Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bitte genießen

Im Juli gibt es im Garten nur wenig zu tun

Berlin Den Liegestuhl raus, die Beine hochlegen und genießen: «Im Juli muss ich im Garten fast nichts tun und darf mich auch mal hinsetzen», sagt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin.

Im Juli gibt es im Garten nur wenig zu tun

Ältere Taglilien sollten nach der Blüte im Juli geteilt werden - so haben sie in dem Jahr noch genug Zeit, Kräfte zu sammeln. Foto: Andrea Warnecke

Daneben wird aber auch schon unangestrengt das nächste Gartenjahr vorbereitet. «Die Zweijährigen wie Königskerze, Fingerhut, Goldlack und Muskateller-Salbei werden im Juli und August ausgesät.» Darüber hinaus können ganz Fleißige auch Folgendes in diesem Monat im Garten erledigen:

- Ein älterer Rittersporn sollte bis Mitte Juli geteilt werden und dann dick in Mist eingebettet wieder in die Erde kommen.

- Auch ältere Taglilien sollten nach der Blüte geteilt werden. So haben sie in diesem Jahr noch genug Zeit, Kräfte zu sammeln und können im nächsten Jahr wieder blühen.

- Wurde der Rasen mit einem Langzeitprodukt gedüngt, braucht er jetzt eine zweite Dosis - aber normalen Dünger, wie Van Groeningen betont. Danach das Grün gut gießen, oder mit dem Düngen auf Regen warten.

- Wenn die Himbeerernte vorbei ist, werden die fruchttragenden Triebe der Sträucher vollständig zurückgeschnitten. Auch neue Triebe sollten nun abgeschnitten werden.

- Die Polsterstauden werden ganz heruntergeschnitten. Die Rosen werden nur zurückgeschnitten, um eine neue Blüte anzuregen.

- Verblühte Blüten der Einjährigen wie Duftwicke und Dahlie werden jetzt herausgeschnitten. «Dann blühen sie viel, viel länger», erläutert Van Groeningen.

Webseite der Gartenakademie

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geduld und Platz

Spargel im eigenen Garten braucht Platz

OFFENBURG Wer Spargel im eigenen Garten anbauen will, braucht Geduld und ein wenig Platz. Neue Beete können im April und Mai angelegt werden, erläutert die Zeitschrift «Mein schöner Garten».mehr...

Leben : Haus und Garten

Zimmer-Bonsais brauchen Licht und Geduld

Kassel (dpa/tmn) Eine solide Fan-Gemeinde haben Bonsais schon lange: Die kunstvolle Gestaltung von Miniaturbäumen nach asiatischem Vorbild ist für Hobbygärtner eine Herausforderung.mehr...

Leben : Haus und Garten

Auch winterharte Kübelpflanzen brauchen an der Wurzel Schutz

Bonn (dpa/tmn) Auch winterharte Arten brauchen Schutz, wenn sie draußen im Kübel überwintern sollen. Denn anders als bei Pflanzen im Boden hat der Frost bei Kübelpflanzen direkten Zugriff auf die Wurzeln, erläutert der Zentralverband Gartenbau in Bonn.mehr...

Leben : Haus und Garten

Jasmin ist das strahlende Gelb des Winters

Bonn (dpa/tmn) Eigentlich ist es Leichtsinn, was der Winterjasmin veranstaltet: Blüten mitten im Winter - und das über mehrere Monate! Erfolgreich ist er damit trotzdem, und den Gartenbesitzer freut das strahlende Gelb in dunkler Jahreszeit.mehr...

Leben : Haus und Garten

Flamingoblumen: Neue Farben sorgen für Abwechslung

Bonn (dpa/tmn) Mit ihrem ewig gleichen Orangerot oder Rot galten Flamingoblumen vor noch gar nicht langer Zeit als altmodisch. Doch die neuen Sorten leuchten in vielen Farben: Knallorange, Glutrot zum und Schokoladenbraun, aber auch Schneeweiß oder Purpurviolett.mehr...