Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ancelotti als italienienischer Nationaltrainer im Gespräch

Italiener soll Nationalmannschaft aus Krise führen

Rom Jetzt doch Ancelotti? Italienische Medien berichten übereinstimmend, der Ex-Bayern-Coach und der Fußballverband seien nahe an einer Einigung. Im Dezember hatte Ancelotti den Posten des Trainers noch abgelehnt. Als Assistent ist ein illustrer Ex-Profi im Gespräch.

Italiener soll Nationalmannschaft aus Krise führen

Carlo Ancelotti ist als italienischer Nationaltrainer im Gespräch. Foto: dpa

Nach dem historischen Quali-Debakel für die WM 2018 soll nun doch der frühere Bayern-Coach Carlo Ancelotti die italienische Fußball-Nationalmannschaft aus der schweren Krise führen. Wie diverse Medien am Dienstag übereinstimmende berichteten, sei der 58-Jährige erster Anwärter auf den Job des Cheftrainers. Der einstige Meistermacher in Italien, England, Frankreich und auch der Bundesliga habe Roberto Mancini auf der Liste der Kandidaten überholt, schrieben etwa der „Corriere dello Sport“ und die „Gazzetta dello Sport“.

Pirlo als Assistent im Gespräch

Nach Ancelottis offensichtlichem Sinneswandel sei der Verband nah dran an einer Verpflichtung des Ex-Profis. „Wie es scheint, fehlt nur noch eine Einigung über das Gehalt“, schrieb die „Gazzetta“. Als Trainer-Assistent wird Weltmeister Andrea Pirlo gehandelt, der unter Ancelotti spielte und seine Karriere jüngst beendete.

KÖLN Am Morgen nach dem Fast-Abstieg, den Tränen und dem bewegenden Dauerapplaus der Fans machte sich erst einmal die große Leere breit - doch riss Jonas Hector die Fans mit einem starken Zeichen aus der Trauer.mehr...

Schon kurz nach dem Abgang von Coach Gian Piero Ventura nach dem Desaster in den Qualifikations-Playoffs für Russland 2018 war Ancelotti als Wunschkandidat des Verbandes FIGC identifiziert worden. Im Dezember erteilte er dem Verband allerdings eine Absage. Damals sagte er, es mache ihn stolz, dass sein Name für den Posten gehandelt werde. Er wolle aber bei einem Klub bleiben und könne die strukturellen Probleme des italienischen Fußballs nicht lösen. Der viermalige Weltmeister wird erstmal seit 60 Jahren eine WM verpassen.

Zwei geheime Treffen

Nun habe es zwei geheime Treffen zwischen dem kommissarischen Leiter des Fußballverbands, Roberto Fabbricini, und Ancelotti gegeben. Eineinhalb Stunden sei in einem Hotel in Rom gesprochen worden, hieß es im „Corriere dello Sport“. Anwesend war demnach auch Verbands-Vize Alessandro Costacurta, einst Teamkollege von und später Spieler unter Ancelotti beim AC Mailand. Bis eine Entscheidung bekannt gegeben werde, könne es noch bis nach dem 20. Mai dauern, berichtete die „Gazzetta“. Doch das Ziel sei es, das Freundschaftsspiel gegen Saudi-Arabien am 28. Mai mit dem neuen Trainer zu bestreiten.

AUGSBURG Der FC Augsburg hat beim Comeback von Torjäger Finnbogason mal wieder ein Heimspiel gewonnen. Der Lohn fürs 2:0 ist das achtes Bundesligajahr. Mainz muss weiter um den Klassenerhalt bangen.mehr...

In den vergangenen Tagen galt Ancelotti auch als möglicher Nachfolger von Arsène Wenger beim FC Arsenal. Und der italienische Routinier äußerte Interesse. Seit der Trennung vom FC Bayern Ende September ist Ancelotti ohne Verein, hat aber noch einen Vertrag mit dem deutschen Rekordmeister. In München war der Italiener in seiner zweiten Saison beurlaubt worden, nachdem er einen enttäuschenden Start in die Bundesliga hingelegt hatte und etliche Spieler gegen sich aufbrachte. Das 0:3 in der Champions-League-Gruppenphase bei Paris Saint-Germain war die letzte Partie Ancelottis auf der Bayern-Bank.

