Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Iris Berben erhält Fernsehpreis Romy in Wien

Wien. Die deutsche Schauspielerin soll in Österreich ausgezeichnet werden. Sie hat im Laufe ihrer Karriere schon viele Trophäen bekommen, doch das sei für sie keine Routine, sondern Ansporn, sagte sie.

Iris Berben erhält Fernsehpreis Romy in Wien

Die Schauspielerin Iris Berben muss Platz machen in ihrem Trophäenschrank. Foto: Jens Kalaene

Die Schauspielerin Iris Berben (67) erhält beim diesjährigen österreichischen Film- und Fernsehpreis Romy den Ehrenpreis in Platin für herausragende Leistungen im Film- und Fernsehgeschäft.

Berben zähle zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielerinnen der deutschen Film- und Fernsehbranche, teilte der Veranstalter, die Zeitung „Kurier“ am Sonntag mit. Berben sei auch für ihr gesellschaftliches Engagement im Kampf gegen Antisemitismus bekannt. Der Preis wird am 7. April in der Wiener Hofburg überreicht. Namensgeberin des Preises ist die Filmlegende Romy Schneider, die Ende September 80 Jahre alt geworden wäre. 

„Auch wenn man schon viele bekommen hat, Preise können nie zur Routine werden“, sagte Berben der Zeitung zufolge. „Sie sind ein großer Antrieb, warum wir diese Arbeit so gut wie möglich machen wollen.“ Die in Hamburg aufgewachsene Berben ist bekennende Österreich-Liebhaberin: „Die Arbeit, die ich in Österreich machen konnte, die Menschen, die ich dort kennengelernt habe - beruflich wie auch privat - haben mich bereichert und ich fühle mich wirklich geehrt.“

Berben, die seit 2010 auch Präsidentin der Deutschen Filmakademie ist, arbeitet bereits an neuen Projekten. So ist sie in diesem Jahr unter anderem in der Kinokomödie „Der Vorname“ von Sönke Wortmann vor der Kamera zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Marie Brand und der schwarze Tag

Köln. Dümmer hätte es für Kommissar Simmel wirklich nicht laufen können: Neben der hochintelligenten Ermittlerin Marie Brand wirkt er eh schon immer etwas verloren. Doch diesmal könnte er sogar für eine Leiche verantwortlich sein. Zumindest sprechen viele Indizien gegen ihn.mehr...

Fernsehen

Keine Sparvorschläge von ARD und ZDF

Mainz/München. Die Rundfunkkommission hätte gerne neue Sparvorschläge gesehen. Aber ARD und ZDF sehen dafür keinen Spielraum. Sender und Länder kommen nicht zusammen. Die Diskussion geht weiter.mehr...

Tipp des Tages

Praxis mit Meerblick - Der Prozess

Berlin. Wenn eine Arztpraxis sogar Meerblick bietet, dann könnten die Patienten eigentlich sofort wieder gesund werden. Dass das doch nicht so ganz klappt, zeigt die TV-Reihe mit Tanja Wedhorn im Ersten.mehr...

Fernsehen

Christian Redl: Keine Angst vor abgründigen Rollen

Hamburg. Im Fernsehen kennt man ihn als wortkargen Ermittler der ZDF-Reihe „Spreewaldkrimi“. In seiner langen Karriere hat Christian Redl aber oft auch die Unsympathen und Übeltäter verkörpert. „Das Böse leuchtet mehr“, erklärt der Schauspieler, der nun 70 Jahre alt wird.mehr...