Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Junges Ringer-Team von Jahn Marten verliert gegen Herdecke mit 13:27

IM WESTEN Mit zwei Niederlagen gegen Titelaspiranten sowie einem Sieg beendeten die Ringer im Dortmunder Westen den zweiten Liga-Kampftag.

von Von Oliver Nickel

, 26.08.2008
Junges Ringer-Team von Jahn Marten verliert gegen Herdecke mit 13:27

Nur selten obenauf: Der Martener Schwergewichtsringer Aziz Timili (rot) hatte gegen den 35 Kilo schwereren Sven Fiedler aus Herdecke kaum eine Chance und verlor am Ende deutlich.

Im ersten Heimkampf dieser Saison unterlagen die Ringer des KSV Jahn Marten den hoch favorisierten Herdeckern klar mit 13:27 Punkten. Die junge Martener Mannschaft zeigte sich hoch motiviert und wollte das Unmögliche möglich machen. Doch die Herdecker Mannschaft, die in Bestbesetzung auftrat, zeigte sich von ihrer besten Seite und ließ keine Überraschungen zu. Punkten konnten für den KSV Adrian Baric, Mahmut Sahin und Mohammed Kalkhaou. Trainer Michael Sternkopf war dennoch mit den gezeigten Leistungen zufrieden und blickt voller Zuversicht auf die Rückrundenkämpfe. Die Ringkampfgemeinschaft Erkenschwick/Westerfilde bleibt auch nach ihrem Heimkampf gegen die Zweit-Vertretung des VfL Kemminghausen ungeschlagen. 26:4 lautet das klare End-Ergebnis. Die vier Minuspunkte gab die RG kampflos in 74 kg Freistil ab, da der Ringer Untergewicht hatte. Ansonsten gewannen Benedetto Zito (kampflos), Markus Blum, Abid Karagöz, Ingo Holländer, Ferhat Demir, Malik Iflazoglu und Uwe Theuerkauf. Der KSV Kirchlinde hingegen startet mit einer Niederlage in die neue Saison. Gegen den Meisterschaftsfavoriten KSV Hohenlimburg gab es am Ende die erwartete 11:28- Niederlage. Zur Pause nach fünf Kämpfen lag der KSV schon deutlich mit 4:15 im Hintertreffen. Jens Friedhoff (55 kg) gab seine Begegnung auf. Detlef Böddeker (120 kg) verlor in der dritten Runde auf Schultern, Karsten Grimm (60 kg) unterlag nach Punkten und Senol Sakalli (66 kg A) kam zu einem technischen Überlegenheitssieg. In der zweiten Hälfte hatten Dennis Böddeker (84 kg B) und Michael Zimmer (66 kg B) jeweils mit 1:3 Runden das Nachsehen. Andreas Pisniak (84 kg A) verlor im für ihn ungewohnten Freistil mit 2:4 Runden. Den zweiten KSV-Erfolg verpasste Martin Willfried (74 kg A) in der ersten Runde gegen den früheren KSV-Ringer Sven Stolzewski. Im Abschlusskampf gewann Peter Friedhoff (74 kg B) 3:0.

Schlagworte: