Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jonathan Klinsmann will Stammtorwart bei Hertha BSC werden

Berlin. Jonathan Klinsmann hat sich von seiner ersten Saison beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC begeistert gezeigt. „Es ist großartig hier“, sagte der Sohn des ehemaligen deutschen Nationalmannschaftskapitäns und Bundestrainers Jürgen Klinsmann.

Jonathan Klinsmann will Stammtorwart bei Hertha BSC werden

Aktuell noch Nummer drei bei Hertha BSC: Jonathan Klinsmann. Foto: Soeren Stache

Der 20-jährige Torhüter war im vergangenen Sommer aus den Vereinigten Staaten nach Berlin gewechselt, nachdem er zuvor in den USA für das College-Team der California Golden Bears gespielt hatte.

Die Unterschiede zwischen dem Fußball in Amerika und Deutschland seien gewaltig, sagte Klinsmann. Diese Herausforderung habe er aber unbedingt gewollt. Sein Ziel sei es, irgendwann Stammtorwart zu werden. Bei Hertha ist Klinsmann hinter Rune Jarstein und Thomas Kraft momentan aber nur die etatmäßige Nummer drei. „Das sind zwei hervorragende Torhüter vor mir“, sagte Klinsmann, der für Herthas Profiteam bislang erst ein Pflichtspiel in der Europa League absolviert hat. Vorwiegend kommt er bei der U 23 des Hauptstadtclubs in der Regionalliga zum Einsatz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

1899 Hoffenheim freut sich auf Hannover 96

Sinsheim. 1899 Hoffenheim ist seit acht Spielen ungeschlagen und bester Stimmung: Gegen Hannover 96, wo es an allen Ecken und Enden knirscht, erwarten die Fans ein weiteres Torfestival.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Trainer Titz: Wolfsburg-Spiel eine Art „Viertelfinale“

Hamburg. Christian Titz befindet sich im K.o.-Modus. „Ich sehe das als eine Art Viertelfinale“, sagte der Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg.mehr...

Erste Bundesliga

Machtwort von 96-Boss Kind: Heldt darf nicht zum VfL

Hannover. Das kommt überraschend: Horst Heldt darf doch nicht nach Wolfsburg wechseln. Hannover beendete am Donnerstag alle Spekulationen. Doch ob der Sportdirektor eine Zukunft bei 96 hat, bleibt abzuwarten.mehr...