Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Isabel Varell steigt bei „In aller Freundschaft“ ein

Leipzig. Die Schauspielerin sieht sich privat schon lange „In aller Freundschaft“ an. Jetzt mischt Isabell Varell selbst in der Sachsenklinik mit.

Isabel Varell steigt bei „In aller Freundschaft“ ein

Für Isabel Varell ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Foto: Felix Hörhager

Die Schauspielerin Isabel Varell steigt in die ARD-Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ ein. Die 56-Jährige ist erstmals am 22. Mai in der Folge „Unverblümt“ zu sehen, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) in Leipzig mitteilte.

Varell spielt darin die Mutter von Schwester Miriam Schneider, die unangekündigt in der Sachsenklinik auftaucht, um sich ambulant ihre Krampfadern ziehen zu lassen. Bei der Behandlung verwechselt eine Ärztin die Namen - und es zu kommt einer lebensbedrohlichen Medikamentenverwechslung.

Sie schaue schon lange „In aller Freundschaft“, sagte Varell laut MDR. „Ich habe mir oft insgeheim beim Zuschauen gewünscht, Teil einer solchen Serie sein zu dürfen. Und nun ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen“. Sie sei sehr gespannt, was sich die Autoren für ihre Rolle einfallen lassen.

Das Erste zeigt „In aller Freundschaft“ jeweils dienstags um 21 Uhr. Die populäre Serie hat regelmäßig mehr als fünf Millionen Zuschauer und lässt die TV-Konkurrenz immer wieder weit hinter sich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehen

Gut zehn Millionen sehen England-Spiel

Berlin. Die WM dominiert wie erwartet nach wenigen Tagen das deutsche Fernsehen. Allerdings schlagen sich auch Wiederholungen im Gegenprogramm gar nicht so schlecht - wie zum Beispiel ein ZDF-Krimi.mehr...

Tipp des Tages

Babai - Mein Vater

Berlin. Das Thema Flüchtlinge sorgt hierzulande gerade in diesen Tagen für ziemlich dramatischen Gesprächsstoff. Über eine ganz besondere Flucht gibt es einen Spielfilm aus dem ehemaligen Jugoslawien.mehr...

Fernsehen

Neue Hauptrolle für Patricia Aulitzky im ZDF-Herzkino

Mainz. Die ZSF-Zuschauer kennen sie bereits als Hebamme Lena Lorenz. Nun schlüpft die Schauspielerin in eine neue Figur, Nicole. Diese macht Urlaub in Spanien, doch statt faul in der Sonne zu liegen, will Nicole mithelfen, den Jacobsweg zu sanieren.mehr...

Tipp des Tages

Als Paul über das Meer kam

Berlin. Wie kommt ein Migrant von Afrika nach Deutschland? Der Film „Als Paul übers Meer kam“ begleitet einen Kameruner auf seinem gefährlichen Weg - und er zeigt die Geschichte einer unerwarteten Freundschaft.mehr...