Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

KSC feiert gelungenen Saisonauftakt

Karlsruhe (dpa) Der Karlsruher SC hat einen gelungenen Start in seine zweite Bundesliga-Saison nach dem Wiederaufstieg gefeiert. Die Badener bezwangen den VfL Bochum 1:0 (1:0).

KSC feiert gelungenen Saisonauftakt

Der Karlsruher Massimilian Porcello (l) im Zweikampf mit dem Bochumer Shinji Ono.

Damit beendeten sie ihre Negativ-Serie von zuvor vier sieglosen Heimspielen gegen das Fußball-Team aus dem Ruhrpott. Linksverteidiger Christian Eichner erzielte vor 24 800 Zuschauern im Wildpark mit einem strammen Distanzschuss in der 29. Minute den entscheidenden Treffer.

«Wir hätten das zweite Tor nachlegen müssen. So hatten wir gleich am ersten Spieltag Glück», sagte der 25 Jahre alte Torschütze und fügte hinzu: «Uns wird nicht viel zugetraut. Aus so einer Situation können wir sehr gut agieren.» Bochums Verteidiger Marcel Maltritz sagte über den Auftakt: «Wir können nach dem ersten von 34 Spielen nicht alles schlecht reden. Aber wir müssen uns steigern.»

Beide Trainer setzten drei Neuzugänge ein. KSC-Coach Edmund Becker brachte Innenverteidiger Tim Sebastian, Spielmacher Antonio da Silva und Stefano Celozzi. Der 19 Jahre alte Außenverteidiger, in der Vorsaison noch bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München aktiv, sorgte über rechts für viel Druck nach vorne. Zudem hatte er VfL-Heimkehrer Vahid Hashemian meist gut im Griff. VfL-Coach Marcel Koller vertraute zudem auf den neu verpflichteten Torhüter Daniel Fernandes und den österreichischen Internationalen Christian Fuchs.

Beide Teams neutralisierten sich in der ersten Halbzeit weitgehend. Die Badener setzten vor allem bei ihren Vorstößen über die Außenbahnen durch Celozzi und Eichner Akzente. Bochum versuchte es mehr durch die Mitte, hatte dabei aber kaum Erfolg. Bei der ersten KSC-Chance bekam Fernandes nach einer scharfen Eichner-Hereingabe den Ball erst im Nachfassen unter Kontrolle (8.). Beim Aufsetzer des Linksverteidigers aus 22 Metern war der Portugiese dann machtlos.

Christian Timm vergab dann binnen 150 Sekunden zwei sogenannte «Hundertprozentige»: Erst schoss der KSC-Mittelfeldmann völlig freistehend vorbei (34.); dann verfehlte er nach einer Eichner-Flanke per Kopfball das Ziel (36.). Auf Seiten der Gäste schoss Stanislav Sestak einmal vorbei (10.), dann scheiterte er nach einem Fehler des KSC-Abwehrchefs Maik Franz an Schlussmann Markus Miller (22.).

Die Karlsruher kamen gleich schwungvoll aus der Kabine: Beim ersten Angriff zirkelte da Silva den Ball aufs Tornetz (46.). Fernandes bewahrte mit einer guten Parade nach einem Franz-Schuss sein Team vor dem 0:2 (61.). Karlsruhe kontrollierte nun immer mehr das Geschehen, ließ aber die notwendige Durchschlagskraft vermissen. Pech hatte allerdings Joshua Kennedy mit einem Pfostenknaller, nachdem er den Ball zuvor zirkusreif über sich und seinen Kontrahenten gehoben hatte (68.). Bochum verpasste in der 90. Minute den Ausgleich, als Sestak bei der einzigen Möglichkeit im zweiten Durchgang lediglich den Pfosten traf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...