Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kanten versperren den Weg

Kanten versperren den Weg

Für Detlef Graumann (57) und Helga Vatheuer (84) ist das viel zu hoch. hoffmann Foto: Marvin K. Hoffmann

Selm. Viele ältere Menschen sind in Selm auf Rollatoren angewiesen. Rollatoren sind Gehhilfen. Den Wagen können die Senioren vor sich herschieben und darauf abstützen. Doch wenn hohe Bordsteinkanten kommen, müssen die Rollatoren angehoben werden – und das ist oft ziemlich schwierig und nahezu unmöglich.

Eine, die sich ganz besonders für die Angelegenheiten der Senioren in Selm einsetzt, ist Siegrun Hirsch. Sie hat unserer Redaktion ein paar Ecken gezeigt, an denen die Senioren besonders große Schwierigkeiten haben. An der Buddenbergstraße etwa oder an der Talstraße in Richtung Burg Botzlar. „Gerade, wenn ich Einkäufe im Korb habe, wird es schwierig für mich, den Rollator hochzuheben“, sagt die 84-jährige Helga Vatheuer. Dafür verspricht die Stadt Selm jetzt Hilfe für die Senioren. „Die Buddenbergstraße ist im Investitionsplan nach der Fertigstellung der Kreisstraße berücksichtigt. Im Zuge dieser Gesamtmaßnahme werden auch die Bordsteine angepackt“, teilte Stadtsprecher Malte Woesmann mit. Gleichzeitig verwies der Pressesprecher aber auch auf die Mithilfe der Senioren. „Im Rahmen der Unterhaltung können dann Einzelmaßnahmen getroffen werden“, sagt er.Marvin K. Hoffmann

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Selm

Nicht mit Feuer spielen

Olfen Mit Feuer zu spielen ist gefährlich. Das lernen Kinder schon früh. Eine Kerze kann zum Beispiel schnell umkippen und ihre Umgebung in Brand setzen.mehr...

KINA Selm

Konzerte auf neuem Platz

Selm. Die Stadt Selm bebaut gerade das Gelände des alten Stadions an der Kreisstraße. Das ist zurzeit eine riesige Baustelle. Dort entsteht ein neuer Platz für Begegnungen.mehr...

KINA Selm

Mehr als vergesslich

Selm. Das Wort Demenz kommt aus der lateinischen Sprache. „De“ heißt auf lateinisch „weg“ und „mens“ heißt „Geist“. Wenn man es also wortwörtlich übersetzt, heißt es, so etwas wie „verschwundener Geist“. Das beschreibt schon ganz gut, was Demenz bedeutet, aber trifft es nicht ganz. Ärzte verstehen darunter, dass sich Denkleistungen des Gehirns verlangsamen und auch die Fähigkeit sich zu erinnern, beeinflusst wird. Vor allen Dingen bei älteren Menschen lässt sich Demenz feststellen. Das zeigt sich beispielsweise daran, dass sie Dinge vergessen, vielleicht sogar die Namen von Personen. Das kann für die Person selbst, wenn sie merkt, dass sie vieles nicht mehr weiß, aber auch für ihre Familie sehr traurig sein. Es gibt deshalb besondere Beratungsangebote für Menschen mit Demenz, aber auch Angebote, wo sie malen oder auch über Kunst sprechen können. Denn Experten sagen, dass solche Angebote Erinnerungen wecken und deshalb positive Auswirkungen haben können. In Selm bietet die Malerin Anna Schüler zum Beispiel einen Malkurs für Menschen mit Demenz und Menschen ab 70 Jahren an.mehr...

KINA Selm

Später einkaufen

Selm. Wer im Supermarkt einkauft, bekommt dort Obst und Gemüse aus allen Teilen der Welt. Auf dem Wochenmarkt kommt das Gemüse von Bauernhöfen, die nicht weit entfernt sind. Allerdings finden die Wochenmärkte nur an wenigen Tagen in der Woche zu einer bestimmten Zeit statt. In Selm zum Beispiel dienstags und freitags von 8 Uhr bis 12.15 Uhr. Das schafft nicht jeder, der arbeiten muss. Deshalb gibt es in Selm bald wieder die Abendmärkte. An drei Abenden verkaufen Händler dann bis 20 Uhr abends ihre Waren. Sabine Geschwindermehr...

KINA Selm

Richtig was für Kinder

Selm. Manche schimpfen ja auf Politiker und auf die Stadt, dass sie nichts für diesen oder jenen tun würden. Manchmal ist die Kritik berechtigt. Manchmal gibt es Gründe, wenn Politik und Verwaltung zurückhaltend sind. Wenn es um Kinder geht, sind zumindest die Selmer Politiker und Verwaltungsmitarbeiter hellwach.mehr...

KINA Selm

Aus der Luft geschossen

Selm. Drohnen kennt mittlerweile jeder. Man kann die ferngesteuerten Mini-Fluggeräte auf verschiedene Weise nutzen. Manche lassen die Drohnen nur aus Spaß in die Luft steigen, andere basteln viel herum – bauen vielleicht sogar eigene Fluggeräte. Wieder andere nehmen an Wettbewerben teil und fliegen durch Hindernisse mit Drohnen.mehr...