Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Polizeiermittlungen

Kinoreife Verfolgungsjagd über den Dächern Essens

ESSEN Eine erfolgreiche Kombination: Mit Unterstützung aufmerksamer Nachbarn, eines Polizeihubschraubers und eines Polizeihundes nahmen Polizisten am Dienstag einen Einbrecher in Essen fest. Eine Spur führte die Kriminalpolizei am Mittwoch ins Essener Ostviertel.

/
Smartphones, Uhren, Schmuck, Drogen und Geld fand die Polizei Essen bei der Hausdurchsuchung der Frillendorfer Straße.

Smartphones, Uhren, Schmuck, Drogen und Geld fand die Polizei Essen bei der Hausdurchsuchung der Frillendorfer Straße.

Smartphones, Uhren, Schmuck, Drogen und Geld fand die Polizei Essen bei der Hausdurchsuchung der Frillendorfer Straße.

Einbrecher haben am Dienstag gegen 17.40 Uhr die Alarmanlage eines Einfamilienhauses auf der Ostpreußenstraße ausgelöst. Die Essener Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen und einem Diensthund an und umstellten das Haus, jedoch noch bevor sie eintraf, gelang den Tätern die Flucht, wodurch es beim Einbruchsversuch blieb.

Ein Nachbar bemerkte nur zehn Minuten später, dass an einem nahegelegenen Reihenhaus ein Fenster aufgehebelt war. Dies teilte er den Polizisten am ersten Tatort mit. Die Polizei rückte zum Haus mit dem aufgehebelten Fenster aus und umstellte es - doch die Täter waren ein weiteres Mal geflohen.

Hubschrauber, Wärmekamera, Hundebiss

Da die Täter auf Vermutung der Polizei nicht weit weg sein konnten, erhöhten sie den Fahndungsdruck mit Einheiten der Einsatzhundertschaft sowie einem aus Düsseldorf angeforderten Polizeihubschrauber - der "Hummel 5". Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera des Polizeihubschraubers entdeckten sie eine Person, die sich in einem Garten versteckte. Daraufhin versuchten die Bodenkräfte der Polizei den Mann festzunehmen, der sich jedoch wehrte. Ein Polizeihund biss den Mann, sodass dieser festgenommen werden konnte. Er hatte mehrere Gramm Kokain dabei und wurde aufgrund des Hundebisses ins Krankenhaus gebracht. Der 33-Jährige wurde ambulant behandelt und anschließend über Nacht von der Polizei in Gewahrsam gehalten - ein Richter ordnete Untersuchungshaft an. Der andere Unbekannte konnte fliehen.

Flucht über Häuserdächer der Frillendorfer Straße

Ermittler der Kriminalpolizei sind durch weitere Nachforschungen am Mittwoch gegen 15.10 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus an der Frillendorfer Straße gefahren - dabei hatten sie einen Durchsuchungsbeschluss. Vor Ort trafen sie einen 34-jährigen Mann, der aus einem Fenster auf das Hausdach kletterte und über mehrere Dächer der Straße zu fliehen versuchte. Als er in einem Haus Dachpfannen eintrat, um in das Dachgeschoss zu gelangen, wartete dort die Polizei bereits auf ihn. Die Beamten nahmen den Mann ohne festen Wohnsitz in Haft. Er wurde bereits per Haftbefehl wegen Drogenhandels gesucht.

150 Gramm Kokain, 20.000 Euro Bargeld, Schmuck, Uhren

In der Wohnung fand die Polizei unter anderem über 150 Gramm Kokain, über 20.000 Euro Bargeld, Schmuck, Smartphones und Uhren. Die Drogen waren verkaufsfertig in "Bobbels" - kleine Portionen der Droge eingewickelt in Folie - verpackt. Ein weiterer Verdächtiger (29) konnte in der Wohnung festgenommen werden. Er wird einem Haftrichter vorgeführt. Das Einbruchs- und das Drogenkommissariat ermitteln, welche Zusammenhänge zu den Einbrüchen bestehen und für welche Straftaten die Festgenommenen noch in Frage kommen. Die Ermittlungen dauern an.

HENNEF Die Bilder wirken wie aus einem Spielfilm: 50-, 100- und 500-Euro-Noten, Goldbarren und jede Menge Drogen in vielen Farben und Formen. Die Polizei Siegburg hat diesen Fund am Mittwoch bei einer Durchsuchung eines Einfamilienhauses in Hennef gemacht.mehr...

/
Smartphones, Uhren, Schmuck, Drogen und Geld fand die Polizei Essen bei der Hausdurchsuchung der Frillendorfer Straße.

Smartphones, Uhren, Schmuck, Drogen und Geld fand die Polizei Essen bei der Hausdurchsuchung der Frillendorfer Straße.

Smartphones, Uhren, Schmuck, Drogen und Geld fand die Polizei Essen bei der Hausdurchsuchung der Frillendorfer Straße.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Tatverdächtiger fesgenommen

Zwei Tote nach Schüssen in Kneipe in Oberbayern

Traunreut In einem Pub im oberbayerischen Traunreut hat es eine Schießerei mit zwei Toten und zwei Schwerverletzten gegeben. Ein Mann hatte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr mit einem Gewehr die Kneipe betreten.mehr...

Vermischtes

Familiendrama mit drei Toten - Verdächtiger weiter flüchtig

Villingendorf (dpa) Drei Menschen wurden in Villingendorf erschossen - darunter ein Sechsjähriger, der erst Stunden zuvor eingeschult wurde. Sein Vater soll der Täter sein. Zwar fanden die Ermittler seinen Wagen. Doch wo verbirgt sich der mutmaßliche Täter?mehr...

Vermischtes

16-Jähriger läuft über Autobahn und wird tödlich verletzt

Melle (dpa) Ein Jugendlicher wählt auf dem Heimweg von der Kirmes eine gefährliche Abkürzung: Er geht nachts zu Fuß über die A30 - und wird von einem Auto getroffen.mehr...

Shuttle umgekippt

Ein Tote bei schwerem Busunfall im Münsterland

Tecklenburg Bei einem Busunfall im münsterländischen Tecklenburg ist am Sonntag eine Frau (61) aus Osnabrück ums Leben gekommen. Der voll besetzte Shuttle-Bus war aus noch ungeklärter Ursache auf einer Landstraße von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Es gibt viele Verletzte.mehr...