Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kinder- und Jugendmusical "Vater Martin"

/

Foto: Axel Engels

Paula Cordes fühlte sich am Steuer dieses Krankenwagens sichtbar wohl. Mit Bravour sauste er über die Bühne, gab der ganzen Geschichte eine sympathische Färbung.
Paula Cordes fühlte sich am Steuer dieses Krankenwagens sichtbar wohl. Mit Bravour sauste er über die Bühne, gab der ganzen Geschichte eine sympathische Färbung.

Foto: Axel Engels

Neben dem langanhaltenden Applaus erhielten  die beiden Leiterinnen des Singspiels einen wunderschönen Blumenstrauß von den Eltern der über 50 beteiligten Kinder.
Neben dem langanhaltenden Applaus erhielten die beiden Leiterinnen des Singspiels einen wunderschönen Blumenstrauß von den Eltern der über 50 beteiligten Kinder.

Foto: Axel Engels

Mit einem großen Finalgesang endete die grandiose Aufführung des Singspiels »Vater Martin« im großen Saal des Ludwighauses. Die vielen kleinen Akteure leisteten Großes, da waren nicht nur die Eltern stolz.
Mit einem großen Finalgesang endete die grandiose Aufführung des Singspiels »Vater Martin« im großen Saal des Ludwighauses. Die vielen kleinen Akteure leisteten Großes, da waren nicht nur die Eltern stolz.

Foto: Axel Engels

Bei den allen bekannten Liedern machte man natürlich mit. »Kommt alle her« ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen, da ging es rasant zu bei »Wir sind die Sternenfänger«
Bei den allen bekannten Liedern machte man natürlich mit. »Kommt alle her« ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen, da ging es rasant zu bei »Wir sind die Sternenfänger«

Foto: Axel Engels

Vera Becks als Priester und Lena Senker als Jesus gaben der Rahmenhandlung ein sicheres Gewand. Sie beherrschten ihre Partien überaus routiniert.
Vera Becks als Priester und Lena Senker als Jesus gaben der Rahmenhandlung ein sicheres Gewand. Sie beherrschten ihre Partien überaus routiniert.

Foto: Axel Engels

Johanna Wewers und Natalie Bröckers als Priester und Levit führten eindrucksvolle Gespräche über die Hilfsbereitschaft der Menschen.
Johanna Wewers und Natalie Bröckers als Priester und Levit führten eindrucksvolle Gespräche über die Hilfsbereitschaft der Menschen.

Foto: Axel Engels

Von solch einer grandiosen Aufführung ließ man sich gerne begeistern. Die vielen Eltern im Saal konnten aber auch wirklich stolz sein auf die großartige Leistung der Kinder auf der Bühne.
Von solch einer grandiosen Aufführung ließ man sich gerne begeistern. Die vielen Eltern im Saal konnten aber auch wirklich stolz sein auf die großartige Leistung der Kinder auf der Bühne.

Foto: Axel Engels

Von solch einer grandiosen Aufführung ließ man sich gerne begeistern. Die vielen Eltern im Saal konnten aber auch wirklich stolz sein auf die großartige Leistung der Kinder auf der Bühne.
Von solch einer grandiosen Aufführung ließ man sich gerne begeistern. Die vielen Eltern im Saal konnten aber auch wirklich stolz sein auf die großartige Leistung der Kinder auf der Bühne.

Foto: Axel Engels

Patrick Stadler als Samariter war einer der »Hauptakteure«. Sein Text war einfach sicher, ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen. Mit viel Gefühl spielte er seine Rolle, da war Lena Huesmann als verletzter Händler gut aufgehoben.
Patrick Stadler als Samariter war einer der »Hauptakteure«. Sein Text war einfach sicher, ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen. Mit viel Gefühl spielte er seine Rolle, da war Lena Huesmann als verletzter Händler gut aufgehoben.

Foto: Axel Engels

Patrick Stadler als Samariter war einer der »Hauptakteure«. Sein Text war einfach sicher, ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen. Mit viel Gefühl spielte er seine Rolle, da war Lena Huesmann als verletzter Händler gut aufgehoben.
Patrick Stadler als Samariter war einer der »Hauptakteure«. Sein Text war einfach sicher, ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen. Mit viel Gefühl spielte er seine Rolle, da war Lena Huesmann als verletzter Händler gut aufgehoben.

Foto: Axel Engels

Dort ging es hoch her. Mit wenigen Mitteln war ein Gasthof gezaubert worden, in dem der verletzte Händler dann  »widerwillig« aufgenommen wurde. Aber das Geld des Samariters ebnete hier den Weg, da wurde der Verletzte schließlich gut versorgt.
Dort ging es hoch her. Mit wenigen Mitteln war ein Gasthof gezaubert worden, in dem der verletzte Händler dann »widerwillig« aufgenommen wurde. Aber das Geld des Samariters ebnete hier den Weg, da wurde der Verletzte schließlich gut versorgt.

