Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kia Picanto bekommt neue Top-Motorisierung

Frankfurt/Main. Sportlich oder crossover? Den Kia Picanto gibt es künftig nicht nur als GT-Modell, sondern auch als X-Line-Variante. Für beide Ausführungen ist ein neuer Dreizylinder-Turbomotor mit 100 PS erhältlich.

Kia Picanto bekommt neue Top-Motorisierung

Kia mit X-Faktor: Der Picanto mimt in der neuen X-Line den rustikalen Geländegänger. Foto: Kia

Kia poliert den Picanto auf. Ein Jahr nach der Premiere gibt es für den Kleinwagen deshalb ab sofort eine neue Spitzenmotorisierung sowie eine weitere Ausstattungsvariante im Crossover-Design. Die Preise beginnen unverändert bei 9990 Euro.

Wer mindestens 15 790 Euro anlegt, bekommt den Fünftürer von 3,60 Metern Länge mit einem neuen Dreizylinder-Turbomotor. Der Benziner schöpft aus einem Liter Hubraum 74 kW/100 PS und geht mit bis zu 172 Nm zu Werke. Damit beschleunigt er in 10,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht maximal 180 km/h, so Kia weiter. Den Verbrauch geben die Koreaner dabei mit 4,5 Litern (104 g/km CO2) an.

Den neuen Motor gibt es ausschließlich in der etwas sportlicher gezeichneten GT-Variante oder in der ebenfalls neuen X-Line, die mit mindestens 16 190 Euro zu Buche schlägt. Sie ist inspiriert vom SUV-Boom und trimmt den Picanto mit etwas mehr Bodenfreiheit, robusten Plastikplanken und angedeutetem Unterfahrschutz auf Geländeoptik.

Wichtiger als die Anbauteile ist aber die Ausstattung, die nur noch zwei Optionen offenlässt. Denn von der Lenkradheizung bis zum Touchscreen mit Apple Carplay und Android Auto sind beim X-Line bis auf die Navigation und die Notbremsautomatik alle Extras serienmäßig an Bord, so Kia weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504

Langen/Köln. Er war seiner Zeit um Jahre voraus. Denn als Peugeot 1968 den 504 lancierte, wirkte die Limousine wie aus einer anderen Ära. Kein Wunder, dass der Wagen schier ewig gebaut wurde und es so zum Millionär geschafft hat.mehr...

Auto und Verkehr

Tüfteln am Sound für Elektro-Fahrzeuge

München. Das lautlos fahrende Elektroauto - für lärmgeplagte Städter ein Traum, für Fußgänger lebensgefährlich, für Sportwagenbauer eine Herausforderung. Der Sound der Zukunft.mehr...

Auto und Verkehr

Campinggasanlage bei Caravan und Wohnmobil prüfen

Losheim am See. Eine Gasanlage sorgt im Wohnmobil dafür, dass man Kochen, Heizen oder Kühlen kann. Alle zwei Jahre muss diese Anlage auf Dichtheit und Funktion geprüft werden. Was ist zu beachten?mehr...

Recht im Verkehr

Versicherung muss nach Unfall gemäß Gutachten erstatten

Konstanz. In einem Unfallgutachten wird der Schadensumfang aufgelistet und die Schadenshöhe beziffert. Für die Kosten muss dann die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers aufkommen. Doch darf die gegnerische Versicherung Posten kürzen?mehr...

Auto und Verkehr

Fahrzeugschau zeigt E-Autos, E-Bikes und E-Drohnen

Bad Neustadt. Ob für Autos, Fahrräder oder Drohnen - elektrische Antriebe sind auf dem Vormarsch. Wichtige Forschungsbeiträge dazu kommen aus Bad Neustadt - Bayerns erster Modellstadt für Elektromobilität. Dort beginnt zudem die größte Fahrzeugschau für Stromer.mehr...

Auto und Verkehr

Neue Kategorie bei der HU: „Gefährlicher Mangel“

Stuttgart. Die wiederkehrende Hauptuntersuchung soll die Verkehrstauglichkeit von Fahrzeugen sicherstellen. Jetzt hat die Dekra eine zusätzliche Prüf-Kategorie eingeführt.mehr...