Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am Dienstag ist Maras großer Tag

Sechsjährige wird eingeschult

"Juchu, am Dienstag komme ich in die Schule, in die Grundschule Grafenwald!" Die sechsjährige Mara Bußmann freut sich auf den ersten Schultag. Und viele andere I-Männchen auch.

29.08.2010

Wenn sie lächelt, erkennt man sofort das Merkmal vieler Kinder dieser Altersgruppe: die Zahnlücke. Die mag Mara aber überhaupt nicht und presst meistens die Lippen fest aufeinander. Aber so ein fröhliches Kind wie sie hält das natürlich nicht lange durch und schon ist sie wieder zu sehen, die Lücke. In die Froschklasse Der schöne Tornister ist schon gepackt. Die lange Bestellliste für Hefte, Mappen, Farbkasten, Pinsel, Bücher und Stifte ist abgehakt. Gerne ist sie auch zum Kindergarten gegangen und zeigt stolz auf das Foto in der Beilage der Dorstener Zeitung. Drei Jahre hat sie mit ihren Freunden in der roten Gruppe des Familienzentrums Hl. Familie Grafenwald verbracht. Jetzt freut sie sich, in die "Froschklasse" von Frau Peters zu kommen. Bisher war Frau Peters die Klassenlehrerin von Maras großer Schwester Lena. Die Zehnjährige besucht ab Montag das Vestische Gymnasium in Kirchhellen und freut sich auch auf die neuen Herausforderungen. Lena hat Mara auch geholfen, das Frosch-Fensterbild zu fertigen, als die jüngere Schwester im Juli die ersten zwei Stunden in der Schule verbrachte. Obwohl: Hilfe brauchte Mara kaum, sie ist künstlerisch begabt. Malen, Zeichnen und Kunst sind ihre Lieblingsbeschäftigungen.

Wenn die Mädchen der Familie Bußmann in der Schule sind, besucht nur noch der vierjährige Niklas den Kindergarten, sehr zur Freude von Mama Rita und Papa Christof.Mit dem Rad zur Schule "Demnächst, wenn das Wetter es zulässt, fahre ich mit dem Fahrrad zur Schule", ist Mara ganz stolz. Eine Freundin hat sogar für die 40 Meter vom Haus bis zum Kindergarten das Rad benutzt, kann sich Mara kaum ein Lachen verkneifen. Sie dagegen hat eine 1,5 km lange Strecke bis zur Schneiderstraße zu fahren. Mutter Rita ist sicher, dass ihre Tochter das sicher schafft. "Eigentlich wird ja erst im vierten Schuljahr eine Fahrprüfung abgelegt. Erst danach sollen die Kinder mit dem Rad zur Schule fahren dürfen", sagt sie. Aber Familie Bußmann hat fleißig geübt und Mara fährt sehr sicher. Und natürlich immer mit Helm!

Lesen Sie jetzt