Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Israel feiert Nettas ESC-Sieg bis zur Ekstase

Jerusalem.

Der Sieg der Sängerin Netta beim Eurovision Song Contest hat in Israel Begeisterung ausgelöst. Regierungschef Benjamin Netanjahu rief die 25-Jährige in der Nacht in Lissabon an, um ihr zu gratulieren. In Tel Aviv feierten Tausende von Menschen bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen auf der Straße. Der Wettbewerb wird 2019 voraussichtlich in Jerusalem stattfinden. Bereits nach Israels Sieg beim Eurovision Song Contest vor 20 Jahren wurde der Wettbewerb 1999 dort ausgerichtet. Deutschland landete mit Michael Schulte beim Eurovision Song Contest überraschend auf dem vierten Platz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Paul McCartney kündigt neues Album „Egypt Station“ an

London. Sir Paul McCartney hat seine erstes neues Album seit fünf Jahren angekündigt. Das neue Album „Egypt Station“ komme am 7. September heraus, schrieb der Ex-Beatle auf Instagram. Dazu postete er ein Foto eines selbstgemalten farbenfrohen Bildes. Es zeigt die Pyramiden von Gizeh, mehrere Sonnensymbole und Tiere. Das Album, auf dem 14 Songs enthalten sein sollen, wurde „zwischen Los Angeles, London und Sussex aufgenommen“, so der 76-Jährige. Die beiden Singles „I Don't Know“ und „Come On To Me“ stellte er außerdem als Lyric-Videos online.mehr...

Schlaglichter

Sänger Sasha kündigt Nachwuchs mit einer Ukulele an

Hamburg. Der Sänger Sasha hat kommende Vaterfreuden mit einer Ukulele angekündigt. „Ganz nach dem Motto: "Man braucht drei für ne richtige Band"- freuen wir uns wahnsinnig darauf, ab Herbst zu dritt auf großer Tour zu sein“, schrieb er auf Instagram und setzte einige Hashtags wie Baby und Happyfamily dazu. Ein offenbar selbstgemachtes Stop-Motion-Video zeigt zwei große Gitarren, die sich näherkommen, unter einer Decke aneinanderkuscheln - und als die Decke wegrutscht, ist da eine hellblaue Ukulele zwischen ihnen.mehr...

Schlaglichter

Israel zerstört Wohnung von mutmaßlichem Attentäter

Ramallah. Israelische Sicherheitskräfte haben die Wohnung eines mutmaßlichen palästinensischen Attentäters im nördlichen Westjordanland zerstört. Der Palästinenser habe Mitte März bei einer Auto-Attacke westlich von Dschenin zwei israelische Soldaten getötet, teilte die israelische Armee mit. Der Mann wurde damals festgenommen. Er weist die Vorwürfe zurück und sagt, es sei ein Unfall gewesen. Er habe die Kontrolle über das Auto verloren und anschließend andere Menschen um Hilfe gebeten. In dem Fall gibt es noch kein Urteil.mehr...

Schlaglichter

Maaßen warnt vor Cyberangriffen aus Russland, China und dem Iran

Berlin. Der Präsident des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, warnt eindringlich vor verstärkten Cyberangriffen aus Russland, China und dem Iran. Die Quantität und Qualität nachrichtendienstlicher Kampagnen nehme weiter zu, sagte Maaßen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Hier seien vor allem die Nachrichten- und Sicherheitsdienste der Russischen Föderation, der Volksrepublik China sowie des Irans sehr aktiv, auch gegen Deutschland. Heute beginnt in Potsdam die zweitägige Konferenz für Nationale Cybersicherheit.mehr...

Schlaglichter

Schwer erkämpfter 1:0-Sieg für Spanien gegen Iran

Kasan. Diego Costa hat Spanien gegen den krassen Außenseiter Iran auf Achtelfinal-Kurs gebracht und den Hoffnungen der leidenschaftlich verteidigenden Asiaten auf eine Sensation bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland einen Dämpfer versetzt. Dank des Treffers des Angreifers besiegte der drückend überlegene, aber offensiv lange zu ideenlose Mitfavorit auf den WM-Titel den Iran in Kasan mit 1:0. In ihrem ersten Turnierspiel der Gruppe B hatten sich die Spanier mit 3:3 von Portugal getrennt, der Iran hatte Marokko mit 1:0 geschlagen.mehr...

Schlaglichter

Uruguay im Achtelfinale - Auch Russland weiter

Rostow am Don. Uruguay steht vorzeitig im Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft. Das Team gewann mit 1:0 gegen Saudi-Arabien. Die Südamerikaner und Russland stehen damit mit jeweils sechs Punkten schon vor dem direkten Duell um den Gruppensieg am Montag in der K.o.-Runde. Saudi-Arabien und Ägypten sind damit ausgeschieden. Zuvor hatte Cristiano Ronaldo Portugal zum Sieg geführt. Er erzielte per Kopfball das 1:0 gegen Marokko. Marokko scheidet nach der Vorrunde aus.mehr...