Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Justiz verdächtigt Messi weiter des Steuerbetrugs

Barcelona (dpa) Fußball-Star Lionel Messi wird eine Anklage wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung kaum noch abwenden können. Ein Gericht in Barcelona wies den Antrag des viermaligen Weltfußballers zurück, die Ermittlungen gegen den Argentinier einzustellen.

Justiz verdächtigt Messi weiter des Steuerbetrugs

Die Ermittlungen gegen Lionel Messi werden nicht eingestellt. Foto: Gregor Fischer

Der Stürmer des FC Barcelona hatte sein Gesuch damit begründet, dass er sich um finanzielle Angelegenheiten nicht gekümmert und sein Vater Jorge die Verantwortung für die steuerlichen Angelegenheiten übernommen habe.

Zuvor war bereits die Staatsanwaltschaft mit dem Antrag gescheitert, das Verfahren gegen den Weltstar einzustellen. Die Justiz legt dem Stürmer und dessen Vater zur Last, in den Jahren 2007, 2008 und 2009 dem Finanzamt 4,1 Millionen Euro an Steuern schuldig geblieben zu sein. Die Argentinier zahlten nach Einleitung der Ermittlungen 15 Millionen Euro Steuern an das Finanzamt nach.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass Unwissenheit nicht vor einer Strafe schütze. Es sei zwar verständlich, dass ein Fußballstar sich nicht um die Verwaltung eines Millionenvermögen kümmern könne. Eine Reihe von Transaktionen hätten Messi aber stutzig machen müssen. Mit der Entscheidung des Gerichts stieg die Wahrscheinlichkeit, dass gegen den Barça-Star Anklage erhoben und ein Prozess gegen ihn eröffnet wird.

Entscheidung des Gerichts - Spanisch

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Für immer Barça: Iniesta unterschreibt lebenslangen Vertrag

Barcelona (dpa) Club-Legende Andrés Iniesta hat in politisch unruhigen Zeiten seine Treue zum FC Barcelona unter Beweis gestellt. Der Kapitän des katalanischen Top-Clubs unterschrieb in Barcelona einen lebenslangen Vertrag.mehr...

Internationaler Fußball

Messi will gegen Real fünfjährige Durststrecke beenden

Barcelona (dpa) Die neue Saison hat gerade erst begonnen, da strebt Real Madrid schon wieder nach Titeln. Der Meister will in einem doppelten Clásico gegen den Pokalsieger FC Barcelona den spanischen Supercup holen.mehr...

Internationaler Fußball

Klopp zum umworbenen Coutinho: "Keine Schmerzgrenze"

Liverpool (dpa) Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sieht für seinen Verein auch bei einer hohen Ablösesumme keinen Bedarf, den vom FC Barcelona umworbenen Philippe Coutinho zu verkaufen.mehr...

Internationaler Fußball

Kein Coutinho-Verkauf: Liverpool-Inhaber sprechen Machtwort

Liverpool (dpa) Die Inhaber des FC Liverpool haben auf die Gerüchte um einen möglichen Wechsel des Brasilianers Philippe Coutinho zum FC Barcelona reagiert und einen Verkauf des Mittelfeldspielers ausgeschlossen.mehr...

Internationaler Fußball

Chile: Top-Team mit nur wenigen Top-Spielern

Moskau (dpa) Die Fans in Russland hätten lieber Brasilien oder Argentinien beim Confed Cup gesehen. Doch bei Experten hat der Südamerika-Meister Chile einen exzellenten Ruf. Und dass trotz einer auf den ersten Blick nicht wirklich überzeugenden Besetzung.mehr...