Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kioskbetreiber mit Waffe bedroht, um Schleckmuscheln zu klauen

Raubüberfall

Mit einer schwarzen Schusswaffe haben zwei junge Männer am Donnerstagabend den Betreiber eines Kiosks an der Graf-Adolf-Straße bedroht. Ihre Beute: eine Hand voll Schleckmuscheln.

WATTENSCHEID

von Ruhr Nachrichten

, 20.08.2010
Kioskbetreiber mit Waffe bedroht, um Schleckmuscheln zu klauen

Die Täter bedrohten den Gastwirt mit einer Schusswaffe.

Gegen 19 Uhr kamen die beiden jugendlich aussehenden Männer zur Trinkhalle und wollten Zigaretten kaufen. Pflichtbewusst verlangte der Kioskbetreiber nach den Ausweisen der beiden Jugendlichen. Da diese keine Papiere dabei hatten, verweigerte er den Verkauf. Daraufhin zog der ältere der beiden jungen Männer eine schwarze Schusswaffe aus seiner Tasche und hielt diese dem Verkäufer vor. Dieser war so erschrocken, dass er sich spontan zur Seite duckte. Die beiden jungen Männer nutzten das, um in eine Plastikbox auf der Theke zu greifen und mit einer Hand voll Schleckmuscheln in die Harkortstraße Richtung Friedhof zu flüchten. 

Einer der beiden Täter soll etwa 18 Jahre und relativ groß gewesen sein. Er habe einen hellblauen Kapuzenpulli und eine blaue Jeans getragen. Der Jüngere soll um die 15 Jahre alt gewesen sein und dunkles, kurzes Haar haben. Er soll mit einem weißem Pulli, weißer Baseballkappe, weißen Turnschuhen und blauer Jeans bekleidet gewesen sein.