Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kästners "Fliegendes Klassenzimmer" landete in der Harkortschule

Stockumer Theaterverein

WITTEN Der Stockumer Theaterverein brillierte am Wochenende mit einem seiner neu einstudierten Theaterstücke. Das "Fliegende Klassenzimmer" landete gleich dreimal vor ausverkauften Reihen in der Pausenhalle der Harkortschule.

von Von Holger Görg

, 24.01.2010
Kästners "Fliegendes Klassenzimmer" landete in der Harkortschule

Die 11- bis 19-jährigen Laienschauspieler brachten das Publikum in der Harkortschule zum Lachen.

Und die Landung hatte noch eine weitere Premiere im Gepäck. Bei dem frei nach Erich Kästner aufgeführten Stück führte die 17-jährige Isabelle Gluma, seit acht Jahren Mitglied im Theaterverein, erstmals Regie.

Unter ihrer Leitung spielten die 11- bis 19-jährigen Laienschauspieler mit Leib und Seele ihre Rollen. Herzhafte Lacher kassierten die Darsteller nicht nur bei der Zurschaustellung ihrer mangelhaften Mathematik-Kenntnisse.  Auch der etwas grobe, nimmersatte aber herzensgute "Matze" erspielte sich schnell die Sympathien der Zuschauer. Und das nicht nur, weil er sich als Beschützer des kleinen Uli hervortat.

Die schon in Erich Kästners Buch verwandten, zeitlosen Botschaften von Mut und Freundschaft waren auch in dieser Premiere deutlich spürbar. Insgesamt war es ein sehr unterhaltsames, gut koordiniertes Theaterstück für Groß und Klein.

Im Februar präsentiert der Theaterverein übrigens in Kooperation mit dem TuS Stockum "Aladin und die Wunderlampe".