Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Italien

Italien

Der US-Schauspieler nimmt nichts zurück. Im italienischen Fernsehen beantwortete er die Frage, ob die MeToo-Aktivistin Asia Argento ihn tatsächlich vergewaltigt habe: „Ja, das stimmt.“

Mailand setzt auf Lebensfreude: Viele Farben und Muster. Sport und Exotik. Leichte Stoffe und fließende Silhouetten. Das sind die Kernaussagen für die Saison Frühjahr/Sommer 2019.

Was für ein Spektakel! Giorgio Armani inszenierte eine Fashion Show auf dem Flughafen. Von so einem Auftritt kann der Mailänder Modenachwuchs nur träumen. Er steckt seit Jahren in einer Krise.

Auf der Fashion Week in Mailand hat das Label Max Mara seine neuen Kreationen für die Saison Frühjahr/Sommer 2019 gezeigt. Dafür wurde eine ganze Riege von Top-Models engagiert.

Das zweite Kind einer Deutschen, die in einem römischen Gefängnis eines ihrer Kinder getötet hat, ist für hirntot erklärt worden. Es werde nun geprüft, ob dem Jungen Organe für eine Spende entnommen werden

Der Mafia angehören und gläubig sein? Aus Sicht von Papst Franziskus ist das unmöglich. „Man kann nicht an Gott glauben und der Mafia angehören“, sagte das katholische Kirchenoberhaupt bei einem Besuch

Die meisten Wahlversprechen sind noch nicht eingelöst, manche dürften sich gar als unbezahlbar erweisen - und doch sind die Italiener mit ihrer neuen Regierung unegwöhnlich zufrieden.

„Das Abkommen mit Italien ist abgeschlossen“, hieß es noch am Donnerstag von Innenminister Seehofer zur Rücknahme von Asylbewerbern. Sein italienischer Amtskollege Salvini sieht das etwas anders.

Asylbewerber an der deutschen Grenze gegen gerettete Migranten im Mittelmeer: Deutschland verkündet Erfolge bei komplizierten Verhandlungen mit Italien um die Rücknahme von Migranten. Aber begrenzt das

Die nach mehr als fünf Jahren wieder aufgetauchte Freiburgerin Maria H. will nun gemeinsam mit ihrem 40 Jahre älteren Begleiter mit dem Fahrrad von Polen nach Italien gefahren sein. Die 18-Jährige korrigierte

Rauchverbote in Restaurants gelten in Europa schon seit Jahren - aber jetzt gehen Mittelmeerländer noch weiter: Auch an Stränden sind Kippen zunehmend unerwünscht. Die Touri-Hochburg Lloret de Mar macht nun auch mit.

Die italienische Regierungspartei Lega steht nach einem Veruntreuungsskandal vor dem finanziellen Aus. 49 Millionen Euro soll die rechtspopulistische Partei an den Staat zurückzahlen. Parteichef Salvini tobt.

Tilda Swinton und „Fifty Shades of Grey“-Star Dakota Johnson lassen sich in Venedig für einen verstörenden Thriller feiern. Joaquin Phoenix und Jake Gyllenhaal sind in einem Western zu sehen. Für Gesprächsstoff

Einige der Migranten, die mit dem italienischen Schiff „Diciotti“ in Italien ankamen, sind nach UN-Angaben etwa ein Jahr in einem unterirdischen Lager in Libyen gefangen gehalten worden.

Bisher ist Deutschland vom West-Nil-Virus verschont geblieben. Doch nun wurde erstmals hierzulande ein infizierter Vogel gefunden. Tragen Mücken das gefährliche Virus bereits in sich?

Viele Ryanair-Fluggäste waren zuletzt genervt von Streiks: In den Ferien blieben in mehreren Ländern Maschinen der irischen Airline am Boden. In Italien wird jetzt eine historische Einigung gefeiert.

Nach Griechenland und Spanien wird Deutschland laut Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auch mit Italien bald ein Abkommen zur Rückführung von Flüchtlingen abschließen.

Dutzende Migranten dürfen nach tagelanger Warterei an Bord eines Schiffs in Italien an Land gehen. Hat Innenminister Salvini mit seinem harten Vorgehen nun den Bogen überspannt?

Die Migranten auf dem Schiff „Diciotti“ dürfen nach tagelangem Tauziehen von Bord. Doch Italiens Innenminister Salvini könnte in dem Fall endgültig eine Grenze überschritten haben - meint zumindest die Justiz.

Lässt sich nur mit Drohungen mehr Solidarität in der Flüchtlingskrise erzwingen? Die italienische Regierung scheint davon überzeugt. Und versucht, die EU erneut unter Druck zu setzen.

Die Waldrappe vom Bodensee haben ihr Winterquartier in der Toskana fast erreicht. Die letzte Etappe von 200 Kilometern ins Naturschutzgebiet Laguna di Orbetello will ihr Begleitteam am Sonntag oder Montag fliegen.

Die einen dürfen europäischen Boden betreten. Mehrere jugendliche Migranten können das Schiff der italienischen Küstenwache verlassen. Für die anderen schaut es bisher schlecht aus. Der Blick richtet

Was tun mit den Überresten der Katastrophenbrücke in Genua? Ganz weg damit, meinen viele. Und am besten ganz schnell. Vor allem ein Teil davon macht ernste Sorgen.

Sie beten und sie warten: Wieder harren zahlreiche Migranten auf einem Schiff vor Italien aus. Sie sind zwar im Hafen, dürfen aber nicht von Bord. Italien will, dass andere Länder Menschen übernehmen.

Alle Augen richten sich gerade auf das sizilianische Catania, wo gerettete Migranten ihr Schiff nicht verlassen dürfen. Eine Flugstunde entfernt liegt mit Lampedusa ein früherer Brennpunkt der Flüchtlingskrise.

Nach langer Pause hat Terence Hill wieder einen neuen Film gedreht, den er jetzt in Dresden präsentierte. Dabei sprach der Schauspieler auch über seine Kindheit in Deutschalnd

Zwischen teils 400 Meter hohen Felswänden verwandelt sich ein kleiner Wildbach in einen reißenden Fluss. Für mehrere Ausflügler wird die Schlucht im Süden Italiens zur tödlichen Falle. Doch wäre die Tragödie

Europa ist zum Greifen nah - doch die Migranten im Hafen von Catania müssen weiter auf dem Schiff ausharren, das sie aus Seenot rettete. Welche Länder lösen die Blockade?

In einer malerischen Schlucht in Süditalien schwillt ein Fluss plötzlich an. Ausflügler werden von dem Hochwasser überrascht und mitgerissen. Mehrere Menschen werden noch vermisst.

Nach der Brücken-Katastrophe sucht Genua den Weg zurück in die Normalität. Erste Familien bekommen eine neue Bleibe. Andere dürfen nicht mal mehr in ihre Wohnungen, um persönliche Gegenstände zu holen: Die Brücke knarzt.

Täglich versuchen Tausende Migranten, nach Europa zu gelangen. Italien und Malta werfen sich gegenseitig vor, sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Jetzt droht Italiens Innenminister Salvini mit Härte

Die Einsatzkräfte in Genua rechnen nicht mehr mit weiteren Leichen unter den Trümmern, wollen die Suche aber noch nicht beenden. Der Betreiber der Autobahnbrücke bestreitet, Schuld an dem Unglück zu sein.

Mit einer ergreifenden Trauerfeier verabschiedet sich Genua von den mehr als 40 Opfern des Brückeneinsturzes. Immer wieder gibt es Applaus für die Retter und die Toten. Erzbischof Bagnasco stimmt die

Dutzende Tote und Verletzte, mehr als 550 Menschen ohne Wohnung: Die Auswirkungen des Brückeneinsturzes in Genua sind riesig. Der Schock sitzt tief. Die Stadt hat das Symbol ihrer Mobilität verloren.

