Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Jeder Fünfte bestellt online und holt im Laden ab

Berlin. Es gibt eine Mischung aus Online- und Offline-Shopping: Die Verbraucher bestellen im Internet und holen die Ware dann im Laden ab. Dieser Weg schafft gleich mehrere Vorteile.

Jeder Fünfte bestellt online und holt im Laden ab

Verbraucher können mittlerweile Waren online bestellen und sie anschließend im Laden abholen. Der Vorteil: Sie sparen Versandkosten und werden auf Wunsch noch einmal beraten. Foto: Carsten Rehder

Viele Verbraucher nutzen zum Einkaufen inzwischen einen dritten Weg: Sie bestellen im Netz und holen die Waren dann selbst im Geschäft ab.

Mehr als jeder fünfte Internetnutzer (22 Prozent) hat schon nach dem Click & Collect genannten Prinzip eingekauft. Das geht aus einer Studie von Bitkom Research hervor. Nicht nur der Händler hat dabei Vorteile: Der Käufer kann die bestellten Waren im Geschäft begutachten, unter Umständen anprobieren und bei Nichtgefallen gleich da lassen. Zudem kann er sich bei Bedarf noch beraten lassen und muss keine Versandkosten zahlen. Befragt wurden 1152 Internetnutzer ab 14 Jahren, darunter 1104 Online-Käufer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln

Redwood City. YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen Abos verdienen können. Facebooks Instagram bietet erstmals auch eine Plattform für einstündige Videos.mehr...

Digitales

Google bringt eigene Podcast-App für Android

Berlin. Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der Nutzerinteressen punkten.mehr...

Digitales

Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Berlin. Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons können sich User behelfen.mehr...

Digitales

Instagram erlaubt lange Videos

Berlin. Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.mehr...

Digitales

Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von „FIFA World Cup™“ zeigt. Stategie-Fans kommen mit „Bloons TD 6“ voll auf ihre Kosten.mehr...