Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landpartie war wieder ein Genuss

Gourmetfest

KIRCHHELLEN. "Ich bin jedes Jahr bei der Landpartie." Ruth Brand aus Dorsten war auch diesmal angetan vom Ambiente der dreitägigen Veranstaltung: "Hier kann ich leckere Sachen genießen, die man selbst zuhause nicht kocht." Da hatte sie zweifellos Recht.

von Von Ralf Pieper

, 15.08.2010

"Essen - Trinken - Genießen!"   - so lautet das Motto des jährlichen Gourmetfestes auf dem Johann-Breuker-Platz. Geselligkeit und nette Gespräche inklusive, lockte die kulinarische Meile auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher an und hauchte dem sonst eher beschaulichen Ortskern Volksfeststimmung ein.   Neun Gastronomie-Unternehmen der besonderen Art machten es dem Besucher nicht leicht, sich für ein Gericht zu entscheiden. Ein Besucher löste dieses Problem auf seine Art: "In weiser Voraussicht habe ich die letzten Tage wenig gegessen, heute einen Bärenhunger und werde von Stand zu Stand gehen." Den Auftakt machte die halbe gelackte Ente in Orangensauce, die er sich vom Stand des Landhauses Scherer holte.Exklusive Kompositionen

Jakobsmuscheln und Lachs, gegrillter Tintenfisch, gefüllter Jungschweinrücken, geschmorte Lammnüsschen, Fjordlachs mit Blattspinat, frische Pfifferlinge und ähnliche Köstlichkeiten machten klar, dass es hier um den Genuss der besonderen Art ging. Exklusive Kompositionen, die eine Mischung aus bürgerlicher Küche mit regionalen Produkten und Haute Cuisine darstellten, begeisterten die Besucher. Edle Tropfen und exotische Cocktails rundeten den Genuss ab. Eine kleine Show-Einlage der Barkeeper von "Tropical Cocktailservice" gab es gratis oben drauf. Die kleinen Landpartie-Besucher waren weniger für die kulinarischen Exklusivitäten zu begeistern. "Oma, da hinten ist die Eisdiele", setzte ein Junge seine Prioritäten.   Bis in die Nacht wurde am Samstag auf dem Dorfplatz in Kirchhellen geschlemmt. Köche und Personal erbrachten Höchstleistungen und gönnten sich kaum Pausen. Aber sie bewältigten den Stress mit einem Lächeln auf dem Gesicht und ließen die Gäste am Wochenende Könige sein. Da konnte auch der Regen am Sonntagnachmittag die Stimmung kaum trüben.