Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jarchow: Kühne kann sich nicht einfach rausziehen

Hamburg. Der ehemalige HSV-Vorsitzende Carl-Edgar Jarchow sieht in den Rückzugs-Drohungen von Investor Klaus-Michael Kühne keine unmittelbare Gefahr für den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

Jarchow: Kühne kann sich nicht einfach rausziehen

Carl-Edgar Jarchow war von 2011 bis 2015 Vorsitzender des Hamburger SV. Foto (2014): Axel Heimken Foto: Axel Heimken

„Herr Kühne kann nicht einfach von heute auf morgen sagen: Ich bin raus. Für seine 20 Prozent Aktienanteile muss er erst mal einen Käufer finden. Und die Darlehensverträge können auch nicht einfach gekündigt werden“, sagte Jarchow Sport1.

Der 62 Jahre alte FDP-Politiker meinte: „Der HSV ist bei der Lizenzvergabe nicht zwingend auf das Geld von Herrn Kühne angewiesen.“ Jarchow stand dem HSV von 2011 bis 2015 vor.

Kühne hatte am 7. November die Einstellung seines finanziellen Engagements beim HSV nicht ausgeschlossen, falls der neu zu besetzende Aufsichtsrat nicht seine Zustimmung finden sollte. Die Kandidaten für die ausgegliederte Fußball-AG werden vom HSV e.V. mit seinen Amateurabteilungen bestimmt. Dabei droht sein Vertrauter im Kontrollgremium, Wirtschaftsmanager Karl Gernandt, keinen Platz mehr zu erhalten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Rückkehr in die Heimat: VfB macht Bobic jetzt Komplimente

Frankfurt/Main/Stuttgart. 15 Jahre lang war er Jugendspieler, Bundesliga-Stürmer und Sportchef des VfB Stuttgart. Am Samstag kehrt Fredi Bobic als Gast in seine Heimat zurück.mehr...

Erste Bundesliga

Labbadia-Debüt: Wolfsburg bei Mainz 05 unter Druck

Mainz. Bruno Labbadia ist zurück in der Bundesliga. Nach eineinhalb Jahren Pause feiert er als Trainer des VfL Wolfsburg sein Comeback. Die Aufgabe für den Ex-Profi ist schwer. Bei einer Niederlage würde Mainz an den Niedersachsen in der Tabelle vorbeiziehen.mehr...

Erste Bundesliga

Torjäger Nils Petersen verlängert beim SC Freiburg

Freiburg. Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat den Vertrag mit Torjäger Nils Petersen vorzeitig verlängert. Über die Dauer machten die Breisgauer am Donnerstagabend wie üblich keine Angaben. Petersens bisheriger Kontrakt soll bis 2019 datiert gewesen sein.mehr...

Erste Bundesliga

Hannover 96 sagt Podiumsdiskussion ab

Hannover. Im seit langem schwelenden Fanstreit bei Hannover 96 ist keine schnelle Lösung in Sicht. Der Vorstand von Hannover 96 e.V. teilte dem aktuellen 96-Fanbeirat mit, dass die für den 26. Februar geplante Podiumsdiskussion nicht stattfinden werde.mehr...

Erste Bundesliga

Werder entlarvt mutmaßlichen HSV-Spion beim Training

Bremen/Hamburg. Vor dem brisanten Nordderby gegen den Hamburger SV wollte Bremens Trainer Florian Kohfeldt seine Mannschaft am Mittwoch in einer Einheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf die Partie vorbereiten.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Profi alkoholisiert in Unfall verwickelt

Hamburg. Ungemach für HSV-Jungprofi Vasilije Janjicic: Der 19 Jahre alte Mittelfeldakteur ist nach Angaben seines Vereins in der Nacht zu Donnerstag „als Fahrer seines Privatwagens alkoholisiert und ohne gültigen Führerschein in einen Unfall auf der Autobahn A7 verwickelt gewesen“.mehr...