Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jovanovic in Dorsten ante portas

Basketball

Die BG Dorsten hat spielerisch durchaus einen Schritt nach vorn gemacht. Davon konnte auch der schwache Gegner Basket Lüdenscheid nicht ablenken.

DORSTEN

29.08.2010
Jovanovic in Dorsten ante portas

Nderim Pelaj steuerte elf Punkte zum Dorstener Sieg über Lüdenscheid bei.

Da bei den Lüdenscheidern die beiden besten Spieler verletzt waren, konnte nicht von einem ganz ernsthaften Test die Rede sein. Wenn überhaupt, war es ein Charaktertest, ob die Dorstener auch bei einer absoluten Dominanz 40 Minuten lang das Tempo halten würden. Diesen Test haben die Gastgeber durchaus bestanden. Die Defense wurde zwar nicht besonders gefordert, ließ aber im Fall des Falles so gut wie gar nichts zu. So lag die BG nach zehn Minuten 25:9 vorn. Im zweiten Viertel betrat zum ersten Mal Niko Jovanovic das Feld. Der Flügelspieler hat in diversen Zweitliga Clubs (Cuxhaven, Essen) gespielt. Alois Buschmann möchte ihn gerne langfristig an die BG binden. Am Sonntagabend wartete die BG Dorsten noch auf die endgültige Zusage, doch Buschmann sah darin nur noch eine Formsache.

Seine ersten Aktionen bestanden aus vergebenen Drei-Punkte-Würfen. Jovanovic und auch alle anderen Spieler mussten sich an die neuen Entfernungen gewöhnen. Der Neuzugang fiel aber auch durch schöne Anspiele auf und später klappte es auch mit den Dreiern. Elf Punkte, davon drei Dreier, sind für die ersten 15 Minuten eine gute Ausbeute gewesen. Im ersten Heimauftritt überzeugte auch Bastian Kordyaka. Er räumte unter den Körben auf und kam ebenfalls auf elf Punkte. Auffällig war die Leistung Gerrit Buddes, der in der Sommerpause augenscheinlich wieder einen Qualitätssprung gemacht hat. Auch Rouven Chlebna wird immer mehr zu einem Leistungsträger und steht vor einer guten Saison. Am kommenden Donnerstag kommen die beiden Amerikaner, die schon am Samstag ins Geschehen eingreifen. Das Turnier in Herten wird mehr Aussagekraft haben.  

Vennemann, Jovanovi (11/3), Pelaj (11/3), Kemper (9/1), Neugebauer (9), Chelbna (6), Eißing, Kühlborn, Kordyaka (11), Rathjen (9), Budde (12).