Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Italien trauert um AS Rom-Präsident Sensi

Rom (dpa) Ciao «Papa Roma»: Der AS Rom und der italienische Fußball trauern um Franco Sensi. Der langjährige Präsident des Traditionsclubs starb im Alter von 82 Jahren nach langer Krankheit in einer Klinik in Rom.

Italien trauert um AS Rom-Präsident Sensi

AS Roms Präsident Franco Sensi im Alter von 82 Jahren gestorben.

«Das ist ein großer Verlust. Er war ein toller Mensch, der nicht nur viel Geld, sondern vor allem viel Herzblut in den Verein investiert hat», sagte Rudi Völler, der während Sensis Amtszeit als Spieler und Trainer beim AS Rom aktiv war. «Er war ein großer Mann des italienischen Fußballs», verbeugte sich auch Inter Mailands Club-Chef Massimo Moratti vor dem Verstorbenen, und der AC Mailand erklärte: «Der Fußball weint.»

«Sensi war der größte Präsident in der Vereinsgeschichte», ehrte die «Gazzetta dello Sport» Sensi und nannte ihn liebevoll «Papa Roma». «Sensi war wirklich der Vater des Erfolgs», sagte Völler der Deutschen Presse Agentur dpa. 1993 hatte der Unternehmer «Roma» vor der Pleite gerettet. Jahrelang pumpte er Millionenbeträge in die große Liebe. In den letzten 15 Jahren führte er den Club zu einer Meisterschaft, zwei italienischen Pokalsiegen und zwei nationalen Supercup-Erfolgen. Unvergesslich war die Feier des dritten Meister- Titels der Club-Historie 2001, als eine Million Fans die Mannschaft auf dem Gelände des historischen Circo Massimo in Rom feierten.

Selbst als Sensis Bau- und Petro-Chemie-Unternehmen in Schieflage gerieten, hielt er am AS Rom fest. Immer wieder machten Verkaufs- Gerüchte in Rom die Runde. Am Ende aber blieb der Traditionsclub im Familienbesitz. Seit sich der erkrankte Sensi aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen hat, führt dessen Tochter Rosella die Geschicke des Hauptstadt-Clubs. Nach dem Tod des Patriarchen erwarten die Börsianer nun offensichtlich ein baldigen Verkauf des Clubs. Die «Roma»-Aktien wurden nach Kursgewinnen von über elf Prozent am Montag an der Mailänder Börse vom Handel ausgesetzt.

Auf Wunsch von Roms Bürgermeisters Gianni Alemanno wird Franco Sensi im Rathaus auf dem Kapitolshügel aufgebahrt. Dort sollen Freunde und Fans Abschied von einem der bekanntesten Sport- Funktionäre und Unternehmer der Stadt nehmen können. Am Mittwoch wird Sensi dann in der Basilica San Lorenzo Fuori le Mura beigesetzt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Englischer Schiedsrichter geht nach Saudi-Arabien

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Internationaler Fußball

«Barça» nur 0:0 - Real durch Sieg elf Punkte vorn

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.mehr...

Internationaler Fußball

AS Rom verliert erst Totti, dann den Titel

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Internationaler Fußball

Coach Capello: Rooney kann England-Kapitän werden

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

Internationaler Fußball

Lob für Lehmann in England - Kritik von Matthäus

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...