Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Investoren-Legende

Hunderttausende für einmal Essen mit Warren Buffett

New York Er ist weder Hollywoodstar noch Topmodel, schon jenseits der 80 und äußerlich eigentlich recht unauffällig - und trotzdem zahlen Fans Hunderttausende für eine warme Mahlzeit mit ihm: Ein Mittagessen mit Investorenlegende Warren Buffett war Bietern in den USA Hunderttausende Dollar wert.

Hunderttausende für einmal Essen mit Warren Buffett

Ein Mittagessen mit Investorenlegende Warren Buffett war Bietern in den USA Hunderttausende Dollar wert. Foto: Kathy Willens/Pool

Schon einen halben Tag vor Ende der Internetauktion lag das höchste Gebot bei 410.000 Dollar (330.000 Euro). Und eine deutliche Steigerung ist noch möglich: Vor einem Jahr ging der Lunch mit Buffett für mehr als 2,6 Millionen weg.

Der Milliardär behält das Geld nicht, sondern gibt es gleich an wohltätige Zwecke weiter. Es kommt der Aktion Glide zugute, die mit Obdachlosen und anderen Bedürftigen in San Francisco arbeitet. Das sei «die vielleicht effizienteste Organisation für Leute, die weniger Glück hatten», sagte Buffett. "Es nimmt die Leute am Tiefpunkt bei der Hand und bringt sie zurück. Ich habe es mit eigenen Augen gesehen." Seine Ehefrau Susan hatte den Kontakt zur Glide Foundation hergestellt; er hielt ihn nach ihrem Tod 2004 aufrecht.

Wer immer die Auktion am frühen Samstagmorgen deutscher Zeit schließlich gewinnt, kann sich mit sieben Freunden und Buffett zum Lunch im New Yorker Steakhouse Smith & Wollensky treffen. Mittags ist es etwas billiger, da kosten die Steaks nicht mehr als 50 Dollar. Das Essen mit Buffett gilt in der Finanzszene als Ritterschlag. So wurde der chinesische Hedge-Fonds-Manager Zhao Danyang vor zwei Jahren mit einem Schlag an der Wall Street bekannt, als er dafür 2,1 Millionen Dollar springen ließ.

Buffetts guter Riecher bei Finanzanlagen hat dem Chef der Holding Berkshire Hathaway den Spitznamen "Orakel von Omaha" eingebracht. Seine Fans lieben ihn aber vor allem für seine lockeren Sprüche und seine schonungslose Offenheit, mit der er sich in der Finanzwelt nicht nur Freunde gemacht hat. Obwohl er mit etwa 50 Milliarden Dollar laut "Forbes" der drittreichste Mensch der Welt ist, lebt er verhältnismäßig einfach. Fast sein komplettes Vermögen hat er der Stiftung seines Freundes und Microsoft-Gründers Bill Gates und dessen Frau Melinda versprochen.

Ebay-Auktion

Glide Foundation

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Finanzamt an Kosten für Gartenarbeit beteiligen

Berlin (dpa/mn) Gartenarbeit kann teuer sein - besonders wenn Expertenhilfe in Anspruch genommen wird. Eigenheimbesitzer haben die Möglichkeit, einen Teil der dabei entstandenen Kosten von der Steuer abzusetzen, erklärt die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund.mehr...

Wirtschaft

Steuerbonus für den Frühjahrsputz im Garten

Berlin (dpa/tmn) Für den Frühjahrsputz im Garten können Hausbesitzer einen Steuerbonus in Anspruch nehmen. Zumindest ein Teil der Aufwendungen lässt sich absetzen - auch bei der Gestaltung eines neuen Gartens.mehr...

Wirtschaft

Dienstleistungen im Garten steuerlich geltend machen

Berlin (dpa/tmn) Wer eine Hilfe bei der Gartenarbeit beschäftigt, kann diese bei der Einkommensteuererklärung geltend machen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.mehr...

Dubioser "Diamantenhandel"

Unister-Betrug: Finanzvermittler aus Unna angeklagt

LEIPZIG/UNNA Im mysteriösen Betrugsfall um den Gründer des Internet-Unternehmens Unister, Thomas Wagner, ist Anklage gegen einen Finanzvermittler erhoben worden. Der 69-Jährige Mann aus Unna soll ein betrügerisches Kreditgeschäft mit einem angeblichen isrealischen Diamantenhändler eingefädelt haben.mehr...

Wirtschaft

Kabinett beschließt «Wohn-Riester»

Berlin (dpa) Selbst genutztes Wohneigentum kann künftig in die Altersvorsorge einbezogen werden. Das Bundeskabinett beschloss am Dienstag (8.4.) nach gut zweijährigen Verhandlungen der Koalition den Gesetzentwurf für die Eigenheimrente («Wohn-Riester»).mehr...