Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hauptschule brezelt sich auf

KIRCHHELLEN Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn am Freitag heißt es "Gut Wurf" in der Hauptschule. Seit 1987 findet das Mini-Brezelfest dort statt, zu dem auch die wirklichen Majestäten erwartet werden.

von Von Yvonne Dziabel

, 20.08.2008
Hauptschule brezelt sich auf

Auch Fahnen und Brezelbeutel wurden am Mittwoch in der Hauptschule bemalt.

Bereits auf dem Schulhof waren am Mittwoch sonderbare Laute aus dem Klassenzimmer im zweiten Stockwerk zu hören. Die Schüler trommelten mit Stiften auf den Tischen herum, einer hatte einen Bass in der Hand, eine weitere Schülerin schlug mit einer leeren Plastikflasche auf den Mülleimer. Sogar eine Harke wurde über den Boden gezogen.

Vorne am Pult stand der stellvertretende Schulleiter Stefan Völlmert. Er klatschte in die Hände, stampfte mit den Füßen auf und animierte die Schüler, das Gleiche zu tun. Es war der Versuch, das Erfolgskonzept von "Stomp" zu kopieren. "Ich habe es mir vor einigen Jahren selbst angeschaut und wollte es immer mal mit Schülern nachstellen, vielleicht sogar eine AG dafür gründen", erklärte Völlmert.

Anfeuerungsrufe geprobt

Doch auch die anderen Klassen waren nicht untätig. So probten einige Mädchen eifrig Anfeuerungsrufe und studierten die richtige Choreografie ein, um den Werfern beim Brezelfest einzuheizen.

Eine Etage höher nähten die Schülerinnen der sechsten Klasse gemeinsam mit einigen Mamas Fahnen und nebenan wurden Brezelbeutel bemalt. Ein weiteres großes Projekt war das Bauen eines Throns für das Schulbrezelpaar, das am Freitag gekürt werden soll. Die Jung-Majestäten werden natürlich auch beim großen Umzug im September vertreten sein.

Lesen Sie jetzt