Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kate Winslet: Leonardo DiCaprio ist mein bester Freund

Berlin. Nach dem Erfolg von „Titanic“ mussten Kate Winslet und Leonardo DiCaprio mit den plötzlichen Folgen des Ruhms umgehen. Gut, dass sie sich aufeinander verlassen konnten.

Kate Winslet: Leonardo DiCaprio ist mein bester Freund

Leonardo DiCaprio und Kate Winslet: Mit „Titanic“ begann eine wunderbare Freundschaft. Foto: Mike Nelson

20 Jahre nach ihrer tragischen Leinwand-Liebe in „Titanic“ schwärmt Kate Winslet (42) von ihrem Filmpartner Leonardo DiCaprio (43).

„Unser beider Leben hat sich damals durch den plötzlichen Ruhm völlig geändert. Es war ein Schock. Es ist für andere Menschen schwer zu begreifen, was das bedeutet. Ich war 22 und er 23, und wir hätten total abheben und völlig verrückt werden können“, sagte Kate Winslet der Zeitschrift „Brigitte“. Dass es nicht so gekommen sei, liege daran, dass sie sich gegenseitig geholfen hätten: „Es war ein großes Glück, jemanden zu haben, der das Gleiche durchmacht.“ Seitdem sei DiCaprio ihr „wirklich, wirklich, wirklich“ bester Freund.

In dem elffach Oscar-prämierten Drama (1997) von Regisseur James Cameron spielte Winslet die vornehme Rose, die sich auf der ersten und letzten Reise der „Titanic“ in den Habenichts Jack verliebt.

„Wir führen immer noch diese ganz langen Unterhaltungen, in denen wir über unsere Leben und unsere Arbeit reden“, sagte Winslet den „Stuttgarter Nachrichten“ und der „Stuttgarter Zeitung“ über ihren Filmpartner. Dafür sei sie unendlich dankbar.

Winslet lebt mit ihrem dritten Mann Ned Rocknroll und drei Kindern in England. Trauzeuge ihrer dritten Eheschließung: Leonardo DiCaprio.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Entertainment

Til Schweiger: Fühle mich mit neuem Hüftgelenk „pudelwohl“

Berlin. Schauspieler Til Schweiger gibt bekannt, sich einer Hüft-OP unterzogen zu haben. Zuvor hatte er Journalisten, die ihn auf seine Krücken angesprochen hatten, mit ausgedachten Erklärungen veräppelt.mehr...

Entertainment

Fergie reagiert auf Hymnen-Kritik

Los Angeles. Für ihre etwas eigenwillige Interpretation der US-Hymne beim NBA-Allstar-Spiel erntete Fergie viel Spott. Für die Sängerin selbst offenbar überraschend: Sie habe nur „etwas Besonderes“ ausprobieren wollen.mehr...