Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gregorschule feierte ihren 60. Geburtstag

Großes Schulfest

Eltern, Lehrer und Schüler hatten sich dieses Jahr besondere Mühe gegeben. Denn das traditionelle Spielfest der Gregorschule war an diesem Wochenende gleich in zweifacher Hinsicht ein besonderes Ereignis.

Kirchhellen

von Von Astrid Mohr

, 17.06.2012

Die Schulgemeinschaft feierte sowohl ihr 60-jähriges Bestehen als auch die ersten fünf Jahre des offenen Ganztages. Auf dem Schulhof und in den Räumen der Gregorschule herrschte am Samstag reges Treiben.

Etliche Spielstationen waren überall auf dem Schulgelände aufgebaut. Beim Bobbycar-Rennen jagten die Schüler durch einen Slalomparcousr, nebenan schepperten die umfallenden Konserven beim Dosenwerfen auf den Boden und einige Meter weiter schlugen die Kinder bei der „Erbsenkloppmaschine“ mit einem Hammer die herum kullernden Erbsen platt. Das Organisationsteam der Schulpflegschaft hatte zahlreiche Ideen zusammengetragen, um das Spielfest zu einem ganz besonderen Tag zu machen. Am Morgen begann das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Wir sind eine Gemeinschaft“. Kinder, Lehrer und Eltern hatten den Gottesdienst gemeinsam vorbereitet. „Wir sind wie eine Großfamilie“, betont Schulleiter Peter Pawliczek. „Jeder ist für den anderen da und hilft, wo immer er kann.“ Von den 178 Schülerinnen und Schülern besuchen inzwischen 138 Kinder den offenen Ganztag unter Leitung von Thekla Spell. In den vergangen zwei Jahren hat sie mit den Kindern einen Kräutergarten angelegt, der beim Spielfest offiziell eröffnet wurde. Schon von weitem strömten einem die Düfte der frischen Kräuter in die Nase, die von den Kindern zu Tees oder Dips verarbeitet werden.

Auch eine Sinnesstraße führt durch das Gärtchen, auf der die Kinder mit nackten Füßen den Untergrund ertasten können. Natur, Gesundheit und Bewegung sind die Leitgedanken des offenen Ganztages an der Gregorschule. In den 60 Jahren Schulgeschichte hat sich somit viel ereignet und verändert. Der inzwischen sechste Schulleiter lenkt heute das Geschehen an der Gregorschule. Auf seine Vorgänger blickt Peter Pawliczek gerne zurück und förderte zum Jubiläum viele alte Dokumente zu Tage. Darunter auch das Gedicht einer Mutter mit dem Titel „Unsere Schule“, das beim Einweihungsgottesdienst im Jahr 1952 vorgetragen wurde. Pawliczek ließ es nun nochmals zum Leben erwecken und trug es der Schulgemeinschaft vor. Trotz des Erinnerns an die Vergangenheit geht sein Blick ansonsten aber stets nach vorne: „Die Kinder sind unsere Zukunft“, unterstreicht der Schulleiter.

Lesen Sie jetzt