Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kinder lesen für Kinder

SÜDKIRCHEN Der St.-Pankratius-Kindergarten am Freitagmorgen. Eng zusammengekuschelt sitzen die Kinder in einer gemütlich abgeschotteten Ecke. Gebannt lauschen sie dem Märchen vom Igel Stachelfell, das Cheyenne und Kira ihnen vorlesen.

/
Die Kinder lauschten gespannt.

...und die "Kleinen" hörten zu.

Carla (l.) aus der Klasse 4b der Elisabeth-Ernst-Grundschule las den Kindern im St.-Pankratius-Kindergarten das Märchen vom Igel Stachelfell vor.

Das Besondere: Die Vorleserinnen sind gar nicht so viel älter als ihre Zuhörer. Denn Cheyenne und Kira gehen in die Klasse 4b der Elisabeth-Ernst-Grundschule. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages kehrten sie nun - genau wie viele ihrer Mitschüler - in die beiden Südkirchener Kindergärten zurück.

Während die Viertklässler die Kindergärten besuchten, lasen die Kinder aus den dritten Jahrgängen den Erstklässlern in der Grundschule kleinere Geschichten vor.

Und auch die zweiten Klassen blieben nicht außen vor: Dort lasen die Klassenlehrerinnen mit den Kindern zusammen. Nachmittag wurde der "Lese-Marathon" in der Bücherei mit Jugendlichen und Erwachsenen abgeschlossen, die für Kindergarten- und Grundschulkinder lasen.

"Die Kinder sind mit richtig großer Begeisterung dabei", freute sich Sabine Missmahl-Lohe, Leiterin der Elisabeth-Ernst-Grundschule. "Sie haben fleißig geübt und sind richtig stolz, wenn die Kleineren ihnen zuhören." Johanna Schäfer, stellvertretende Leiterin des Pankratius-Kindergartens, freute sich ebenfalls über die gelungene Aktion. "Beide Seiten profitieren davon. Für die Grundschüler ist es reizvoll, in den Kindergarten zurückzukommen. Und die Kleinen sehen, was die Schule bringt."

Leseförderung wird groß geschrieben

Da die Leseförderung im Kindergarten ohnehin groß geschrieben wird, ist der Vorlesetag eine sinnvolle Ergänzung. "Wir legen viel Wert auf das Vorlesen, da wir auch merken, dass bei einigen Kindern zu Hause nicht mehr so viel vorgelesen wird wie früher", betont Johanna Schäfer.

Und auch bei den Kindern kam der Vorlesetag prima an: "Es macht richtig Spaß", sagt Cheyenne. Und Kira ergänzt: "Das ist viel besser als Unterricht." 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Projektchor Nordkirchen

Projektchor sucht noch Teilnehmer

Nordkirchen Nur sechs Interessierte sind zum ersten Treffen des neuen Projektchors in Nordkirchen gekommen. Doch bis zur Aufführung in der nächsten Woche sollen es noch mehr werden.mehr...

Musikfest in Nordkirchen

Karten für Jubiläums-Musikfest sind begehrt

Nordkirchen In knapp zwei Monaten findet am Schloss Nordkirchen wieder das Musikfest mit anschließendem Feuerwerk statt. Die Karten sind begehrt. Vor allem eine Kategorie ist lange ausverkauft.mehr...

Schulticker in Nordkirchen

Grundschüler lernten Arbeit eines Redakteurs kennen

Capelle Seit einigen Wochen macht die 4. Klasse der Capeller Grundschule beim Medienprojekt Schulticker mit. Am Donnerstag bekamen die Schüler dazu Besuch von Redakteur Karim Laouari. mehr...

Am Hagen Kamp in Capelle

Neuer Weg schafft Alternative für Spaziergänger

Capelle Die Gemeinde Nordkirchen hat einen Fußweg an der Straße Hagen Kamp in Capelle erneuert und für Spaziergänger geöffnet. So können sie nun dem vermehrten Verkehr ausweichen.mehr...

Neue Rampe zum Schlosspark Nordkirchen

Barrierefreie Rampe ist für Rollstuhlfahrerin zu steil

Nordkirchen Sie ist der Abschluss der Ortskernsanierung in Nordkirchen und soll unter anderem für Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren den Zugang zum Schlosspark erleichtern. Die neue Rampe von der Schloßstraße in den Schlosspark ist allerdings nicht für jeden Nutzer eine Hilfe.mehr...

Integrationszentrum in Nordkirchen

Hilfsangebot für Helfer

Nordkirchen Wenn es in der Flüchtlingshilfe knirscht, können sich die Helfer an das Kommunale Integrationszentrum wenden. Bisher mussten sie dafür bis nach Coesfeld fahren. Am Dienstag öffnet das Zentrum nun auch in Nordkirchen. Überschneidungspunkte mit dem Angebot aus Coesfeld soll es aber nicht zu viele geben. mehr...