Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kaulquappen einfangen und mitnehmen ist verboten

Berlin (dpa/tmn) Gerade im Frühling wimmelt es in vielen Teichen und Seen von Kaulquappen. Doch sie in ein Glas stecken und nach Hause mitnehmen, darf man nicht. Denn alle Amphibien sind geschützt.

Kaulquappen einfangen und mitnehmen ist verboten

Nicht aus einem See entnehmen: Kaulquappen sind geschützt. Foto: Friso Gentsch

Kaulquappen daheim beim Heranwachsen zum Frosch zusehen - das kennen viele aus ihrer Kindheit. Doch die Tiere sollten keinesfalls in Seen oder Teichen gefangen und mitgenommen werden.

«Grundsätzlich sind alle in Deutschland heimisch vorkommenden Amphibien geschützt, dies gilt auch für deren unterschiedliche Entwicklungsstadien», sagt Sascha Schleich vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Außerdem hätten einige Frosch- und Krötenarten im Gartenteich kaum eine Überlebenschance. Dazu zählen Kreuz-, Geburtshelferkröte und Gelbbauchunke.

Noch problematischer ist die Aufzucht von Kaulquappen in einem Glas. «Da hier schon alleine die Fütterung ein großes Problem darstellt und somit häufig Mangelerscheinungen auftreten», erklärt Schleich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Tier und Natur

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Berlin (dpa) Er ist ein talentierter Imitator und ein Kunstflieger: Doch der Star, einer der markantesten heimischen Vögel, wird seltener. Jetzt erhält er einen besonderen Titel - auch wenn er viele Winzer eher stört.mehr...

Leben : Tier und Natur

Badeschale für Vögel selbst bauen

Berlin (dpa/tmn) Es macht Spaß, Vögel beim Körner picken oder planschen zu beobachten. Selbst auf einem Balkon kann man eine Badegelegenheit für die possierlichen Gäste einrichten. Wie das geht, erläutert der Naturschutzbund Deutschland.mehr...

Leben : Tier und Natur

Umfrage: Spatz am häufigsten in deutschen Gärten zu sehen

Berlin (dpa) Frech und flexibel - der Spatz bleibt in Deutschlands Gärten unangefochten die Nummer eins. Bei anderen Vogelarten zeigen sich bei langjährigen Zählungen dagegen Lücken.mehr...

Leben : Tier und Natur

"Es trifft ihn hart" - ein Marienkäfer in Not

Berlin (dpa) Für viele Menschen sind sie niedliche Glücksbringer: Marienkäfer. Doch auf Baumrinden und in Mauerritzen tobt ein harter Verdrängungskampf. Eine erste Art ist schwer angeschlagen.mehr...

Leben : Tier und Natur

Wenn Igel jetzt schon unterwegs sind

Weilheim (dpa/tmn) Trotz der milderen Temperaturen ist es nicht normal, wenn Igel schon jetzt unterwegs sind. Das frühe Aufwachen aus dem Winterschlaf ist häufig ein Zeichen dafür, dass die Tiere krank sind.mehr...

Leben : Tier und Natur

Vogelküken nicht vom Boden aufheben

Berlin (dpa/tmn) Junge Vögel, die noch nicht fliegen können, sollten nicht eingesammelt werden. Auch wenn sie noch etwas hilflos auf dem Boden herumhüpfen, brauchten die meisten keine menschliche Hilfe. Darauf weist die aktion tier in Berlin hin.mehr...