Foto: Axel Engels

Kirchenmusikerin Elisabeth Lefken war mit ganzem Einsatz dabei. Sie führte ihre Darsteller einfühlsam durch die biblische Geschichte, hatte für jeden dabei ein aufmunterndes Wort. Solch eine sympathische Dirigentin erlebt man nur selten. Da waren nicht nur die vielen Kinder begeistert.
Kirchenmusikerin Elisabeth Lefken war mit ganzem Einsatz dabei. Sie führte ihre Darsteller einfühlsam durch die biblische Geschichte, hatte für jeden dabei ein aufmunterndes Wort. Solch eine sympathische Dirigentin erlebt man nur selten. Da waren nicht nur die vielen Kinder begeistert.

Foto: Axel Engels

Foto: Axel Engels

Der Überfall auf Lena Huesmann als Händler war einfach packend. Charlotte lange als Räuberboss führte ihre Räuber, gab klare Anweisungen, was dem Opfer alles abgenommen werden sollte.
Der Überfall auf Lena Huesmann als Händler war einfach packend. Charlotte lange als Räuberboss führte ihre Räuber, gab klare Anweisungen, was dem Opfer alles abgenommen werden sollte.

Foto: Axel Engels

Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.
Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.

Foto: Axel Engels

Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.
Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.

Foto: Axel Engels

Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.
Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.

Foto: Axel Engels

Lieder zum Mitmachen hatte der Kinderchor im Gepäck. Besonders als »Sternenfänger« glänzten sie mit tollem Gesang. Da hielt es niemanden mehr auf seinem Platz, machten alle begeistert mit.
Lieder zum Mitmachen hatte der Kinderchor im Gepäck. Besonders als »Sternenfänger« glänzten sie mit tollem Gesang. Da hielt es niemanden mehr auf seinem Platz, machten alle begeistert mit.

Foto: Axel Engels

Paula Cordes fühlte sich am Steuer dieses Krankenwagens sichtbar wohl. Mit Bravour sauste er über die Bühne, gab der ganzen Geschichte eine sympathische Färbung.
Neben dem langanhaltenden Applaus erhielten  die beiden Leiterinnen des Singspiels einen wunderschönen Blumenstrauß von den Eltern der über 50 beteiligten Kinder.
Mit einem großen Finalgesang endete die grandiose Aufführung des Singspiels »Vater Martin« im großen Saal des Ludwighauses. Die vielen kleinen Akteure leisteten Großes, da waren nicht nur die Eltern stolz.
Bei den allen bekannten Liedern machte man natürlich mit. »Kommt alle her« ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen, da ging es rasant zu bei »Wir sind die Sternenfänger«
Vera Becks als Priester und Lena Senker als Jesus gaben der Rahmenhandlung ein sicheres Gewand. Sie beherrschten ihre Partien überaus routiniert.
Johanna Wewers und Natalie Bröckers als Priester und Levit führten eindrucksvolle Gespräche über die Hilfsbereitschaft der Menschen.
Von solch einer grandiosen Aufführung ließ man sich gerne begeistern. Die vielen Eltern im Saal konnten aber auch wirklich stolz sein auf die großartige Leistung der Kinder auf der Bühne.
Von solch einer grandiosen Aufführung ließ man sich gerne begeistern. Die vielen Eltern im Saal konnten aber auch wirklich stolz sein auf die großartige Leistung der Kinder auf der Bühne.
Patrick Stadler als Samariter war einer der »Hauptakteure«. Sein Text war einfach sicher, ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen. Mit viel Gefühl spielte er seine Rolle, da war Lena Huesmann als verletzter Händler gut aufgehoben.
Patrick Stadler als Samariter war einer der »Hauptakteure«. Sein Text war einfach sicher, ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen. Mit viel Gefühl spielte er seine Rolle, da war Lena Huesmann als verletzter Händler gut aufgehoben.
Dort ging es hoch her. Mit wenigen Mitteln war ein Gasthof gezaubert worden, in dem der verletzte Händler dann  »widerwillig« aufgenommen wurde. Aber das Geld des Samariters ebnete hier den Weg, da wurde der Verletzte schließlich gut versorgt.
Kirchenmusikerin Elisabeth Lefken war mit ganzem Einsatz dabei. Sie führte ihre Darsteller einfühlsam durch die biblische Geschichte, hatte für jeden dabei ein aufmunterndes Wort. Solch eine sympathische Dirigentin erlebt man nur selten. Da waren nicht nur die vielen Kinder begeistert.
Der Überfall auf Lena Huesmann als Händler war einfach packend. Charlotte lange als Räuberboss führte ihre Räuber, gab klare Anweisungen, was dem Opfer alles abgenommen werden sollte.
Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.
Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.
Mit einem mitreißenden »I will follow him« eroberte der Jugendchor die Herzen aller. Woopie Goldberg wäre von solchem Gesang sicherlich auch fasziniert gewesen.
Lieder zum Mitmachen hatte der Kinderchor im Gepäck. Besonders als »Sternenfänger« glänzten sie mit tollem Gesang. Da hielt es niemanden mehr auf seinem Platz, machten alle begeistert mit.