Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Katarzyna Kozielska fühlt sich oft nackt bei Bühnenarbeit

Stuttgart (dpa) Frauen gibt es unter den Ballettchoreographen vergleichsweise wenige. Am Stuttgarter Ballett hat die Tänzerin Katarzyna Kozielska eine mögliche Erklärung dafür. An diesem Freitag zeigt sie ihr neues Stück.

Katarzyna Kozielska fühlt sich oft nackt bei Bühnenarbeit

Die Choreographin und Tänzerin Katarzyna Kozielska in Stuttgart. Foto: Bernd Weissbrod

Die Stuttgarter Ballettchoreographin Katarzyna Kozielska fühlt sich bei ihrer Bühnenarbeit oft nackt. "Mein tiefstes Inneres ist auf der Bühne. Alles, was ich sagen will. Dabei fühle ich mich wirklich oft nackt", sagte die 35-Jährige vor der Uraufführung ihres Stücks "Dark Glow" (Dunkles Glühen) für 19 Tänzer an diesem Freitag.

Dieses Gefühl der Nacktheit sieht die gebürtige Polin auch als möglichen Grund für die vergleichsweise geringe Zahl an Frauen unter den Choreographen. "Du musst sehr kämpfen für eine Idee, ein großes Team überzeugen, stehst immer im Mittelpunkt ? etwa wie eine Managerin in der Wirtschaft, die sich auch in einer Männerwelt behaupten muss", sagte Kozielska.

Die Fachzeitschrift "Tanz" hatte Kozielska 2012 als bemerkenswerte Nachwuchschoreographin genannt. Seither kamen viele Arbeiten hinzu. Die Ideen für ihre eigene Bewegungssprache kämen einfach durch die Musik und Körpererfahrungen, sagte die Tänzerin. Den klassischen Spitzentanz sieht sie dabei als Fundament ihrer Arbeit.

Das Stuttgarter Ballett zeigt an dem Abend mit dem Titel "Verführung" insgesamt vier Stücke. Kozielska befasst sich in ihrer 25-minütigen Choreographie mit Versuchungen, die etwa das ständig mobil verfügbare Internet bietet ? und den Einfluss auf die Gesprächskultur. Die Musik kommt von Gabriel Prokofiev, einem Enkel des russischen Komponisten Sergej Prokofiev. Auftreten wird in der Uraufführung auch der Star des Stuttgarter Balletts: Alicia Amatriain.

Stuttgarter Ballett

Katarzyna Kozielska

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

"Etwas für mein Herz": Reid Anderson über "Cranko Pur"

Stuttgart (dpa) Für Reid Anderson geht eine Ära zu Ende. Es ist seine letzte Spielzeit als Stuttgarter Ballettintendant. Zum 90. Geburtstag des Choreographen John Cranko hat er sich etwas Besonderes ausgedacht.mehr...

Bühne

Russischer Regisseur Serebrennikow festgenommen

Moskau (dpa) Paukenschlag in Moskau: Der renommierte Theatermacher Kirill Serebrennikow wird festgenommen. Der Aufschrei seiner Kollegen ändert nichts, und in Stuttgart droht eine Opernpremiere zu platzen.mehr...

Bühne

Musical "Billy Elliot" erstmals in Deutschland

Hamburg (dpa) Ob in London, Sydney oder New York - das anrührende Musical "Billy Elliot" nach dem Film begeisterte Millionen Menschen. Nun hebt sich erstmals in Deutschland der Vorhang für den kleinen Balletttänzer, nachdem es jahrelang nicht geklappt hatte - aus Kinderschutzgründen.mehr...

Bühne

Kirchenmusik-Festival auf Entdeckungsreise

Schwäbisch Gmünd (dpa) Jahr für Jahr werden in Schwäbisch Gmünd Künstler für Verdienste um die Kirchenmusik geehrt. Diesmal ist es mit Wolfgang Rihm ein weltweit angesehener Komponist. Für das 29. Kirchenmusikfestival versprechen die Veranstalter eine europäische Entdeckungsreise.mehr...

Bühne

Stuttgarter Ballett bald ohne Haus-Choreografen

Stuttgart (dpa) Sie stehen für die größten Erfolge des Stuttgarter Balletts: die Haus-Choreografen Marco Goecke und Demis Volpi. Von beiden trennt sich die weltberühmte Compagnie - und stellt die Weichen für eine Zukunft unter dem neuen Intendanten Tamas Detrich.mehr...