Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Hunde fressen Kot: Futterumstellung kann dagegen helfen

Berlin. Hunde fressen nicht nur Fleisch. Sie mögen auch Kot, vor allem den anderer Artgenossen. Der Grund liegt wohl im Mangel an Mikroorganismen. Dieses Problem können Halter anders lösen.

Hunde fressen Kot: Futterumstellung kann dagegen helfen

Ein Mangel an bestimmten Bakterien kann bei Hunden dazu führen, dass sie Kot anderer Tiere fressen. Foto: Florian Schuh

Manche Hunde haben die Angewohnheit, Kot zu fressen. Nicht den eignen, sondern bevorzugt den anderer Tiere.Abhilfe können Halter schaffen, indem sie ihr Tier mit rohem Pansen vom Rind oder Schaf füttern, rät Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier.

Vermutlich fehlen Haushunden die Mikroorganismen, die früher im Darm der Beutetiere enthalten waren. Das heutige Futter sei zu steril. Die vom Hund benötigten Bakterien befinden sich dagegen in den Ausscheidungen anderer Säugetiere. Werden die Bakterien über das Füttern zugeführt, erlischt oft das Bedürfnis, Kot zu fressen. Um die Bandbreite der zugeführten Mikroorganismen zusätzlich zu erhöhen, können Halter ihrem Tier auch Naturjoghurt zu fressen geben, empfiehlt Hölscher.

Eine eindeutige Erklärung, warum es zur sogenannten Koprophagie kommt, gibt es nicht. Studien zeigen, dass vor allem weibliche Tiere frischen Kot fressen. Das Verhalten könnte mit dem aus früheren Zeiten stammenden Bedürfnis zu tun haben, die Rudelhöhle sauber zu halten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tiere

Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub

Bonn. Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub - so einfach geht es nicht, wenn man ein Haustier besitzt. Halter müssen sich immer überlegen, wer in der Abwesenheit auf Hund, Katze und Co. aufpasst. Vom Tiersitter bis zur Pension gibt es einige Möglichkeiten.mehr...

Tiere

Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege

Münster. Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein „Hundehalter“? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die Hundesteuer. Und ihre Tierliebe wird für die Klägerin teuer.mehr...

Tiere

Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus

Bonn. Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren Datenbank hinterlegt ist.mehr...

Tiere

Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten

Mainz. Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie Experten mit Sorge beobachten.mehr...

Tiere

Gefahren für Katzen im Garten vermeiden

Stuttgart. Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun können.mehr...

Tiere

Vergiftete Katze: Blasse Schleimhäute sind ein Warnzeichen

Bonn. Katzen sind intelligente Tiere. Dennoch überprüfen die Vierbeiner ihre Nahrung gelegentlich nicht gut genug: So kann es zu lebensbedrohlichen Vergiftungen kommen. Wie Tierfreunde erste Anzeichen erkennen und was dann zu tun ist.mehr...