Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Junge stand im dritten Stock in geöffnetem Fenster

Gefährliche Aktion

Eine gefährliche Beschäftigung hatte sich am Donnerstagmorgen ein etwa fünfjähriger Junge ausgesucht und damit Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Der Junge stand in einem offenen Fenster im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Ecke Ardeystraße/Mannesmannstraße und schmiss Spielzeug aus dem Fenster.

INNENSTADT

von Von Irene Steiner

, 21.06.2012

Seine Mutter schlief derweil im Nebenzimmer, dem Jungen war wohl langweilig, denn vor dem Haus lag schon reichlich Spielzeug. Um gut zu verfolgen, wo denn seine Schätze landen, beugte sich der Junge weit aus dem Fenster, Passanten befürchteten, dass das Kind fallen könnte und alarmierten die Polizei, die um 10.40 Uhr die Feuerwehr rief.

Ein Löschzug kam zum Einsatz, mit Drehleiter und 18 Einsatzkräften traf man vor Ort ein. Schnell wurde die Drehleiter ausgefahren, gleichzeitig liefen Polizeibeamte zur Wohnung hinauf und weckten die Mutter. Das Kind wurde vom Fenster weggeholt, die Drehleiter wurde nicht benötigt. Nachdem man sich vergewissert hatte, dass Mutter und Kind wohlauf waren, rückten die Einsatzkräfte wieder ab.