Erste Arbeitshypothese nach dem Brückeneinsturz: Der Polcevera-Viadukt ist möglicherweise nicht durch Überlastung der Betonkonstruktion eingestürzt, sondern durch ein gerissenes Tragseil. Die Seile standen

Alle Augen sind auf die Brückenkatastrophe in Genua gerichtet - da bebt die Erde 300 Kilometer östlich von Rom. Zunächst gab es keine Berichte über Verletzte oder schwere Schäden.

Die neue Regierung in Rom wird dieser Tage ihrem Ruf als populistisch gerechter denn je. Während sie den Autobahnbetreiber als herzlos beschimpft, schlachtet sie die Brücken-Katastrophe selbst aus.

Die neue Regierung in Rom wird dieser Tage ihrem Ruf als populistisch gerechter denn je. Während sie den Autobahnbetreiber als herzlos beschimpft, schlachtet sie die Brücken-Katastrophe selbst aus.

Die Blicke wandern immer wieder zur Brücke hinauf. Zu dem, was noch von ihr übrig geblieben ist. Genua ist fassungslos. Und die zahlreichen Helfer kämpfen zwischen den Trümmern fieberhaft um jedes Leben.

Ein grün-blauer Lastwagen ist zum Symbol des verheerenden Einsturzes der Morandi-Brücke in Genua geworden. Der Fahrer hat die Katastrophe am Dienstag um wenige Meter überlebt.

Der Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua hat nicht nur in Italien die Sicherheit solcher Bauwerke in den Blickpunkt gerückt. In mehreren Ländern, in denen auch Deutsche oft unterwegs sind, läuft die

Nach dem verheerenden Einsturz einer Brücke in Genua kommt die Stadt auch in der Nacht nicht zur Ruhe. Die Menschen sind fassungslos, der Blick auf die Trümmer macht ihnen Angst. Viele haben die Brücke

Während die Retter zwischen den Trümmerbergen nach Vermissten suchen, machen die Politiker Schuldige für die Tragödie in Genua aus. Viele sagen: Der Einsturz der Brücke war kein Unglück.

Über Genua zieht ein donnerndes Gewitter hinweg, dann stürzt eine Autobahnbrücke ein. Es sind apokalyptische Szenen. Unter den Trümmern werden viele Opfer begraben.

So wie jetzt im italienischen Genua hat es weltweit schon etliche Brückeneinstürze mit vielen Todesopfern gegeben. Die jüngsten Vorfälle:

Wieder ist ein Rettungseinsatz der „Aquarius“ in ein diplomatisches Ringen ausgeartet. Die Blockade des Schiffs mit mehr als 140 Migranten an Bord soll nun ein Ende haben. Doch eine langfristige Lösung

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat seine letzte Testbegegnung vor dem Pflichtspielstart am 20. August im DFB-Pokal bei der SpVgg Greuther Fürth gewonnen. Nationalspieler und BVB-Kapitän Marco

Ob Pariser Freibad oder spanischer Strand: An manchen Hotspots in Europa darf wegen Überfüllung nicht jeder rein. Auch abseits klassischer Touristen-Hochburgen werden Zugangstickets verlangt.

Migranten, die bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, aber dennoch nach Deutschland kommen, sollen dorthin zurückgeschickt werden. Mit Spanien hat man sich darauf bilateral geeinigt. Mit

Angesichts der Wucht der Explosion wirkt es wie ein Wunder, dass am Montag nicht mehr Menschen in Bologna ums Leben gekommen sind. Mitten in der Urlaubszeit versucht Italien nun, wieder Normalität auf

Immer mehr Flüchtlinge und andere Migranten kommen in Andalusien statt Sizilien an - die Flüchtlingsrouten im Mittelmeer scheinen nach Westen zu wandern. Doch so einfach ist es nicht.

Die libysche Küstenwache spielt eine immer größere Rolle bei der Rettung von Migranten im Mittelmeer. Jetzt hat sie offenbar ein italienisches Schiff angewiesen, Gerettete in das Bürgerkriegsland zu bringen. Die

Italiens Rechtspopulist Matteo Salvini provoziert gern mit ausländerfeindlicher Rhetorik. Jetzt setzt er einen drauf: Ausgerechnet am Geburtstag des Diktators Mussolini bedient er sich dessen Propaganda.

Mitten in der Ferienzeit legen viele Flugbegleiter bei Ryanair die Arbeit nieder. Am zweiten Streiktag in Spanien, Belgien und Portugal hielt sich der Unmut der Reisenden in Grenzen. Bei Entschädigungen

Schon lange suchen Forscher nach flüssigem Wasser auf dem Mars. Jetzt meldet ein italiensches Team gleich einen ganzen See. Könnte es dort Leben geben?

Auch ein deutscher Film hat es in den Wettbewerb auf dem Filmfest in Venedig geschafft. Bei der Konkurrenz geht es unter anderem um die Mondlandung und um Breiviks Anschlag in Norwegen.

Nach den Piloten gehen jetzt beim Billigflieger Ryanair auch die Flugbegleiter auf die Barrikaden. Sie fordern mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen. Wegen des Streiks wurden in vier europäischen Ländern

Die von Italien erzwungene Unterbrechung des europäischen Marine-Einsatzes vor der libyschen Küste ist beendet. Doch es bleiben viele Fragen offen. Müssen die Soldaten auf dem deutschen Schiff „Mosel“

Noch immer ist offen, wie es mit der EU-Mission vor der libyschen Küste weitergehen soll. Im Raum steht die Frage, ob künftig überhaupt noch Menschen im Mittelmeer gerettet werden. Deutsche Politiker reagieren alarmiert.

Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - erzwungenermaßen. Auch Formel-1-Pilot

Der Mann, der die Autobauer Fiat und Chrysler einst rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun ist für Konzernchef Sergio Marchionne schon deutlich früher Schluss - erzwungenermaßen.

In der Migrationsdebatte sorgt Italien für neue Unruhe, nun steht der EU-Militäreinsatz vor Libyen infrage. Werden künftig überhaupt noch Menschen im Mittelmeer gerettet? Manche glauben: nein.

Der Trend hat sich abgezeichnet: Spanien hat Italien als Hauptziel für Flüchtlinge abgelöst. Die Populisten-Regierung in Rom hat wenig Grund, von ihrem Anti-Migrationskurs abzurücken.

Die Regierung in Rom erzwingt in der Migrationsfrage Zusagen der EU-Partner - und wird für ihr Vorgehen scharf kritisiert. In Libyen spielt sich unterdessen eine neue Tragödie ab.

Ötzi ist so gut untersucht wie kaum ein Mordopfer der Neuzeit. Nun haben Forscher den Mageninhalt analysiert - und schließen damit auf die Ernährung der Menschen vor 5300 Jahren.

Nach dem Treffen mit seinem italienischen Kollegen betont Innenminister Horst Seehofer die gute Atmosphäre - und macht Hoffnung auf ein schnelles Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen. Salvini klingt

Die Befürchtungen waren groß: Mitten in der Reisezeit kontrolliert Österreich für fünf Tage an mehreren Grenzübergängen die Einreisenden. Lange Staus schienen unausweichlich. Wie sah es am Montag vor Ort aus?

Für seinen Einsatz für Flüchtlinge und sein Eintreten gegen die Mafia erhält der Bürgermeister von Palermo, Leoluca Orlando (70), den Heine-Preis 2018 der Stadt Düsseldorf. Dies teilte die Stadt am Sonntag mit.

Der drohende Zwist zwischen Berlin und Wien in der Migrationsfrage scheint beigelegt. Innenminister Seehofer schlägt eine Brücke zu einer Lösung - mit einem gemeinsamen neuen Ziel.