Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kindervernissage: Kleine Künstler ganz groß

WITTEN Kunst ist nur was für Erwachsene? Denkste! Die kleinen „großen“ Künstler des Kindergartens Am Anger belehrten alle Schaulustigen ihrer ersten Vernissage in der Sparkassenfiliale Siegfriedstraße eines besseren.

von Von Laura Collmann

, 19.08.2008
Kindervernissage: Kleine Künstler ganz groß

Fröhliche Skulpturen lockten auch Besucher an, die eigentlich nur Geld von der Bank abheben wollten.

Fröhlich hüpften die Kinder durch die Räume und zeigten ihren Eltern die eigenen Kunstwerke.

So auch die kleine Emily (4), die einen Schmetterling gemalt hat. Zwar hat sie dabei ein wenig Hilfe von einer der Kindergärtnerinnen bekommen, den Großteil hat sie jedoch alleine gemacht. Auch Mama Claudia Recke lächelt und bestätigt, dass sie sehr stolz sei. Im Vorfeld ihrer ersten öffentlichen Ausstellung haben sich die Kinder drei verschiedenen Themenbereichen zugewandt: Malerei und Collagen, Skulpturen sowie einem Insektenprojekt mit dem Schwerpunkt Zeichnungen.

„Die Idee, eine Ausstellung zu machen, ist uns ganz spontan gekommen, als wir den Kindern beim Malen über die Schulter geschaut haben“, erklärt Organisatorin und Erzieherin Rosemarie Knährich, „es musste nur noch eine passender Ort gefunden werden“. Und der fand sich schnell. Sibille Welter (36), Mitglied im Elternrat des Kindergartens Am Anger, wandte sich an die Sparkasse in der Siegfriedstraße - ihr alter Arbeitgeber. Dort war man sofort von einer Kindervernissage begeistert.

Filialleiter Jens Sudwischer (39) freut sich nicht nur, dass er die künstlerische Ader der Kinder unterstützen kann. Vielmehr käme auch mal wieder „Leben in die Hütte“. Bis zum 4. September werden die Bilder und Skulpturen der kleinen Künstler noch in der Sparkasse ausgestellt. Zum Verkauf stehen sie ebenfalls. Kindergartenleiterin Heidrun Nölker (54) erläutert, welchen Wunsch sich der Kindergarten mit dem Erlös erfüllen möchte: „Wir wollen weitere Materialien wie Staffeleien kaufen, damit wir die kleinen Künstler gezielt fördern können“. Wer weiß, vielleicht kommt der nächste van Gogh ja aus Witten.