Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kill und Drews schießen Matlik-Elf in die 2. Liga

Frauenfußball

Die Fußballerinnen des VfL Bochum spielen in der Saison 2013/14 in der 2. Bundesliga mit. Die Elf des zum Saisonende scheidenden VfL-Trainers Arthur Matlik hat durch einen 2:1 (0:1)-Sieg beim Aufsteiger Germania Hauenhorst (9.) sechs Spieltage vor dem Saisonende den Meistertitel in der Regionalliga unter Dach und Fach gebracht.

BOCHUM

von Von Jens Lukas

, 12.05.2013
Kill und Drews schießen Matlik-Elf in die 2. Liga

VfL-Trainer Artur Matlik hat mit seiner Mannschaft den Aufstieg geschafft, beendet aber sein Engagement.

Drei Minuten vor dem Abpfiff war es die einwechselte Frauke Drews, die nach einem 0:1 zur Pause sowie dem 1:1 von Laura Kill mit dem 2:1 den VfL in die 2. Liga schoss. Sie profitierte von einem Querpass von Dörthe Hoppius, die den Ball im Duell mit zwei Hauenhorsterinnen mit viel Willensstärke noch zu ihrer Mitspielerin bugsieren konnte. Drews spielte danach Germania-Keeperin Lisa Stoltmann aus und netzte ein.

Feier auf dem Rasen

Nach dem Abpfiff brachen bei den Bochumerinnen und ihrem Anhang alle Dämme. Die erste Meisterfeier zelebrierten sie lautstark noch vor Ort im Waldparkstadion in Rheine. Arthur Matlik: "Das war richtig schön. Ich kann jeden nur empfehlen so zu feiern."

Kill trifft per Freistoß

Beinahe hätte der VfL seinen Aufstiegs-Matchball im Münsterland nicht verwandeln können. Durch einen Treffer der Ex-Nationalspielerin Kerstin Stegemann aus dem Gewühl heraus kassierten die Bochumerinnen das 0:1 (30.), das bis zehn Minuten vor dem Ende der 90 Minuten Bestand hatte.

Arthur Matlik: "Wir waren in der ersten Halbzeit viel zu passiv und haben unnötig Bälle nach hinten gespielt. In der zweiten Halbzeit sind wir - wie so oft schon in dieser Saison - wieder ins Spiel zurückgekommen." Spielführerin Kill besorgte per 30-Meter-Freistoß das 1:1 (81.). Matlik: "Es mag durchaus ein Zufall sein, aber wir haben in der vergangenen Woche noch Freistöße geübt."

Germ. Hauenh. - VfL Bochum 1:2 (1:0)

VfL Bochum: Biebusch; Bock, Kill, Angrick, Ganser, Hoppius, Josten, Ließem (38. Kleifges), Kühn, Hinkerode (90. Zumdick), Grendel (70. Drews).

Tore: 1:0 (30.), 1:1 (81.) Kill, 1:2 (87.) Drews.