Etliche Titel

Dabei hat der frühere Mittelfeldspieler eine Trophäensammlung vorzuweisen, die ihresgleichen sucht. Als Spieler gewann er unter anderem drei italienische Meisterschaften und mit Milan zweimal den Pokal der Landesmeister. Als Trainer holte er Meisterschaften mit Mailand, dem FC Chelsea, Paris, Real Madrid und den Bayern. Seine größten Erfolge als Coach waren die drei Champions-League-Titel 2003 und 2007 mit dem AC Mailand sowie 2014 mit Real Madrid.

Düsseldorf vor Bundesliga-Rückkehr

Kaiserslautern trauert nach 0:1 - Duisburg fast gerettet

DÜSSELDORF Eindrucksvoll beendet Liga-Primus Düsseldorf seine Pleiten-Serie und drängt auf die Bundesliga-Rückkehr. Kaiserslautern ist nach einer Heimniederlage so gut wie abgestiegen. Nur ein Wunder kann die „Roten Teufel“ noch vor dem Absturz in die 3. Liga bewahren.mehr...

In der Nationalmannschaft würde Ancelotti Luigi Di Biagio beerben, der die Auswahl derzeit interimsmäßig betreut. Als weitere Namen für die Trainernachfolge wurden unter anderem der ehemalige Nationalcoach Antonio Conte und Routinier Claudio Ranieri gehandelt.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nationalelf im Trainingslager

„Basis legen“: Joachim Löws Ziele und Baustellen

Eppan Bis zum 7. Juni bereitet sich die Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol auf die WM vor. Zahlreiche Fragezeichen sollen bis dahin beseitigt werden. Vier Akteure werden schon vorher abreisen müssen.mehr...

Wolfsburg bleibt erstklassig

0:1 - Holstein Kiel scheitert in der Relegation am VfL

Kiel Im Duell zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. setzt sich wieder einmal der höherklassige Klub durch. Am Ende einer verkorksten Saison rettet sich der VfL Wolfsburg in der Relegation. Auch beim unterlegenen Gegner Holstein Kiel stehen Veränderungen an.mehr...

Löw wehrt sich gegen Kritik

Heynckes und Hoeneß verwundert über Wagners Rücktritt

München Bundestrainer Joachim Löw wehrt sich deutlich gegen Kritik von Sandro Wagner. Auch beim FC Bayern zeigt man am Tag vor dem DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt wenig Verständnis für den Rücktritt des 30-Jährigen aus der Fußball-Nationalmannschaft.mehr...

Der tiefe Fall des Kevin Großkreutz

Ein Weltmeister von 2014 auf dem Abstellgleis

Darmstadt Vom WM-Finale in den Zweitliga-Abstiegskampf: Kein Weltmeister von 2014 ist in den vergangenen Jahren sportlich so tief gefallen wie Kevin Großkreutz. Gerade in dieser Saison hätte ihn der deutsche Fußball aber auch gut gebrauchen können. mehr...

VfL besiegt Kiel im Relegations-Hinspiel

Wolfsburg mit guten Chancen auf den Klassenverbleib

Wolfsburg Der VfL Wolfsburg hat sich eine gute Ausgangsposition erarbeitet und gute Chancen auf den Klassenerhalt. Im Hinspiel der Bundesligarelegation setzten sich die Niedersachsen gegen Holstein Kiel mit 3:1 durch.Wolfsburg mit guten Chancen auf den Klassenverbleibmehr...

Unser Team der Saison

Elf Glanzlichter der Bundesliga-Spielzeit 2017/18

Dortmund Die Bundesliga-Saison 2017/18 ist rum. Es war eine Spielzeit, in der viel über das sportliche Niveau im deutschen Fußball-Oberhaus debattiert wurde. Diese elf Spieler bleiben in der Diskussion außen vor.mehr...