Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Kantinen-Hitliste: Currywurst nicht vom Thron zu stoßen

Düsseldorf. Deftiges Essen steht in Kantinen weiterhin hoch im Kurs. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert kann kein Gericht der Currywurst ernsthaft Konkurrenz machen. Ernährungsexperten sehen das kritisch.

Kantinen-Hitliste: Currywurst nicht vom Thron zu stoßen

Seit 26 Jahren auf Platz eins: Currywurst mit Pommes und Ketchup. Foto: Oliver Berg

Deftig ist am beliebtesten: Bei der Essenswahl in Kantinen ist die Currywurst nicht zu schlagen.

Auch 2017 führt der Küchenklassiker mit Pommes die Menü-Hitliste des führenden deutschen Kantinenkostanbieters Apetito an - und ist damit seit 26 Jahren auf der Eins. Das teilte der Konzern in Düsseldorf. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Schnitzel mit Bratkartoffeln und Spaghetti Bolognese.

Das Unternehmen aus Rheine (Nordrhein-Westfalen) beliefert nach eigenen Angaben täglich Betriebskantinen, Senioreneinrichtungen sowie Kitas und Schulen - und damit insgesamt rund 550 000 Gäste. Der Umsatz des Konzerns stieg im vergangenen Jahr um 2,5 Prozent auf 649 Millionen Euro. Der Gewinn sank im Vergleich zum Vorjahr um 6 Millionen Euro auf 40 Millionen. Grund dafür seien unter anderem gestiegene Rohwarenpreise, Personalkosten und Investitionen in Digitalisierung und neue Anlagen.

Auch in Kitas und Schulen konnte der Vorjahressieger seine Spitzenposition verteidigen: Tomatensuppe mit Reis und Klößchen sind am beliebtesten. Gefolgt von Gemüseravioli und Linsensuppe.

Senioren mögen es eher traditionell und herzhaft. Auch dort siegte das gleiche Gericht wie im Vorjahr, die Roulade mit Soße. Leberkäse mit Sauerkraut belegt den zweiten Platz, der Bohneneintopf fällt auf die dritte Position zurück.

Ernährungsexperten wie Susanne Leitzen von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung raten vom deftigen Essen in der Mittagspause allerdings ab. Leitzen empfiehlt stattdessen ein fettarmes Mittagsgericht mit einem hohen Anteil an Gemüse, Salat oder Rohkost kombiniert mit einer Sättigungsbeilage - vorzugsweise in der Vollkornvariante. Die so kombinierten Gerichte machten durch den höheren Ballaststoffgehalt länger satt, sagte sie. Wer in der Mittagspause zu einem deftigen Gericht oder einem Fast-Food-Klassiker greift, sollte möglichst auf die Energiebilanz der übrigen Mahlzeiten achten.

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sind zwei Drittel der Männer und jede zweite Frau in Deutschland übergewichtig. Jeder vierte Erwachsene sei sogar stark übergewichtig.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ernährung

Erdbeeren mit Balsamico kombinieren

Bonn. Sommerzeit ist Erdbeerzeit - frisch und aus heimischen Gefilden gibt es die roten Früchte derzeit im Überfluss. Warum nicht mal eine neue Kombination ausprobieren?mehr...

Ernährung

Salmonellenwarnung für Bio-Eier

Hannover. Salmonellen können bei Menschen und Tieren Krankheiten hervorrufen. Nun wurden sie bei einer Charge von Bio-Eiern entdeckt, die bundesweit im Handel waren. Vor dem Verzehr wird dringend abgeraten.mehr...

Ernährung

Eiscreme und Getränke mit Gurkengeschmack

New York. Eis mit einem Hauch von Essiggurke? - Klingt gewagt und für manche auch abwegig, aber was tut man nicht alles gegen die Sommerhitze. Neue Trends rund um das grüne Gemüse aus New York.mehr...

Ernährung

So schmecken Beeren am besten

Nienhagen. Endlich wieder Beerenzeit: Die kleinen Früchte schmecken nicht nur gut, sie stecken auch voller wichtiger Nährstoffe und lassen sich vielseitig einsetzen - ob im klassischen Sommerkuchen oder im selbst gemachten Eis.mehr...

Rezept der Woche

Rezept für Pulled Pork mit Süßkartoffel-Rüben-Stampf

Berlin. Die Kochwelt hat ein klassisches Grillgericht aus Nordamerika wieder entdeckt. Traditionell wird Pulled Pork über dem offenen Feuer gegart, doch bei Foodbloggerin Doreen Hassek kommt der Schweinenacken einfach in den Ofen.mehr...