Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kind entscheiden lassen: Eltern sollten Wahl akzeptieren

Fürth (dpa/tmn) Schon Kleinkinder ab zwei Jahren können Entscheidungen selber treffen. Eltern sollten diese akzeptieren und gegebenenfalls nachjustieren.

Kind entscheiden lassen: Eltern sollten Wahl akzeptieren

Auch wenn die Farbwahl des Kindes womöglich etwas eigen ist, sollten Eltern die Entscheidung akzeptieren. Foto: Andreas Gebert/dpa

Den gelben Pulli oder den blauen anziehen? Eine Brezel oder einen Apfel essen? Eltern sollten Kinder schon so früh wie möglich einbeziehen, liest man immer wieder. Aber ab wann sind Kleinkinder überhaupt in der Lage, sich zwischen mehreren Dingen zu entscheiden?

"Im Prinzip können sie das schon ab zwei Jahren", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Das heißt aber nicht, dass sie etwas Sinnvolles auswählen. Oder am Ende nicht doch lieber Option C wollen, obwohl Eltern ihnen A und B präsentieren.

Für Eltern heißt das übersetzt: Es ist gut, Kinder schon früh Entscheidungen fällen zu lassen. Die Wahl muss man dann aber aushalten können. Oder sich etwas Schlaues einfallen lassen: "Wenn mein Kind bei Hitze Gummistiefel in die Kita anziehen will, packe ich eben noch ein zweites Paar Schuhe ein."

Oft hilft es, wenn Eltern abwägen: Schadet sich mein Kind mit einer Wahl tatsächlich selbst, oder berührt es nur meine erwachsene Vorstellung von Dingen? Oft fallen Sachen in die zweite Kategorie. Dann können Eltern vielleicht entspannter damit umgehen, wenn das Kind in sehr sonderbaren Klamotten-Konstellationen herumläuft oder mit einer Unterhose auf dem Kopf vor die Tür möchte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Familie & Co

Kunst und Kultur für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend

Berlin (dpa) Welche Kinder kommen stärker mit Kunst und Kultur in Berührung? Es kommt vor allem auf den Bildungsstand der Eltern an. Experten sehen den Staat gefordert, hier für mehr Chancengleichheit zu sorgen.mehr...

Leben : Familie & Co

Lob an Kinder sollte ehrlich gemeint sein

Köln (dpa/tmn) Lob hört jeder gerne - Kinder erst recht. Doch sie erkennen auch, ob die schönen Worte erhlich gemeint sind. Übertriebene Anerkennung mögen sie genauso wenig wie ein anderes Verhalten ihrer Eltern.mehr...

Leben : Familie & Co

Körperliche Grenzen bei Kindern: Was ist erlaubt?

Fürth (dpa/tmn) Kinder sollen schon früh lernen, dass sie über ihren Körper selbst bestimmen dürfen. Doch auch da gibt es Grenzen, die Eltern kennen und beachten sollten.mehr...

Leben : Familie & Co

Lob und Kritik: So finden Eltern die richtigen Worte

Augsburg/Hamburg (dpa/tmn) Kinder haben etwas richtig gut gemacht - oder auch nicht: Manchmal fehlen Eltern in solchen Situationen die richtigen Worte. Dabei stärkt eine gute Rückmeldung das Selbstbewusstsein der Kleinen.mehr...

Leben : Familie & Co

Wenn Kinder beim Essen wählerisch sind - Tipps für Eltern

Bonn (dpa/tmn) Spaghetti ohne alles: Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn ihr Kind beim Essen mäkelig ist oder einiges ganz ablehnt. Überreden hilft da wenig. Was Eltern tun können, erklärt das Netzwerk Gesund ins Leben.mehr...

Leben : Familie & Co

Cool bleiben: Doktorspiele bei Kindern gehören dazu

Erwischen Eltern ihre Kinder bei sexuellen Handlungen, erschreckt das viele. Wichtig ist es, Ruhe zu bewahren und die Intimsphäre der Kinder zu achten. In den meisten Fällen sind Doktorspiele bei den Kleinen harmlos.mehr...