Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

KFC Uerdingen im Fernduell mit Viktoria Köln auf Titelkurs

Düsseldorf. Der KFC Uerdingen geht mit dem Schwung von neun Siegen in Serie in die letzte Runde des Fernduells um den Titel in der Fußball-Regionalliga West. „Wir sind nicht auf Hilfe angewiesen und haben nächste Woche unser Endspiel um die Meisterschaft“, sagte KFC-Coach Stefan Krämer nach dem 4:0-Sieg am vorletzten Spieltag gegen den Wuppertaler SV.

KFC Uerdingen im Fernduell mit Viktoria Köln auf Titelkurs

Trainer Stefan Krämer. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv

Vor dem Saisonfinale am nächsten Sonntag (14.00 Uhr) hat der Krefelder Club als Spitzenreiter zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Viktoria Köln. „Wir haben neun Mal hintereinander gewonnen und können das auch ein zehntes Mal schaffen“, sagte Krämer.

Der frühere Bundesligaprofi Maximillian Beister, Tanju Ozturk, Lucas Musculus und Connor Krempicki erzielten vor 6162 Zuschauern die Uerdinger Treffer gegen Wuppertal. KFC-Kapitän Mario Erb musste allerdings wegen einer Kieferverletzung ausgewechselt werden und wird in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr spielen können. „Das hat beim Team die Freude über den Sieg sehr getrübt“, erklärte Krämer.

Die Kölner bezwangen am Samstag Westfalia Rhynern durch ein Tor von Simon Handle mit 1:0 und sind nunmehr 24 Ligapartien hintereinander ohne Niederlage. Dennoch muss die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga auf einen Patzer des KFC hoffen. Uerdingen tritt am 13. Mai beim SC Wiedenbrück an. Die Viktoria erwartet zeitgleich das Team von Borussia Mönchengladbach II.

Nur der Westmeister erreicht die Aufstiegspartien zur 3. Liga (24. und 27. Mai) und hat im Hinspiel Heimrecht gegen Waldhof Mannheim aus der Regionalliga Südwest. Viktoria Köln war im Vorjahr in der Relegation in zwei Partien gegen Jena gescheitert.

Die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf konnte durch den 2:1-Erfolg gegen Tabellennachbar Bonner SC vorerst die Abstiegszone verlassen. Bonn reicht allerdings ein Punktgewinn im Nachholspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die SG Wattenscheid, um die Düsseldorfer wieder zu überholen. Der Nachwuchs des 1. FC Köln hat den Klassenverbleib nach dem 1:1 gegen den Tabellendritten Borussia Dortmund II ebenfalls noch nicht gesichert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Türkei-Wahl geht in NRW zu Ende

Istanbul/Essen. Kann Erdogan die Präsidenten- und Parlamentswahl für sich entscheiden? Das hängt auch von den Wählern in NRW ab. Nun endet die Möglichkeit zur Stimmabgabe in Deutschland.mehr...

NRW

Dr.-Oetker-Konzern präsentiert Zahlen für 2017

Bielefeld. Die Dr. Oetker-Gruppe stellt heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor. Der Mischkonzern, zu dem neben der Lebensmittelsparte mit Pizza, Back- und Puddingpulver auch eine Bier- und Sektsparte, Hotels sowie ein Chemiewerk zählt, vermeldet letztmals Umsatzzahlen auch für die Schifffahrtstochter Hamburg Süd.mehr...

NRW

Aufgelaufenes Natronlauge-Tankschiff soll wieder freikommen

Duisburg. Festgefahren auf einer Sandbank: Ein Tankschiff liegt seit Freitag im Rhein bei Duisburg - und der Wasserstand sinkt. Jetzt soll ein anderes Schiff einen Teil der Ladung aufnehmen. Das Tankschiff hat Natronlauge geladen, knapp 1200 Tonnen.mehr...

NRW

18-Jähriger flieht vor Zoll: Massenkarambolage

Recklinghausen. Ein 18-Jähriger ohne Führerschein hat bei einer Flucht vor dem Zoll eine Massenkarambolage auf der A2 ausgelöst. Der Flüchtige, ein Zollfahnder und drei weitere Menschen wurden schwer verletzt, wie die Polizei Münster am Montagabend mitteilte.mehr...

NRW

Vierjähriges Kind nach Unfall unter Schwerverletzten

Sankt Augustin. Bei einem Verkehrsunfall in Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) sind vier Menschen schwer verletzt worden, darunter ein Kind. Drei Autos waren am Montagabend an der Kollision beteiligt, nachdem ein 29 Jahre alter Autofahrer Polizeiangaben zufolge vermutlich eine rote Ampel missachtet hatte. Im Auto des 29-Jährigen wurden neben dem Fahrer auch dessen Ehefrau und ein vierjähriges Kind schwer verletzt. In einem ebenfalls an dem Unfall beteiligten Fahrzeug erlitt ein 69 Jahre alter Mann schwere Verletzungen. Zwei weitere Menschen verletzten sich leicht.mehr...

NRW

Köln: Seniorin nach Unfall mit Straßenbahn in Lebensgefahr

Köln. Erneut hat es in Köln einen schweren Unfall mit einer Straßenbahn gegeben. Am Montagabend sei eine ältere Dame an der Haltestelle Wilhelm-Sollmann-Straße im Stadtteil Longerich von einer Bahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei. Die 1924 geborene Fußgängerin habe Kopfverletzungen und ein Trauma erlitten. Unklar sei noch, wie die Ampel geschaltet war, als sie die Straße überquerte. Unklar war zunächst auch, ob es in der Bahn Verletzte gab.mehr...