Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Junge Talente glänzten

ASSELN Erstmals nahmen die Trampolinerinnen des TV Asseln in diesem Jahr am Landesliga-Finale, einem Wettkampf zwischen den fünf besten Vereinsmannschaften im Westfälischen Turnerbund, teil.

28.12.2007

Bei diesem Debüt boten die hochmotivierten Mädchen vom TV Asseln eine sehr gute Leistung. Wie in den Vorrunden-Wettkämpfen gelangen auch hier alle Pflicht- und Kürübungen bestens.

Die Turnerinnen zeigten ihrem Können entsprechend keinerlei Schwächen und lieferten sich so mit den Mannschaften vom TSV Bösingfeld aus Extertal und TuS Fellinghausen aus Kreuztal einen sehr spannenden Wettkampf um die Plätze 3-5. Obwohl sie nach dem Pflichtdurchgang klar den 5. Platz belegten, bewies der vielversprechende Nachwuchs aus Asseln Kampfeswille und arbeitete sich durch gut gelungene Übungen im ersten Kürdurchgang soweit heran, das plötzlich sogar der dritte Platz erreichbar war.

Trainerinnen wurden nervös

Die Mannschaftsmitglieder Sina Schmidt, Nicole und Kristin Sasse, Jana Reker, Laura Menze, Mandy Lauritsch und Pia Kolloch blieben locker und ruhig. Bei den Trainerinnen Anja Baschin und Katrin Reker stieg aber die Nervosität, je länger der Wettkampf dauerte, deutlich an. Am Ende reichte es dann doch nicht ganz, um in der Plazierung weiter vorzurücken.

Die Asselnerinnen belegten mit 310,2 Punkten knapp hinter dem TuS Fellinghausen (311,1 P.) keinesfalls enttäuscht den 5. Platz.

Der TSV Bösingfeld wurde mit 316,0 Punkten Dritter. Um die Plätze 1 und 2 kämpften die Mannschaften vom hohen Favoriten SV Brackwede aus Bielefeld und die von der TG aus Münster. Wie im Vorjahr wurde der SV Brackwede erneut und auch verdienter Landesliga-Meister 2007 mit 347,2 P. vor der TG Münster.

Halle ist zu niedrig

Die Trampolin-Abteilung sucht dringend nach einer weiteren Trainingsstätte in der örtlichen Umgebung mit einer ausreichenden Hallenhöhe für diese olympische Sportart. Die derzeitige Trainingsstätte "Am Petersheck" lässt kaum noch einen weiteren Ausbau des Leistungsaufbaus zu. Die dortige Halle ist einfach zu niedrig, um schwierigere Übungen zu erlernen und somit den zunächst nationalen Anforderungen gerecht zu werden.

Ein weiters Manko ist wie bei vielen kleineren Vereinen der finanzielle Rahmen.

Für die Anschaffung weiterer Sportgeräte, unter anderem dringend erforderlicher "Schiebematten", freut sich die Abteilung über jeden Spender oder Sponsor. Der Vorstand der Abteilung Turn- und Breitensport des TV Asseln gibt gerne weitere Informationen. 

Kontakt: Jens Kolloch, Tel. 2 17 4150.

 

 

Schlagworte: