Jahren haben, sind die noch mal einen Schritt weiter. Eine sensationelle Mannschaft und für mich ein Top-Favorit für das WM-Turnier.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

96-Manager Heldt sauer: „Ansonsten kotzt mich hier alles an“

Hannover. Hannover-Manager Horst Heldt ist sauer auf einen Teil der 96-Fans. „Ansonsten kotzt mich hier alles an“, sagte Heldt nach der 0:1-Niederlage des niedersächsischen Fußball-Bundesligisten Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach. mehr...

Erste Bundesliga

Glücklicher Sieg: Werder bezwingt den HSV mit 1:0

Bremen. Lange Zeit sieht es im Nordderby nach einer trostlosen Nullnummer aus - bis Werder kurz vor Schluss der glückliche Siegtreffer gelingt. Bremen hat damit schon neun Zähler Vorsprung auf den Nordrivalen.mehr...

Erste Bundesliga

Coman angeschlagen - Heynckes: Bänder sind stabil

München. Flügelspieler Kingsley Coman hat beim torlosen Unentschieden des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga gegen Hertha BSC eine Sprunggelenkverletzung erlitten.mehr...

Erste Bundesliga

Kramer schießt Mönchengladbach in Hannover aus der Krise

Hannover. Borussia Mönchengladbach beendet seine Krise. Nach vier Niederlagen am Stück gewinnen die Gladbacher in Hannover - wo die Stimmung extrem schlecht istmehr...

Erste Bundesliga

Bayern nur 0:0 gegen Hertha - Gladbach beendet Negativserie

Berlin. Der FC Bayern München hat den elften Sieg in Serie verpasst, Borussia Mönchengladbach nach 431 Minuten wieder getroffen. Freiburg sammelt weiterhin Punkte für den Klassenverbleib.mehr...

Erste Bundesliga

Leipzig will gegen Köln aufs Tempo drücken - Bayer gegen S04

Leipzig. Im engen Kampf um den direkten Einzug in die Champions League will sich RB Leipzig gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln erst recht keinen Ausrutscher leisten.mehr...