Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Kind gerettet: „Spiderman“ aus Mali soll Franzose werden

Paris.

Weil er ein Kind in Paris gerettet hat, soll ein Zuwanderer aus Mali die französische Staatsbürgerschaft bekommen. Präsident Emmanuel Macron sagte bei einem Treffen im Élyséepalast, dass Mamoudou Gassama als Anerkennung seiner heldenhaften Tat eine Aufenthaltserlaubnis bekommen werde. Er habe ihn eingeladen, einen Antrag auf Einbürgerung zu stellen, twitterte Macron. Videoaufnahmen zeigen, wie sich der Mann in Sekundenschnelle von Balkon zu Balkon empor hangelt, wo sich ein Kind an einem Geländer festklammert. In sozialen Medien wird Gassama als „Spiderman“ gefeiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Gericht befragt Hauptangeklagte im Staufener Missbrauchsfall

Freiburg. Im Hauptprozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg will das Gericht am heute die beiden Angeklagten hören. Die Mutter des missbrauchten Jungen hat beim Prozessauftakt vor einer Woche angekündigt, dass sie sich äußern werde. Sie will dafür nach Angaben ihres Anwalts aber den Ausschluss der Öffentlichkeit beantragen. Ihr Lebensgefährte äußert sich öffentlich. Den beiden wird vorgeworfen, den heute neun Jahre alten Jungen mehr als zwei Jahre lang im Internet angeboten und Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen zu haben.mehr...

Schlaglichter

Mexikaner feiern Sieg gegen Weltmeister Deutschland

Mexiko-Stadt. Die Mexikaner haben den Auftaktsieg ihrer Nationalmannschaft gegen Deutschland bei der Fußball-WM in Russland ausgelassen gefeiert. Zahlreiche Fans kamen nach dem 1:0 zum Unabhängigkeitsdenkmal und auf den Zócalo-Platz im historischen Zentrum von Mexiko-Stadt. Sie schwenkten Fahnen und riefen „Viva México“. „Es ist bewiesen: Mexiko nimmt die Herausforderung an und gewinnt gegen die Besten der Welt. Glückwünsche für die Nationalmannschaft. Großartiges Spiel“, schrieb Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto auf Twitter.mehr...

Schlaglichter

Frankreichs Regierung geht Grauzone bei Cannabis an

Paris. Eine rechtliche Grauzone bei Hanfprodukte mit sehr niedriger Dosis des Rauschwirkstoffs THC will Frankreichs Regierung ausräumen. Gesundheitsministerin Agnès Buzyn warf Anbietern des Stoffs vor, das geltende Recht zu unterlaufen, indem sie sagten dass ihre Produkte weniger als 0,2 Prozent der psychoaktiven Cannabis-Substanz THC enthielten. In der Schweiz dürfen solche THC-armen Cannabisprodukte legal verkauft liegen. Dort ist der Verkauf von Hanf als Rauchware erlaubt, wenn der Gehalt des Rauchwirkstoffs THC unter einem Prozent liegt.mehr...

Schlaglichter

Berliner WM-Fanmeile am Brandenburger Tor eröffnet

Berlin. Wenige Stunden vor dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM ist die Berliner Fanmeile eröffnet worden. Schon am frühen Nachmittag strömten die Fußballfans auf das Gelände am Brandenburger Tor. Viele trugen das weiße Trikot der Nationalmannschaft. Andere hatten Fahnen und Mützen in schwarz-rot-gold dabei. Alle Besucher mussten durch Sicherheitsschleusen mit gründlichen Taschenkontrollen gehen. Polizeistreifen und 500 Wachleute sicherten das abgesperrte Gelände. Das Spiel Deutschland gegen Mexiko sollte um 17.00 Uhr beginnen.mehr...

Schlaglichter

Schülerinnen geben gefundenen Rucksack mit 2400 Euro ab

Magdeburg. Zwei Schülerinnen haben in der Nähe des Magdeburger Hauptbahnhofes einen Rucksack mit mehr als 2400 Euro entdeckt. Die ehrlichen Finderinnen aus Potsdam waren mit ihrer Klasse unterwegs und informierten ihre Lehrerin, wie die Bundespolizei mitteilte. Der rechtmäßige Besitzer kann sich den Rucksack samt Bargeld bei der Bundespolizei abholen. Er hat dann allerdings auch eine Anzeige wegen Drogenbesitzes im Gepäck: Denn neben dem Geld fanden die Polizisten auch eine Dose mit geringen Mengen Marihuana im Rucksack.mehr...

Schlaglichter

Ein Toter nach Absturz eines Drachenfliegers in Südthüringen

Kühndorf. Ein Mann ist beim Absturz eines Drachenfliegers in Thüringen ums Leben gekommen. Der Pilot sei mit dem an einen Drachen erinnernden Fluggerät am Morgen auf dem Dolmar - einem erloschenen Vulkan zwischen Thüringer Wald und Rhön - auf einen Wohnwagen gestürzt, teilte eine Polizeisprecherin mit. Ein weiterer Mann sei schwer verletzt worden. Bei dem Absturz in Kühndorf sei es auch zu einem Brand gekommen. Vermutlich sei das Fluggerät mit einem Motor ausgestattet gewesen, so die Sprecherin.mehr...