Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Hunde nicht mit Leckerlis nach draußen locken

Zossen (dpa/tmn) Da sind sich Hund und Mensch gleich. Bei kaltem, nassen Wetter gehen beide nicht gern nach draußen. Doch frische Luft tut gut. Halter können ihren Vierbeiner recht einfach zu einem Spaziergang überreden - und zwar ohne Leckerli.

Hunde nicht mit Leckerlis nach draußen locken

Ein Herbstspaziergang macht Spaß. Vor allem, wenn Halter währenddessen mit dem Hund spielen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Viele Hunde möchten das Haus im Herbst nicht verlassen. Vor allem kurzhaarige und kleine Hunde reagieren empfindlich auf Kälte und Nässe. Trotzdem sollten Hundehalter ihre Vierbeiner nicht mit Leckerlis nach draußen locken. Sie könnten sonst lernen, dass ihnen immer erst Futter angeboten wird, damit sie rausgehen. Es sei besser, einfach loszugehen und das Haustier für das Mitkommen zu loben, empfiehlt Ariane Ullrich vom Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater (BHV).

Um das Tier nicht zu lange der Kälte auszusetzen, helfen kürzere Spaziergänge. Geräumte Strecken sind besser zu passieren als Wege, die mit Laub oder Schnee bedeckt sind. Damit der Hund draußen nicht friert, sollten Besitzer und Tier in Bewegung bleiben. Das klappt beispielsweise mit Spielen oder Joggen. Wenn der Vierbeiner Spaß am Rausgehen hat, wird er das nächste Mal wieder mitkommen.

Einigen Hunden ist es trotz Bewegung zu kalt. In diesem Fall empfiehlt Ullrich spezielle Hundebekleidung, die warm hält. Um Erkältungen zu vermeiden, ist es wichtig, das Haustier nach dem herbstlichen Spaziergang gut abzutrocknen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Tier und Natur

Rassentauben oder Brieftauben züchten

Nürtingen (dpa/tmn) Taube ist nicht gleich Taube: Mehr als 350 Rassen gibt es in Deutschland. Entscheiden müssen sich Halter als erstes zwischen Rasse- oder Brieftaube. Für letztere ist eine penible Haltung besonders wichtig, damit die Tiere in Topform sind.mehr...

Leben : Tier und Natur

Der Tasmanische Teufel kämpft ums Überleben

Port Arthur (dpa) Stirbt nach dem Tasmanischen Tiger auch der Tasmanische Teufel aus? Ohne menschliche Hilfe wahrscheinlich schon. Durch eine ansteckende Krebsart ist der Bestand der Beuteltiere bereits enorm dezimiert. Doch es gibt Hoffnung.mehr...

Leben : Tier und Natur

Leuchtende Halsbänder schützen Hunde im Dunkeln

Berlin (dpa/tmn) Abends noch mal raus: Hunde lieben ihre Gassirunden auch im Dunkeln. Damit man die Tiere gut erkennt, sollten sie Leuchthalsbänder tragen. Wollen sich Hundehalter eins zulegen, sollten sie bei der Wahl gut aufpassen.mehr...

Leben : Tier und Natur

Hund entlaufen: Am Ort des Verschwindens warten

Hamburg (dpa/tmn) Nehmen Hunde die Fährte von Wild oder einer Hündin auf, gibt es für sie oft kein Halten mehr. Doch wie verhalten sich Halter am besten, wenn ihr Tier aus diesem Grund entläuft?mehr...

Leben : Tier und Natur

Hauskuh Kelly schaut gern Fernsehen im Stall

Rechtsupweg (dpa) Eine Hauskuh, die nicht mehr ins Haus kommt: Ein Paar in Ostfriesland scheut keinen Aufwand, damit es dem Tier trotzdem gut geht. Das Hobby ist jedoch recht kostspielig.mehr...

Leben : Tier und Natur

Igel finden draußen noch genug Futter

Oldenburg (dpa/tmn) Viele Menschen helfen oder füttern Igel, wenn der Herbst beginnt. Dies ist aber nur bei verwaisten Jungtieren oder offensichtlich verletzten Tieren notwendig. Wer Igeln helfen will, kann einfach einen Laubhaufen in seinem Garten lassen oder eine Igelburg bauen.mehr...