Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine Aufregung über neue Reisepässe

NORDKIRCHEN Unscheinbar sieht er aus, der kleine Kasten. Doch das macht ihn nicht minder bedeutsam. Denn bei der schwarzen Box handelt es sich um einen modernen Fingerabdruckscanner. Und daran führt auch in der Gemeinde Nordkirchen nun kein Weg mehr vorbei, wenn Bürger einen neuen Reisepass beantragen.

von Von Kevin Kohues

, 07.11.2007
Keine Aufregung über neue Reisepässe

Julia Müller vom Ordnungsamt zeigt das neue Gerät zum Einscannen von Fingerabdrücken.

Seit dem 1. November gibt es den Reisepass nämlich nur noch mit gespeichertem Fingerabdruck. Für Aufregung hat dies in der Schlossgemeinde indes nicht gesorgt. "Lediglich ein Bürger ist extra noch am 31. Oktober gekommen, um keinen Fingerabdruck abgeben zu müssen", erklärt Julia Müller vom Ordnungsamt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden