Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Impulse Festival des Freien Theaters: Stücke stehen fest

Leihmutterschaft, Live-Ego-Shooter, Rassismus oder ein Abend im Club: Theaterstücke über diese Themen werden beim Impulse Theater Festival vom 13. bis zum 24. Juni in Mülheim an der Ruhr zu sehen sein. Zehn Produktionen des vergangenen Jahres aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat der Impulse-Beirat für das Festival ausgewählt, wie das NRW Kultursekretariat am Mittwoch bekanntgab. Das Kultursekretariat ist eine öffentlich-rechtliche Förderinitiative der großen NRW-Städte.

,

Mülheim an der Ruhr

, 14.03.2018

Das Impulse Theaterfestival gilt seit mehr als 25 Jahren als wichtiges Festival des Freien Theaters im deutschsprachigen Raum. Die Schwerpunkte wechseln jährlich zwischen den Festival-Partnern Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim, FFT Düsseldorf und studiobühneköln. Weitere Festival-Schwerpunkte sind die neue Impulse-Akademie in Köln sowie ein entwickeltes Stadtprojekt in Düsseldorf.

Der Impulse-Showcase im Ringlokschuppen steht im Mittelpunkt des Festivals unter der neuen künstlerischen Leitung von Haiko Pfost. Die Auswahl von Newcomern und altbewährten Künstlern lasse unterschiedliche Theaterformen erleben, die so nur in der freien Szene entstehen könnten: „Das Besondere des Freien Theaters ist, dass es seine ästhetischen Formen und auch seine Produktionsweisen immer wieder neu bestimmt“, sagte Pfost.

Lesen Sie jetzt